Moorwanderung im Emsdettener Venn 12.10.18

Am Freitag, den 12.10.18 , machten wir uns mit 33 Landfrauen auf den Weg ins Emsdettener Venn. Herr Ludwig Klasing vom Naturschutzbund führte uns bei bestem Oktoberwetter über die Lehr- und Erlebniswege des Moores. An verschiedenen Standorten erfuhren wir viel Interessantes und Wissenswertes über das Moor, seine Pflanzen- und Tierwelt. Auch wusste Herr Klasing über eine 5000 Jahre alte Moorleiche zu berichten. Nach einem zweistündigen Rundgang fuhren wir zum Landgasthof Hersping. Dort konnten sich die Landfrauen bei leckerem Essen stärken und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Gartenradtour 15.06.18

Wie heißt es so schön...wenn Engel reisen...

Einen besseren Tag hätte es für unsere Gartenradtour rund um Laer wohl nicht geben können.

Das Wetter war uns wohlgesonnen, als wir um 14 Uhr das Pfarrzentrum bei schönsten Sonnenschein verließen.

Drei verschiedene Gärten von insgesamt 5 Stationen galt es zu besichtigen.

Monika Möller, Maria und Rudolf Kemna und Familie Gottheil aus Höpingen öffneten für uns ihre Tore.

Der Zwischenstop bei Familie Hochhäuser mit Kaffee und Kuchen kam allen sehr gelegen. Hunger und Durst waren groß, nachdem man erst dem Esch und anschließend den Weg zu Hochhäuser bezwingen musste.

Die Biergartenromantik bei Familie Schulze-Vowinkel lud zum verweilen ein. Hier klang der Abend bei Steakbrötchen, Bier und Wein aus.

 

Schöne Bilder sind in der Bildergalerie zu sehen.

Ytong-Zitronen basteln Mai 2018

An zwei Abenden wurden auf dem Hof Mersmann die Pfeilen geschwungen.

Unter Anleitung von Brigitte Mersmann, hat jeder Kursteilnehmer zwei oder drei der leuchtenden Früchte gefertigt und bemalt.

Ob als Deko im Garten oder im Haus, die Zitronen sind einfach ein schöner Hingucker.

 

Leseshow mit Nicole Staudinger 03.05.18

Ein toller Abend! Ein voller Saal mit super Stimmung, es wurde gelacht und gesungen.

Wer Nicole Staudinger kennt, weiß was ihn erwartet. Wer nicht, wurde an diesem Abend von einer lebensfrohen, jungen Frau begrüßt, der man ihre erlebten Schicksale nicht ansieht.

Fängt sie an aus ihrem Buch zu lesen und über ihr Leben zu berichten, fragt man sich - wie hat sie das nur geschafft?

Eine sehr mutmachende Leseshow, aus der jeder das ein oder andere mit nach Hause genommen hat und den nächsten Tag vielleicht sogar mit neuen Vorsätzen begonnen hat.

 

Staudentausch bei Maria und Rudolf Kemna

Wie in jedem Jahr wurde der Staudentausch wieder gut angenommem.

Bei bestem Wetter und wunderbaren Kuchen tauschten einige Landfrauen und "Landmänner" nicht nur ihre Stauden, sondern auch so manchen Gartentip.

 

Blind-Date-Kaffeeklatsch, Samstag 10.03.2018

Was soll man sagen.... es war einfach super!

Zu unserem ersten Blind-Date-Kaffeeklatsch haben sich vier Gastgeber bereiterklärt, bei schönstem Sonnenschein ihre Türen zu öffnen.

Wie bei einem Blind-Date, weiß niemand, wen er treffen wird.

Am Morgen wurden die Gastgeber informiert, wieviele Gäste sie empfangen werden, aber nicht welche!

Genauso erging es den Gästen. Ihnen wurde einige Stunden vorher mitgeteilt, wo der Kaffeeklatsch stattfindet wird, aber nicht mit welchen weiteren Gästen sie den Nachmittag verbringen.

Sowohl auf dem Land, bei Gisela und Gabi Schulze Lohoff und Margret und Ursula Koch, als auch im Dorf, bei Maria Lindenbaum und Ele Tinkloh, wurden um 15 Uhr die Überraschungsgäste empfangen.

Freude und Begeisterung stand allen ins Gesicht geschrieben.

"Gesehen haben wir uns ja schonmal", "Ich wusste garnicht, wie schön du wohnst", oder Sätze wie "Ach, du bist das" sind an diesem Nachmittag sicherlich öfter gefallen.

Durch die mitgebrachten Kuchen einiger Gäste, wurden die liebevoll gedeckten Kaffeetafeln nun vervollständigt.

Gisela und Gabi Schulze Lohoff nutzen diese Gelegenheit, um die viel zu selten genutzen Sammeltassen wieder in Aktion zu bringen.

Nach einem kleinen Begrüßungssekt oder auch Likörchen, ging man zum gemütlichen Teil über und genoss den Nachmittag bei Kaffee und wunderbaren Kuchen und Torten.

Auch wenn viele sich nicht kannten, war es erstaunlich, wie schnell alle miteinander ins Gespräch gekommen sind.

Peinliche Stille oder Langeweile kam nicht auf, im Gegenteil, es wurde herzlich und laut gelacht!

Bei Tinklohs wurde der Kaffee gelegentlich durch einen Sekt ergänzt. Hier hat man im Anschluss noch das "Perfekte Dinner" zelebriert! :-)

Am Abend waren sich alle einig: Das muss wiederholt werden!

Schon am selben Tag, stellten sich neue Gastgeber zur Verfügung und die Vorfreude auf ein weiteres Blind-Date wächst.

"Ich hab schon lange nicht mehr so viel gelacht wie heute", wohl das beste Kompliment an einen Gastgeber.

Alles im allem ein gelunger Nachmittag!

Wir freuen uns auf eine Wiederholung!

 

 

 

 

Presseartikel zur Jahreshauptversammlung

Verband bleibt im Aufwind - Landfrauen mit neuer Struktur

 

Mitgliederschwund, fehlender Nachwuchs, Probleme bei der Vorstandsbesetzung - diese Sorgen, die viele Vereine plagen, kennt der Landfrauenverband Laer-Holthausen nicht.

