vor kurzem begegnete mir die Frage:

 

„Ist es eigentlich noch zeitgemäß LandFrau zu sein?“

 

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mit sehr viel Herzblut LandFrau bin, und so musste ich zuerst einmal tief Luft holen, denn für mich ist das LandFrau sein gelebter Alltag.

Doch vielleicht lohnt es diese Ausgangsfrage mal näher anzuschauen und nach Antworten zu suchen.

 

Dazu habe ich mir folgende Fragen gestellt:

 

Was bedeutet es für mich, eine LandFrau zu sein?

 

LandFrau zu sein ist für mich ein Lebensgefühl und beeinflusst mein Tun und Denken jeden Tag. Es wird geprägt von den Werten, für die wir LandFrauen stehen: Nachhaltigkeit, Gemeinschaft, Empathie, Appetit auf Neues.

Warum sollte jede Frau auf dem Land LandFrau werden?

 

Das Mittun im LandFrauenverband ist sehr bereichernd. Es ist eine großartige Gelegenheit sich persönlich weiterzuentwickeln, zu bilden und mit anderen Frauen Spaß zu haben und oftmals auch Gutes zu tun.  Dadurch stärken wir Frauen uns gegenseitig und bringen Leben auf das Land.

Was ist das Besondere an den LandFrauen?

 

Der LandFrauenverband ist ein großes und vielfältiges Netzwerk das sehr gut funktioniert. Es ist ein belebendes Gefühl ein Teil davon zu sein. Ich kenne keinen anderen Verband der so vielfältig und breit gefächert aufgestellt ist. Einen Einblick bekommt man beim Lesen dieses Heftes.

Mir ist auch kein anderer Frauen-Verband bekannt, der so viele Mitglieder hat. Deutschlandweit sind wir etwa 500 000 LandFrauen. Eine besondere Herausforderung ist es die Größe in Stärke umzuwandeln - auch im politischen Sinn!

 

Welche Themen für die LandFrauen und den ländlichen Raum sind momentan für mich von besonderer Bedeutung?

 

Ich glaube, das wir LandFrauen große Verantwortung bei der Förderung des Erzeuger-Verbraucher Dialog übernehmen. Die Kenntnisse der Menschen über die Prozesse und Arbeitsweisen in der Landwirtschaft fehlen. Landwirtschaft ist für unsere Region nicht wegzudenken, sie erzeugt unsere täglichen Lebensmittel, ist Wirtschaftsfaktor und Landschaftspfleger. Wir LandFrauen sind eine ideale Schnittstelle zwischen Landwirtschaft / Ernährung und den Verbrauchern.

 

Was wünsche ich mir für die Zukunft der LandFrauen?

Ich wünsche uns LandFrauen, dass es uns gelingt auch junge Frauen für unseren Verband zu begeistern. Dazu wünsche ich uns aber auch Offenheit und Verständnis für die Lebenswirklichkeit der jungen Frauen. Das gilt selbstverständlich auch für die Frauen, die in unserem Umfeld, im ländlichen Raum leben.

 

 

Mit herzlichen Grüßen im Namen des Kreisvorstandes

Cornelia Langreck