Besichtigung bei Büngern- Technik

Am 10.03.2020 besuchten wir Büngern Technik, die Werkstatt für Menschen mit Behinderung. 
Nachdem wir von Herrn Hustede  begrüßt wurden, konnten wir, bei Kaffee und Kuchen, dem Vortrag  
über die Geschichte und Hintergründe der Büngern Technik zuhören. Herr Hustede berichtete davon  
wie sich der Standort in Büngern seit seiner Gründung im Jahre 1969 verändert hat, sowie über die  
weiteren Standorte in Bocholt (Kerzen und Karten), Rhede (Auftragsarbeiten) und Borken  
(Holzspielzeug). 
Im weiteren Verlauf des Nachmittags erfuhren wir mehr über die Zahl der Beschäftigten   
Ca. 800 Menschen mit Behinderungen plus ca. 100 Angestellte, was an den verschiedene Standorten  
gefertigt wird und in welche Berufsfelder angeboten werden. 
Die Hauptberufsfelder sind Holz, Metall, Gala-Bau, Hauswirtschaft und Verpackungsarbeiten. 
Des Weiteren werden Auftragsarbeiten von verschiedenen Firmen (Gigaset, Lebotüren) im Umkreis  
angenommen. 
In den schwerstmehrfach Behindertengruppen werden hauptsächlich Kerzen, Karten und Bilder hergestellt. 
 
Zum Abschluss haben wir einen Rundgang in den Werkstätten gemacht. Das Hauptprodukt am Stand- 
Ort Büngern sind die sogenannten Keilsteller. Diese kennt jeder von uns von Lattenrosten aus dem  
Bett, damit lässt sich das Kopf- bzw. Fußteil Höhen verstellen. Diese Keilsteller werden komplett dort 
gestanzt, genietet und zusammengebaut. 
Für die Teilnehmerinnen war es ein sehr informativer und aufschlussreicher Nachmittag. 
Text: Sabine Venderbosch

Lustiger Kaffeenachmittag am 10.02.2020

48 LandFrauen hatten sich zu diesem Nachmittag im Pfarrheim angemeldet. 

Zur Begrüßung gab es eine Blumengirlande und einen Likör. 

Nach einer Kaffeerunde ging es auch sofort los mit dem Programm. Es traten Elisabeth Schlütter, Mathilde Groß- Hardt, Annemarie Föcking und Christine Knipping mit lustigen Vorträgen auf. Sie sind alle Mitglieder unseres  Ortsverbandes.

Man wundert sich, was einige für verborgene Talente haben. 

Zwischen den Vorträgen führten die  Linedancegruppen " De heede Danzstevel" und die "Smoking- Socks" verschiedene, gemeinsam einstudierte

Tänze  auf.  

Von der DJK begeisterte dann eine Tanzvorführung der Gruppe "Miss Dance",  alles Mädchen, die im Alter von 10-12 Jahren sind.

Fotos dazu gibt es unter Bildergalerie.

 

 

 

Winterwanderung am 06.01.2020

Bei Claudia Bauhaus starteten wir um 18 Uhr. Danach gings zur Stärkung ins Gaststätte Wissing- Flinzenberg. 

Unsere Vorsitzende Karin gab einen kurzen Rückblick zum  vergangenen Jahr und stellte die neuen Veranstaltungen vor. 

Nadine berichtete von der neu gegründeten Gruppe der jungen Bocholter LandFrauen. 

Ca. 70 LandFrauen nahmen teil. 

Pralinentasting am 13.11.2019 im Backhaus

Essig- und Öltasting am 24.10.2019

Neunzehn LandFrauen hatten einen schönen und informativen Abend beim Essig- Öltasking im Geschäft "vom Fass" in Bocholt.

Nach einem leckerem Begrüßungscocktail hat Frau Coersmeyer uns in die Essig- Öl- Welt eingeführt. Fürs leibliche Wohl wurde auch bestens gesorgt, so dass wir später zufrieden und satt den Heimweg angetreten sind. 

Text und Fotos: Hilde Willing, weitere Fotos unter Bildergalerie

Basteln mit Anja Tepasse

Am 10.10.2019 trafen wir uns in einer kleinen Gruppe im Pfarrheim zum Basteln. 

Anja Tepasse hatte alles, was benötigt wurde, mitgebracht. So entstanden eine Flasche, die mit verschiedenen Motiven bedruckt war, und 

ein Behälter aus einer alten Milchtüte. Mit Stamping kann man die Motive erst stempeln und dann ausstanzen. 