Während der Jahreshauptversammlung zeigte sich erneut, dass die örtlichen Landfrauen eine lebendige, in jeder Hinsicht gut aufgestellte Gemeinschaft bilden.

Dazu begrüßte Vorsitzende Maria Homann 104 Besucherinnen im rappelvollen Saal des Pfarrzentrums.

,,Es ist schön, dass Ihr dabei seid und ich hoffe, Ihr fühlt euch wohl bei uns", hieß sie im Namen aller die Neulinge willkommen. Insgesamt zählt man nun 241 Mitglieder.

,,Wir verzeichnen seit Jahren kontinuierliche Zuwächse", freute sich Maria Homann über die positive Entwicklung.

Wer nun glaubt, überwiegend Frauen aus landwirtschaftlichen Betrieben gehörten dem Verband an, liegt schief.

Nur knapp 70 Mitglieder kommen von Höfen, der Großteil stammt aus anderen Berufsgruppen.

Zentraler Punkt der Tagesordnung waren die Vorstandswahlen. Hier verkündete Wahlleiterin Hedwig Strotmeier-Spieker, stellvetretende Vorsitzende des Kreisverbandes, eine Neuerung:

,,Es wird nun ein geschäftsführendes Team aus drei Frauen und ein erweitertes Team gebildet.

Durch die Auflösung der klassischen Struktur soll die Zusammenarbeit innerhalb des Gesamtvorstandes gestärkt und die Aufgabenverteilung erleichtert werden."

Die Wahl des Teams erfolgt reibungslos und komplett einstimmig. Maria Homann, Gaby Oskamp und Marlies Röttgermann bilden nun das geschäftsführende Team.

Hauptansprechpartnerin ist die bisherige ertse Vorsitzende Maria Homann.

In das erweiterte Vorstandsteam wurden Barbara Lengers, Irmgard Exner, Antje Wüller, Gabriele Tinkloh, Andrea Relt, Lena Gerdener und Reinhild Oberberghaus gewählt.

Brigitte Mersmann, Maria Vowinkel, Maria Marschall, Edith Vowinkel und Christiane Riering schieden aus dem bisherigen Vorstand aus.

Unter dem Applaus der Versammlung dankte Mria Homann allen für ihr jahrelanges Engagement und überreichte ein Präsent.

Nach getander ,,Arbeit" freute sich die Runde auf die ,,Salatbörse". Eine reichhaltige Auswahl verführerisch aussenhender Salate, alle von den Landfrauen selbst gemacht, lockte ans Buffet.

Bei gutem Essen und dem ein oder anderen Gläschen Wein verlief die Jahreshauptversammlung in guter Stimmung.

,,Die Veranstaltungen werden durchweg gut besucht", zeigten sich die Verantwortlichen erfreut in puncto Mitgliederbeteiligung.

Das Geheimnis des Erfolges liegt wohl in der richtigen Mischung. So bietet das Jahresprogramm der Landfrauen Kultur, Bildung, Kreativität, Wellness und Vergnügen.

Auch 2018 ist wieder für jeden Geschmack etwas dabei.

Die Aktiven bemühen sich, stets auch neue, originelle Angebote einzubinden. So wird im März erstmals ein ,,Bilnd-Date-Kaffeeklatsch" stattfinden. Dabei wissen wie Teilnehmer nicht, wohin es geht und der Gastegeber hat keine Ahnung, wer zu Besuch kommt.

Darauf und viele weitere Höhepunkte des Programms dürfen die Lanfdfrauen gespannt sein.

 

WN vom 27.01.2018 von Regina Schmidt

Winterwanderung 29.12.2017

Großen Anklang fand die Nachweihnachtsfeier der Landfrauen Laer-Holthausen mit dem traditionellen Wintergang.

Wenn das Wetter auch nicht so richtig mitspielte, so trafen sich dennoch rund 80 Landfrauen am Bahnhof Horstmar.

Erste Station war das festlich beleuchtete Haus von Jörg und Jürgen Hausfeld in der Bahnhofssiedlung. Dort genossen die Landfrauen in aller Ruhe, ohne den gewohnten Stress vor dem Fest, den Glühwein, einen Punsch und weitere Leckereien.

Auch dem Nachbarhaus der Familie Spahn wurde ein kurzer Besuch abgestattet, um die riesige Krippe vor dem Haus zu bewundern.

 

"Es ist schön, dass diese Veranstaltung zwischen den Feiertagen liegt. So können wir diesen Abend in aller Ruhe und ohne Hektik genießen", freuten sich die Teilnehmerinnen über diese Veranstaltung.

Auch neue Gesichter waren an diesem Abend in der Rinde, die den Landfrauen beitreten möchten.

"Wir haben uns das schon immer überlegt, diesen Schritt zu tun. Es ist das tolle Veranstaltungsangebot und das gute Miteinander, das diese Gruppierung ausmacht", sagen die noch "Nichtmitglieder".

 

Den Weg vom Bahnhof Horstmar bis zum Hof von Franz-Josef Volkermann, wo sich die Landfrauen zum Abschluss in geselliger Runde trafen, wurde zu Fuß zurückgelegt.

Nach einer kleinen Stärkung spielten Simone Reers, Silke Himker, Annegret Rembrink, und Mary Deitmer, unterstützt von Ingemonika Menhorn und Christel Webers von der Theatergruppe der kfd Holthausen -Beerlage, die Sketche "Hotelrechnung", "Der junge und der alte Gärtner" und "Das Geständnis".

 

"Wir bedanken uns recht herzlich bei Euch für die gute Beteiligung an den Veranstaltungenm die wir vom Vorstand der Landfrauen für Euch vorbereitet und organisiert haben. Es ist für uns das größte Dankeschön, wenn die Beteiligung so groß ist", machte die Vorsitzende Maria Homann den Landfrauen ein großes Kompliment.

 

Artikel aus der WN, Heinrich Lindenbaum

 

Fotos zu der Winterwanderung findet ihr wie immer in der Galerie.

Lebendiger Adventskalender

Am Samstag, den 09.12.2017, hat bei Familie Lengers an der Horstmarer Strasse, der lebendige Advendskalender stattgefunden, der trotz des wilden Schneegestöbers gut besucht war.

Vor allem die kleinsten Teilnehmer erfreuten sich an dem Schnee, nachdem sie kräftig Adventslieder gesungen und einer kleinen Weihnachtsgeschichte gelauscht hatten.

Der Abend klang in der schönsten, winterlichen Kulisse in gemütlicher Runde mit Plätzchen und Glühwein aus.

Vortrag zum Thema Internetsicherheit

Am Mittwoch, den 22.11.2017 referierte Kriminalhauptkommissar Guido Wilke von der Kreispolizeibehörde Steinfurt über die Gefahren und Risiken im Umgang mit dem Internet.

Unter anderem wies er darauf hin, beim Einkauf in Onlineshops immer auf das Gütesiegel "Trusted Shop" zu achten.

Sind beim Anklicken des Siegels keine Daten hinterlegt, sonder ist dies nur ein Bild, ist es kein echtes Siegel und der Shop ist nicht echt.

Zudem muss in dem Onlineshop immer ein Impressum mit Kontaktdaten hinterlegt sein.

Am Besten mit einer Festnetznummer, die gegebenenfalls auch vorher angerufen werden sollte, um sicher zu gehen.

Bei unbekannten Anbietern sollte niemals im Voraus die bestellte Ware bezahlt werden.

Als wichtige Internetseiten nannte Herr Wilke:

www.malwarebytes.org     - hierüber könne Viren und Schadsoftware vom Rechner entfernt werden

www.polizeifürdich.de       - Infos der Polizei

www.klicksafe.de               - eine EU-Initiative für mehr sicheres Internet

 

 

 

Düsseldorfer Landtag 17.11.2017

Mit viel Sonnenschein im Gepäck haben wir uns bereits um 07:30 Uhr auf den Weg nach Düsseldorf gemacht, um, pünktlich wie die Maurer, um 09:45 Uhr mit dem Sicherheitscheck im Landtag zu beginnen.

Nach einer sehr informativen Einführung, in der die Aufgaben der MDLs ("Mitglied des Landtags) und die Abläufe von z.B. Plenarssitzungen, Ausschüssen oder Fraktionssitzungen, erläutert wurden, durften wir uns zunächst an einem Frühstück in der Kantine, mit Blick auf den Rhein, stärken.

Im Anschluß nahm sich Landwirtschaftsministerin Frau Christina Schulze Föcking einige Minuten Zeit mit uns zu diskutieren, bevor sie in die Plenarssitzung eilte, um selbst zu einem heiklen und für uns besonders interessanten Thema zu sprechen.

Sehr erfreut über Besuch aus der Heimat war auch Landtagsabgeordete Andrea Stullich.

Sie hat uns die Zeit bis zur Plenarssitzung auf interessante Weise verkürzt und über ihre Tätigkeiten u.a. im Petitionsausschuss berichtet.

Das wohl für uns Spannenste am Landtagsbesuch war die Plenarssitzung der wir beiwohnen durften.

Thema hier war die Zulassungsverlängerung von Glyphosat. Ein Thema, das zur Zeit sehr kritisch in der Öffentlichkeit diskutiert wird, allerdings im Landtag nicht zur Debatte stehen sollte, da es sich hier um eine bundesweite bzw. EU-weite Entscheidung handelt.

Die Abstimmung ob die Debatte geführt werden sollte, erfolgte schnell und sehr zum Nachteil der Grünen, die wohl mehr Gesprächsbedarf hatten.

Nach einer gefühlt viel zu kurzen Zeit, mussten wir den Plenarsaal und den Landtag nun wieder verlassen, was aber nicht allzu schwer viel, da die Sonne an die Rheinterassen lockte, an denen die meisten den Tag ausklingen ließen.

Um 17:00 Uhr traten wir nach einem wunderbaren Tag die Heimreise an. Diverse Debatten wurden im Bus weitergeführt, ob man zu einem Ergebnis gekommen ist, bleibt fraglich ;-)

Weitere Impressionen sind in der Bildergalerie zu sehen.

 

 

Cocktail - und Bingoabend im Haus Veltrup

Fast 50 Frauen jeden Alters kamen im Haus Veltrup zusammen, um sich, mit Hilfe des ein oder anderen Cocktails, dem Bingo hinzugeben und das "Alte-Leute-Spiel" mal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen.

...nämlich im Stil von Wirtin Marion Frenker, die mit viel Witz und Humor durch den Abend führte.

Nach dem "Aufwärmen" mit leckeren Cocktails, wie dem "Unicorn", "Safari fresh", "Bahama Mama", dem Klassiker "Sex on the Beach", "Spain" und den beiden alkoholfreien Varianten "Pussy Cat" und "Virgin Colada" , startete das Bingospiel, bei dem auf die Gewinner tolle Preise warteten.

Als Siegerin und Gewinnerin des ersten Preises, einem Essensgutschein aus dem Haus Veltrup, entpuppte sich Ulrike Scheipers, gefolgt von der zweiten Gewinnerin, Hildegard Herkner, die sich über einen Frühstückskorb von Milchhof Oskamp freuen konnte.

Eine Flasche Roten ging an die dritte Gewinnerin, Maria Vowinkel, eine kleine Deko-Laterne, als Trostpreis, für den 4.und 5. Platz ging an Elfriede Kahlert und Maria Kemmna.

Alles in allem war die Stimmung ausgelassen und der ein oder andere wird sicher auch mal außer der Reihe beim Bingo im Haus Veltrup teilnehmen.

Aufbauen des Erntedankaltares

In der Bildergalerie könnt ihr euch ein Bild vom Erntedankaltaraufbau machen.

Wie jedes Jahr werden, zusammen mit der KLJB, Feldfrüchte, aber auch Obst, Gemüse und Blumen aus dem Garten zu Erntedank in die Kirche geholt um festlich den Altar zu schmücken.

Erntekranzbinden am 30.09.2017

Wie jedes Jahr sind wieder viele Mitglieder der Landjugend, LOV und der Landfrauen zusammen gekommen, um auf dem Hof Wallkötter den neuen Erntekranz zu binden.

Nach alter Tradition wird der Erntekranz nach dem Binden für einen guten Zweck versteigert.

Der Erlös wird wieder der Kinderkrebshilfe der Kinderkrebsstation der Uni Münster zugute kommen.

Als neue Besitzer des Kranzes, freut sich Familie Exner aus der Flooth, am kommenden Sonntag zahlreiche Gäste zum Frühschoppen nach der Erntedankmesse zu begrüßen.

Diese beginnt wie gewohnt um 10:30 Uhr und wird von der KLJB mitgestaltet.