Basteln mit Beton

Am Samstag, 13.04.2019 haben wir einen Kreativkurs angeboten unter dem Motto "Basteln mit Beton" Dieser Kurs fand in der Garage auf dem Hof Schulze-Wierling statt. Nadine Schulze-Wierling und Karin Wittag haben sich in mühevoller Kleinstarbeit auf diesen Kurs vorbereitet, damit Sie den acht Teilnehmerinnen verschiedene Möglichkeiten bieten konnten, den Beton zu verarbeiten. Es wurde mit alten Kuchenformen, Blumentöpfen und sogar mit Rhabarberblättern gearbeitet. Bedanken möchten wir uns besonders bei Nadine Schulze Wierling, die uns die geheizten Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat, da an diesem Tag recht kalt war. Fotos zur Inspiration findet ihr in unserer Bildergalerie.

 

Weinprobe 15.03.2019

Unsere diesjährige Weinprobe am 15.03.2019 stand unter dem Motto „Jung sein mit Jungwein“

Dazu hatten wir uns das Ehepaar Schmitz aus Bocholt eingeladen. Sie bieten

Weine vom Weingut Junghof aus der Pfalz an. Es hatten sich 37 Frauen

angemeldet. Außer den Weinen wurde den Teilnehmerinnen Brot mit Dips,

sowie Käse und Mettwurst angeboten.

 

Zunächst stellten die Eheleute Schmitz, sich und das Weingut Junghof vor.

Danach wurde mit der Weinprobe begonnen. Uns wurde ein Secco, zwei

Weißweine, ein Rosé sowie zwei Rotweine serviert. Geschmacklich waren alle

natürlich sehr unterschiedlich. Auch die Geschmäcker der Frauen waren sehr

verschieden. Jedes Mal bevor der nächste Wein serviert wurde, mussten

wir einen Trinkspruch aufsagen.

Zwischendurch hat das Ehepaar Schmitz sich für uns zwei Spielchen

ausgedacht. Zum einen mussten wir zusammengesetzte Hauptwörter mit Wein

finden. Das letzte Wort nannte Bettina Telahr, sie hat dafür eine Flasche Wein

 bekommen.

Bei dem anderen Spiel mussten wir drei Schätzfragen beantworten. Wer bei

der Summe der Fragen der Lösung am nächsten war, bekam ebenfalls eine

Flasche Wein. Das war in diesem Fall Brigitte Elsinghorst.

Es war ein sehr schöner und gelungener Abend, bei dem jeder von uns viel

gelacht und vielleicht einen neuen Lieblingswein gefunden hat.

Ein großes Dankeschön unsererseits an das Ehepaar Schmitz.

Weitere Bilder finden sie in der Bildergalerie

Kaffeenachmittag 2019

 Am 11.02.2019 war unser diesjähriger Kaffeenachmittag, der unter dem Motto " Zeit für mich- ein entspannter Nachmittag für die Landfrauen Barlo- Stenern" statt fand.

Hierzu hatten wir Bettina Tepasse aus Hemden eingeladen. Vielen ist sie vielleicht bekannt von " Wellness für die Seele". Bettina ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Entspannung, Burnout, Prävention und seelischer Gesundheit. Die Meditations- und Rekilehrerin bietet in Bocholt- Spork gemeinsam mit ihrem Mann Seminare, Vorträge und Hilfe in Einzelsitzungen an. 

Für uns hatte Bettina einige schöne Sachen vorbereitet, was bei einer Teilnehmerzahl von 35 nicht ganz einfach war. Zunächst gab es in geselliger Runde Kaffee und Kuchen, bevor Bettina sich vorstellte und mit  Entspannung und Wellness begann.

Zuerst durften wir uns die Hände mit einem selbstgemachten Peeling aus Zucker, Salz und Massageöl reinigen. Die Hände wurden wunderbar zart. Als nächstes sollten wir uns auf Zeitungen stellen und uns gegenseitig den seelischen Müll, der uns belastet, vom Körper streichen und mit Rasseln vertreiben. Durch gegenseitiges Auflegen der Hände auf Schulter, bzw. Nacken entstand eine wunderbare Entspannung. Danach sollte die Zeitung, auf der wir standen, zerknüllt und mit dem von uns gefallenem Müll in die Ecke geworfen werden. 

Am Schluss massierten wir uns, mit von Bettina zur Verfügung gestellten Ölen und Lotionen, die Hände. Anschließend folgte, begleitet durch sanfte Entspannungsmusik eine Meditation.Danach verteilte sie Clownsnasen, damit wir unser Leben nicht immer so ernst nehmen  und es uns leichter fällt, in den Alltag zurückzukehren.

Alles in allem war es ein amüsanter und entspannter Nachmittag. Ein großes Dankeschön nochmals an Bettina. 

Text: Sabine Venderbosch

Fotos von Hilde Willing und Karin Wittag gibt es unter Bildergalerie.