Nach der Messe haben alle Besucher die Möglichkeit, Getreidegarben und Weintrauben bei der Landjugend zu erwerben.

Wir freuen uns auf Euer kommen!

Mutter-Oma-Kind-Nachmittag auf dem Abenteuerhof Bagert

Am Freitag, den 01.09.2017, sind wir mit 30 Kindern und 20 Erwachsenen zu einem schönen Spielenachmittag auf dem Abenteuerhof Bagert in Nottuln eingekehrt.

Hier können Familien in toller ländlicher Lage nicht nur draußen, sondern auch unter Dach im Trockenen, Geburtstage und Familienfeiern ausrichten. Keiner kommt zu kurz.

Neben einem großen Fuhrpark an Trampeltreckern, einer riesigen Sandfläche inkl. Bachlauf können auch viele Tiere beobachtet werden.

Schwäne und Enten auf dem Teich, Esel auf der Weide und Hühner und Ziegen warteten auf neugierige Kinderaugen.

Außerdem kann man über eine Besuchertreppe einen Blick in den Schweinemaststall werfen und sich selbst ein Bild von der Tierhaltung machen.

Zunächst war Petrus gnädig und die Kinder konnten draußen ausgiebig im Sand buddeln und Staudämme bauen.

Leider hielt das Wetter nicht, was jedoch niemanden vom Spielen im Stroh und auf den Hof abhielt.

Die trockenen Wechselsachen waren jedoch vielfach dringend nötig!

Frische Waffeln, Kaffee und Saft rundeten den Nachmittag ab und wir konnten in geselliger Runde klönen und schnacken.

Weitere Fotos und Eindrücke sind in der Bildergalerie zu sehen.

 

 

Fahrt zum Nebelung Schaugarten am 24.08.2017

Am Donnerstagnachmittag haben wir uns auf den Weg nach Füchtorf gemacht um den Schaugarten von der Firma Bruno Nebelung/Kiepenkerl zu besichtigen.

Nach einer Stärkung mit Kaffee und wunderbarem Kuchen wurden wir von Frau Strotmeier durch den Garten geführt. Sie betreibt zusammen mit ihrer Schwester den Garten mit angeschlossener Direktvermarktung der Früchte und des Gemüses.

Auf dem Hof der Familie Strotmeier werden auf rund 2,5 ha Fläche verschiedenste Saaten getestet.

Zur Zeit werden 120 verschiedene Tomatensorten auf Resistenzen, Qualität der Früchte und natürlich auch Geschmack getestet.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Qualitätskontrolle einzelner Chargen, in diesem Fall Kohlrabi und Kopfsalat. Bevor die Charge Saatgut in den Verkehr gebracht werden kann, muss sichergestellt sein, ob es sich tatsächlich um die bestellten Samen handelt.

Nicht nur Gemüse ist hier das Thema, auch viele Blumensorten und Kräuter werden getestet.

So konnten wir uns an ca 30-40 Dahliensorten und wunderschönen Astern, Tagetes, Blumenmischungen und Sonnenblumen erfreuen und den Duft von Basilikum, Zitronengras und Schnittknoblauch genießen, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Das Wichtigste ist laut Frau Strotmeier allerdings, zu testen, ob die Saaten im Freiland robust genug sind und von einem Hobbygärtner problemlos angebaut werden können.

Man soll Spaß am Anbau haben und nicht enttäuscht darüber sein, das Früchte nicht reifen oder Blumen nicht blühen.

Sehr interessant war zu sehen, das hierzulande auch Artischocken, Auberginen und Erdnüsse angebaut werden können.

Alle 12 Landfrauen waren erstaund, wie vielfältig Tomaten im Geschmack sind.

... Und das sogar gelbe und schwarze Tomaten nach Tomaten schmecken...wenn man die Augen schließt! :-)

Rundum ein sehr informativer Nachmittag für alle Garteninteressierten!

Mehr Fotos können in der Galerie betrachtet werden.

Cafeteria auf dem Laerer Schützenfest

Am Sonntag, den 18.6.2017 haben der Vorstand und viele fleißige Kuchenbäcker wieder die Cafeteria der Vereinigten Schützen Laer mit leckeren Kuchen und Torten bestückt und auch mit frisch gekochtem Kaffee für das leibliche Wohl gesorgt.

Wir bedanken uns herzlichen bei allen helfenden Händen und freuen uns auf eure Unterstützung im nächsten Jahr!

Viele Grüße

Der Vorstand

Tupperpicknick am 16.6.2017

Zu einem Picknick der anderen Art trafen sich rund 40 Landfrauen mit dem Rad am Pfarrzentrum, um nach einer kleinen Radtour den Abend in einem kleinen Picknick ausklingen zu lassen.

Nach einem windigen Weg durch den Esch konnten sich die Radlerinnen auf dem Hof der Familie Lengers an der Horstmarerstrasse ausruhen und an einem ausgefallenen, reichhaltigen Buffet stärken.

Ein gemütlicher Abend mit dem ein oder anderen Glas Wein zwischen Kerzen, Windlichtern und Fackeln hat allen Teilnehmern gut gefallen, das wurde auf dem Schützenfest in Laer noch berichtet.

Vortag von Ingeborg Pflicht zum Thema "Köpersprache" im April 2017

Frau Pflicht referierte mit viel Humor und schauspielerischem Talent. Aber obwohl es viel zu lachen gab, verteilte sie auch eine ganze Menge Denkanstöße und Selbsterkenntnis. Jede Frau im Saal konnte nachvollziehen, wie unterschiedlich die Haltung eines Menschen auf das Gegenüber wirkt. Während sich Männer meist aufrecht, raumergreifend und breitbeinig präsentieren, egal ob stehend oder sitzend, neigen die Frauen dazu, eher mal zu Boden zu schauen, die Schultern zu senken, die Beine zusammen zu pressen und die Hände im Schoß zu verschränken.

Woher kommt dieses unterschiedliche Verhalten? Dieser Frage ging die Referentin zusammen mit den Teilnehmerinnen auf den Grund und stellte fest, dass viele Verhaltensweisen schon ganz früh gelernt werden. Daher appellierte die Expertin an alle Frauen, darauf zu achten, mit ihrer Körpersprache Selbstbewusstsein und Stärke auszustrahlen.

"Der Körper lügt nicht, egal was sie sagen", machte Referentin Ingeborg Pflicht noch einmal deutlich. Auch praktische Körperhaltungsübungen zum Mitmachen gab es:

Schulterbreit und grade stehen, Brust raus - das wirkt selbstbewusst. Die Landfrauen blühten auf wie eine Rose.

Vor allem bei Sympathie und Antipathie spreche der Körper Bände und täusche nicht. Oft gehe man unsympathischen Personen eher auf Abstand, während man bei m Gegenteil unbewusst die Nähe suche. Ingeborg Pflicht fasste zusammen :" Die Körpersprache gibt Aufschluss darauf, was wirklich los ist."

Tatsächlich, so erfuhren die Frauen, wird 65 Prozent des Eindruck von einem Menschen durch die Körpersprache vermittelt. Und diese Tatsache müsse man sich immer wieder bewusst machen, damit man bei wichtigen Gesprächen, beispielsweise bei einem Bewerbungsgespräch, auch durch die Körpersprache überzeugen kann.

Die Landfrauen stellten fest:" Es wurde einem erstmal so richtig bewusst, wie viel man durch seine Körpersprache über sich selbst verrät, ohne auch nur ein einziges Wort gesprochen zu haben."

 

Wir basteln Holzstelen, März 2017

Großen Zuspruch fand wiederum die Veranstaltung "Wir basteln Holzstelen" der Landfrauen Laer-Holthausen auf dem Hof der Familie Koch. Sehr geschickt und ideenreich zeigten sich die Teilnehmerinnen im Umgang mit der Stichsäge, dem Bohrer und dem Schleifpapier. Dabei ließen die kreativen Handwerkerinnen ihrer Fantasie freien Lauf und gestalteten unter der fachkundigen Leitung von Tischler Hubert Töns und Markus Koch eine moderne Gartenskulptur, die jedem Garten farbige Akzente verleiht.

Auf der Tenne der Familie Koch trafen sich 60 Teilnehmerinnen an drei Abenden, um ihre Kunstwerke zu kreieren. "Eichenstelen aus Plexiglas oder Glasbausteinen", das war die Frage, die jede Teilnehmerin erst einmal für sich beantworten musste. Durch die Materialkombination aus massivem Eichenholz und farbigen Glaseinsätzen oder mit farbigem Acrylglas entstanden kraftvolle und zugleich spannende Kunstobjekte, die durch ihr Lichtspiel in jedem Garten zauberhafte Akzente schaffen sollen, sowohl am Tag, bei wechselndem Sonnenlicht und nachts vor einer künstlichen Lichtquelle. Vor allem im Winter, wenn alles grau und fad erscheint, freut sich die Seele über einen bunten Farbtupfer im Garten. Alle Teilnehmerinnen freuten sich über ihre gelungenen Kunstwerke und die tolle Hilfe der beiden Tischler - ohne die wäre diese Aktion gar nicht möglich gewesen.

Krimidinner am 10.02.2017

Auf einen wiederum gelungenen Abend schauen die verantwortlichen der Landfrauen Laer-Holthausen zurück.

Den von der Vorsitzenden, Maria Homann, angekündigte "spannende" Abend wurde von den Darstellern der Wettringer Theater Bühne voll erfüllt.

Aufgeführt wurde das Stück "Mord im Filmmilieu" von Klaus Uhlenbrock.

Was sich im Verlauf des delikaten 3-Gänge-Menüs, das im Haus Veltrup serviert wurde, abspielt, lässt mysteriöse Verwicklungen erahnen.

Die Ermittlungen in dem Fall fördern lang gehütete Geheimnisse und Intrigen ans Licht und gipfeln in gegenseitigen Verdächtigungen.

Von Beginn an wurden die Landfrauen in das Stück eingebunden. Sie waren nicht nur Statisten für den letzten Akt, sondern waren an einigen Stellen auch besonders gefordert.

Die Handlungen spielten sich bei den Filmaufnahmen im Regiebereich ab. Als die erste Szene in den Kasten sollte, brach plötzlich der Hauptdarsteller zusammen. Die zur Hilfe gerufene anwesende "Landfrauenärtzin" leistet noch erste Hilfe, konnte aber dann nur noch den Tod feststellen. "Giftmord" - eine eindeutige Diagnose. Die zufällig beim Abendessen im Restaurant weilenden Kommissare, Döskopp und sein Kollege, übernahmen die Ermittlungen "undercover", das zu großen Verwirrungen führte. Nach dem Auftritt der Granddame des Films, Liz Taylor, und des Doubles des Hauptdarstellers, führte die Spur letztlich zur Kameradame, die Aufgrund von Tonaufnahmen der Tat überführt wurde.

Mit einem großen Applaus bedankten sich die Landfrauen bei den Mitglieder der Wettringer Theater Bühne. "Es war eine tolle Leistung dieser Laienschauspieler, die in hervorragender Art und Weise uns an diesem Abend unterhalten haben", waren sich die Landfrauen einig.

Vortrag Kati Budde während der JHV

Dem Verlauf der Jahreshauptversammlung auf dem Stuhl sitzend zu folgen, wie es die Regel ist bei solcherlei Veranstaltungen, - dieses gemütliche Verweilen war für die ca 80 Landfrauen jetzt nur für den Teil des Kaffeetrinkens und der Regularien vorgesehen. Mit Kati Budde hatte der Vorstand eine Referentin in das Pfarrzentrum eingeladen, die im wahrsten Sinne des Wortes Bewegung in ihren Vortrag brachte.

Zuvor aber machten die Mitglieder des Ortsverbandes das, was sie in diesem Rahmen schätzen und worauf stets Verlass ist: Sie genossen Kaffee und Kuchen und die Zeit zum Plaudern.

Die Vorsitzende Maria Homann freute sich über den großen Zuspruch, wies auf die Volksbank als "großzügigen Sponsor der Versammlung" hin und bedankte sich bei den Kuchenspendern. Maria Vowinkel berichtete während des Kaffeetrinkens über die Aktivitäten des letzten Jahres und machte schon mal Geschmack auf das, was im kommenden Jahr noch im Programm auf die Landfrauen wartete. Im Anschluss konnte Christiane Riering auch für den Bereich der Finanzen von einer gesunden Kassenlage berichten. Vorstand und auch Kassiererin wurden einstimmig entlastet. Barbara Lengers berichtete noch Anhand einer Bildergalerie über die Aktion im Ewaldi-Kindergarten.Es hat sich ein Team gefunden, bestehend aus Müttern und Landfrauen , die aus der aktiven Landwirtschaft stammen, um den Kleinsten die moderne Landwirtschaft nahe zu bringen. Diese Aktion fand großen Zuspruch.

Angesichts des Themas, das die Logopädin Kati Budde aus Horstmar behandelte, kam ihre Aufforderung zum "sportlichen Teil" überraschend, denn im Grunde ging es um etwas anderes. "Stimme macht Stimmung" lautete der Titel, zu dem sie informativ und unterhaltsam Auskunft gab.

Referentin Kati Budde kündigte danach eine "Reise in die Welt der Körpersprache und der Stimme an". Sie selbst gab ein gutes Beispiel dafür ab, wie man beim ersten Eindruck Sympathien erwirbt. "Körpersprache und -haltung müssen stimmig sein und auch das Äußere", sagte Budde. Einige Situationen stellte sie bildlich vor.

Der körpereigene Duft spiele eine Rolle, der Händedruck, die Dauer eines Augenkontaktes. Und eben die Stimme:" Zu 40 Prozent entscheidet der Klang - nicht das Gesagte - über die erste Meinungsbildung."

Auf Trab brachte sie die Frauen schließlich, indem sie Gruppen bildete und einer jeden Gruppe die Aufgabe zuteilte, einen stets gleich lautenden Satz (im Frühtau zu Berge wir ziehen) mit der Stimme verschiedener Berufe auszusprechen: zum Beispiel als Nachrichtensprecher, als Politiker, als Bardame oder Pastor. Dies sorgte allseits für große Erheiterung.

Anschließend forderte Kati Budde die Frauen noch zu einer Polonaise mit Helene Fischer`s "Atemlos" durch das Pfarrzentrum auf ... alle hatten ihre Freude daran.

Es war ein rundum schöner Nachmittag.

 

Zu Besuch im St. Ewaldi Kindergarten im April 2017

Auch in diesem Jahr hat sich ein Team aus Müttern, Landfrauen, die aus der aktiven Landwirtschaft stammen, gefunden um den Kleinsten die moderne Landwirtschaft nahe zu bringen.

Hierzu wurde wöchentlich den Kindern und Erzieherinnen ein Thema vorgestellt.

In der ersten Woche starteten Barbara Lengers und Anne Gosseling mit den Thema Schweinehaltung und Ferkelaufzucht, in der zweiten Woche folgte das Thema Rind/Milchvieh, zu dem Marei Borgmann und Andrea Bölling viel zu berichten wussten.

In der dritten Woche ging es um den Ackerbau, hier konnten die Kinder mit Hilfe von Marlies und Barbara Lengers ihre eigene Bohne säen und in den nächsten Wochen ihr Wachstum beobachten.

Der krönende Abschluß war ein Ausflug zum Hof von Matthias und Maria Schulze Pröbsting.

Hier konnten die Kinder und auch die Erzieherinnen hautnah erleben, wo die Ferkel geboren, aufgezogen und gemästet werden.

Gestärkt durch ein vorangegangenes gesundes Frühstück vom Vorstand, hatten die Kinder viel Energie und gute Gelegenheit Maria Schulze Pröbsting mit Fragen den Bauch zu löchern.

 

Tagesfahrt nach Köln am 19.05.2017

Echte Landfrauen lassen sich so schnell nicht abschrecken...

Nicht mal lange Staus, noch Regenwetter konnte verhindern, dass sich ein gut gefüllter Bus am Freitag, den 19.05., auf den Weg nach Köln machte.

Leider ließ sich durch einen Stau eine wirklich winzige Verspätung nicht vermeiden, was zur Folge hatte, dass uns die Führung im Kölner Dom leider verwehrt wurde.

Wir hatten somit jedoch genug Zeit, uns im Dom in Ruhe umzusehen und dieses alte und pompöse Bauwerk auf und wirken zu lassen.

Anschließend konnten wir uns im Dom Forum einen kurzen Film zur Entstehung des Domes anschauen, um einige Informationen zu dem Jahrhunderte alten Bauwerk zu bekommen.

Ca. zwei Stunden hatte nun jeder Zeit zur freien Verfügung, die teils feuchtfröhlich oder im Kaufrausch verbracht wurde.

Um 15:00 Uhr begann unsere geführte Besichtigung des WDR.

Treppauf, treppab wurden wir durch diverse Studio`s, unter anderem der Sportschau und des Presseclub`s, geführt und haben festgestellt, das vor der Kamera alles nicht so scheint wie hinter den Kulissen! Tipp: Nicht an die Kulissen anlehnen!! :-)

Beeindruckend war auch das Hörspielstudio, in dem diverse Umgebungsgeräusche mit so simplen Gegenständen wie Noppenfolie oder alten Tonbändern simuliert werden, um das Hörspiel für den Zuhörer so real wie möglich zu gestalten.

Interessant war auch, einen der letzten Paternosta in Betrieb zu sehen.

Gott sei Dank mussten wir nicht die 16 km Bürowege laufen, die die einzelnen Gebäude des WDR verbinden.

Sehr viel weniger kann es allerdings nicht gewesen sein, zumindest war der Durst nicht grade klein, als wir im Anschluss im Brauhaus "Früh am Dom" einkehrten, um uns vor der Abreise um 19:00 Uhr noch zu stärken.

Wieder ging es durch einen langen Stau nach Hause und es waren sicherlich alle froh, am Abend mal die Füße hoch zu legen und die Sportschau am Samstag wurde sich er kritischer beäugt als sonst.

 

Weihnachtsfeier 2016

Gut gelaunt und dem Wetter trotzend machten sich 90 Landfrauen am Freitagabend zum Haus Rollier und zur Evangelischen Kirche auf. Hier stimmten sich die Teilnehmer mit Gedichten, die von Christa Scheipers vorgetragen wurden, und Gesang auf die vorweihnachtliche Zeit ein. Danach ging es zum Pfarrzentrum. Hier angegangen, stärkten sich die Frauen mit einer schmackhaften Suppe und an einem liebevoll hergerichteten Bufett.   Zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest führte Elena Handel eine Sandshow vor. Mit der  Weihnachtsgeschichte in Sand gemalt faszinierte die Künstlerin die Zuschauerinnen und zog sie unweigerlich in ihren Bann. Durch diese Sandanimation wurden die bewegenden Ereignisse der Weihnacht auf wundersame Weise lebendig. Untermalt mit der passenden Musik entstanden wundervolle, traumähnliche Szenen aus Licht und Schatten, die die Zuschauer mit jeder neuen Sequenz überraschte und bezaubert.   Zum  Abschluss der Veranstaltung trug die Vorsitzende Maria Homann ein Gedicht vor, womit sie allen das wünschte, was im Leben so notwendig ist. "Wir freuen uns, dass wieder so viele Mitglieder unserer Einladung gefolgt sind und hoffen, dass wir auch im neuen Jahr mit unserem Programm wieder auf so große Resonanz stoßen", hofft das Vorstandsteam auf weiterhin gute Unterstützung.  

Kreislandfrauenversammlung in Saerbeck 2016

Die WN berichtet von Marlies Grüter : Fürstin Gloria von Thurn und Taxis beim Kreis-Landfrauentag „Echte Prinzessin“ und Landfrau in einer Person   Mal nachdenklich, mal amüsant, immer charismatisch:  Fürstin Gloria von Thurn und Taxis setzte mit ihrem Auftritt das i-Tüpfelchen auf ein außergewöhnlich erfolgreiches Jahr der Kreis-Landfrauen, die erstmals die 5000er-Mitglieder-Marke übersprangen.

Saerbeck/Kreis Steinfurt -  Über ein „Jahr der Superlative“ freuten sich die Landfrauen im Kreis Steinfurt, schließlich knackten sie erstmals die 5000er Mitglieder-Marke. I-Tüpfelchen: Die Besuche von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und der Gauck-Lebensgefährtin Daniela Schadt. Eines ist sicher: 2016 wird als Ausnahmejahr der Superlative in die Geschichte des Kreislandfrauenverbandes Steinfurt-Tecklenburger Land eingehen. Der Kreislandfrauentag mit mehr als 500 Besucherinnen in der proppevollen Festhalle Hövel in Saerbeck und Fürstin Gloria von Thurn und Taxis als Ehrengast setzten das berühmte I-Tüpfelchen auf die erfolgreichen Aktionen und Veranstaltungen der vergangenen zwölf Monate, die die Kreislandfrauenvorsitzende Silvia Laurenz und Kreisgeschäftsführerin Susanne Jürgensmeier-Lotz in ihren Berichten in den Blick nahmen. „Wir Landfrauen geben alles und sind immer interessant“, sagte Jürgensmeier-Lotz und erinnerte an zahlreiche Weiterbildungsveranstaltungen, den erfolgreichen Einsatz der Landfrauen in den Bereichen Schule und Ernährung und an den von den Kreislandfrauen mitgestalteten Tag der Landwirtschaft an der Surenburg. Im Frühjahr erhielten die Landfrauen hohen Besuch: Daniela Schadt, Partnerin von Bundespräsident Joachim Gauck, kam auf Einladung des Infokreises der Landfrauen zu einem Gegenbesuch ins Münsterland und ließ sich auf einem Kuh- und einem Schweine haltenden Betrieb die Landwirtschaft und die vielfältigen Aufgaben der Landfrauen erklären.

Ladiesnight bei Zwiener

Die letzte Domäne der Männer ist gefallen. Dies wurde bei der Veranstaltung "Ein bunter Abend im Fachmarkt Zwiener" der Landfrauen Laer-Holthausen deutlich. Sehr geschickt und gekonnt gingen 80 Frauen, aufgeteilt in vier Gruppen, ans Werk, wenn es an den vier Stationen darum ging, die vorgestellten Werkzeuge und Materialien zu testen.   Ob es um die Anwendung von Hammertacker und Heißkleber, die idealen Helfer im Haushalt, bei Gartenarbeiten oder für die kreative Hobbywerkstatt, ging. Reinhold Simoneit von der Firma Steinel hatte an diesem Abend die Frauen auf seiner Seite. Steffen Tepe von der Firma Makita stellten den Teilnehmerinnen die Akku- und Elektrowerkzeuge vor. "Wir versuchen Ihre Probleme rationell und wirtschaftlich zu lösen, denn wir haben für jede Arbeit das richtige Werkzeug", versicherte der Referent und die Frauen überzeugten sich an den zur Verfügung gestellten Geräten. Frank Altmann und Andreas Geiger konnten alle Fragen beantworten zu dem Thema "Anwendung verschiedener Farben und Lacke". Hier merkte man, dass einige Frauen schon viel Erfahrung gesammelt hatten und für ihre Arbeit weitere Informationen, aber auch neue Ideen und Tipps mit nach Hause nahmen. Frau Sabine Waltring von der Firma enzborn erklärte an ihrem Stand den Frauen, was gut für die Haut ist. Es handelt sich hierbei um ein Hautpflegeprogramm basierend auf hochwertigen Naturrohstoffen. Die "Handwerkerinnen" nahmen dieses Tips und Hinweise gerne mit.   Zu Halbzeit der Veranstaltung stärkten sich die Teilnehmerinnen bei Snacks und Getränken. Heinrich Schulte Brömmelkamp, der Gast dieses Abends, bezeichnet das grossartig  aufgebaute Büffet als "typische Bauernküche in Laer". Er hatte auch die Lacher auf seiner Seite, als er sagte "Ich habe noch immer Schwierigkeiten mit der Auslegung der Straßenverkehrsordnung. Vielleicht bin ich ja bald ihr Mitbewohner in der Gemeinde, wenn das Gefängnis hier gebaut wird." Was ist die nächste Überraschung in Ihrer Gemeinde", fragte Heinrich Schulte Brömmelkamp, "ein Rotlicht am Ewaldibach?"   "Wir haben die letzte Hochburg der Männer gestürmt", waren sich die Frauen am Ende der Veranstaltung einig, als die Verantwortlichen sich bei Guido und Silke Zwiener für diesen einmaligen Abend mit einem Präsent bedankten. Die Firma Zwiener schenkte den Teilnehmerinnen einen "Tussy-Koffer" mit Werkzeugen für den häuslichen Bedarf.  

Einwinterungsseminar beim Rosenzentrum Dahlke in Osterwick

Am 12.10.2016 fuhren die Landfrauen Laer-Holthausen zum Rosenzentrum Dahlke nach Osterwick. Hier wurde ein Einwinterungsseminar für Rosen angeboten. Die Teilnehmerinnen wurden bei einer Tasse Kaffee zunächst theoretisch auf die Pflege rund um die Rose hingewiesen . Es wurden alle wertvollen Werkzeuge für die Rosenpflege vorgestellt, sowie die Versorgung der Rose mit Dünger, Kalk und Schädlingsbekämpfungsmittel wurde ebenfalls erläutert. Dann ging es zum praktischen Teil nach draußen . Hier wurden die verschiedenen Rosen angesprochen, die Strauchrose, die Kletterrose, die 'Ramblerrose, die Stammrose. An allen Rosen wurden die Rückschnitte genau erklärt, es wurde die Versorgung der Rose mit Herbstdünger und das Anhäufeln der Veredelungsstelle angesprochen. An einer Stammrose wurde noch genau erklärt, wie die Rosen am besten winterfest verpackt werden. Es war ein rundum interessanter lehrreicher  Nachmittag.

Erntedank 2016 - Zeitungsartikel der Westfälischen Nachrichten

Zu den geselligen Höhepunkten beim Landvolk in Laer gehört zweifelsohne die gemeinsame Vorbereitung des Erntedankfestes. Dazu trafen sich die Mitglieder der Landjugend, der Landfrauen Laer undHolthausen sowie des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Laer und Holthausen auf dem Hof Rawert. Dort stand zunächst das traditionelle Erntekranzbinden auf dem Programm. Bereits im Sommer hatten die Landjugendlichen die Ähren geschnitten.  Viele Interessierte wollten gerne den Erntekranz ersteigern. Souverän gestaltete Pastor Andreas Ullrich und seine fleißigen Helferinnen die Versteigerung, die sich lange hinzog. Zum Schluss war es Christel Wallkötter, die bei der Versteigerung des Erntekranzes am längsten geboten hatte. Gesteigert wurde jedoch auf amerikanische Art. In gemütlicher und geselliger Runde klang der Abend aus.  Der Erlös der Versteigerung soll für einen guten Zweck gespendet werden, der noch von den Verantwortlichen festgelegt werden muss.   

Wellnesstour nach Bad Lippspringe

Wellness pur und mal ein bisschen Zeit für sich selbst , dass genossen neun Landfrauen in der Zeit vom 12.02. – 14.02.2016 im Vital-Hotel in Bad Lippspringe. Nach einer liebevollen Verabschiedung mit einem ganz besonderen Reisesegen durch einige Vorstandsdamen, konnten alle Wellnessdamen am Freitag Morgen die Reise beginnen. Die Stimmung war von Anfang sehr gut. Im Hotel angekommen, durften dann alle Damen in den Erholungsmodus umschalten. Ob Massagen, Kosmetikbehandlungen, Saunagänge, Schwimmen oder einfach nur mal ganz entspannt Spazierengehen; es war für jeden Geschmack etwas dabei. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Und am Sonntag Mittag musste man feststellen, dass die Zeit viel zu schnell vergangen war.

Zeitungsartikel der Westfälischen Nachrichten über die Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 13.01.2016

Zufrieden zeigte sich der Vorstand des Landfrauenvereins Laer-Holthausen während seiner Jahreshauptversammlung im „Waldschlösschen“. So freuten sich die Verantwortlichen, dass sie in 2015 insgesamt zwölf Neulinge aufnehmen konnten. Einen Blumenstrauß gab es für Marion Frenker, die als 200. Mitglied begrüßt wurde.

Von Anke Sundermeier

Jahreshauptversammlung einmal anders – das dachte sich der Vorstand des Landfrauenvereins Laer und Holthausen, der zum Frühstück ins „Waldschlösschen“ einlud. Dass die Verantwortlichen damit den Nerv vieler Mitglieder trafen, zeigte sich am voll besetzten Saal des Restaurants. Ein Raunen ging durch den Saal, als die Vorsitzende Maria Homan die Mitgliederzahl von 203 nannte. Damit gehört die Vereinigung zu den größten im Kreis Steinfurt.

„Besonders begrüßen möchten wir heute Marion Frenker als 200. Mitglied“, hießen Maria Vowinkel und Maria Homan die Wirtin aus dem „Haus Veltrup“ mit einem Blumenstrauß willkommen. Ihre Mitgliedschaft habe sich spontan ergeben, als sich die Landfrauen zur Nachweihnachtsfeier an der Rentierbar trafen, um sich an der Spendenaktion zu Gunsten der Kindergärten zu beteiligen. Marion Frenker habe sich vom Gemeinschaftsgefühl so angesprochen gefühlt, dass sie spontan nach einem Mitgliedsantrag fragte.

Die Alters-Statistik zeigte, dass der örtliche Landfrauenverein keine Überalterung fürchten muss. „Vier Mitglieder sind unter 30 Jahren, 73 zwischen 30 und 50 Jahren 72 unter 65 Jahren und 53 über 65 Jahren“, berichtete Maria Homan. „In 2015 habe wir zwölf Neulinge gewinnen können, die während einer der nächsten Veranstaltungen vorgestellt werden sollen“, kündigte der Vorstand an. Der von Maria Vowinkel mittels einer Dia-Show präsentierte Jahresrückblick verdeutlichte, dass von „E“, wie Erste-Hilfe- Kursus“ bis „W“, wie Weihnachtsfeier, neben einem breitgefächerten Jahresprogramm alle Generationen gemeinsam unterwegs sind.

Tipps in Sachen Selbstwertgefühl, Image und Outfit-Optimierung gab es im Anschluss an das Frühstück von Carola Nahnsen. Die Borghorsterin demonstrierte mittels eines Videos, wie unterschiedlich die Selbst- und die Fremdsicht sein können. Ein Phantombildzeichner skizzierte eine Frau einmal anhand ihrer Selbstaussagen und noch einmal aufgrund der Beschreibung eines Fremden.

Für Stimmung, Spaß und ein gutes Gefühl sorgte nicht nur die Verteilung von Kärtchen mit dem Statement „Du siehst gut aus“, sondern auch das gegenseitige Verteilen von Komplimenten zwischen den Frauen. Gut gelaunt gingen die Besucherinnen später nach Hause.

Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Velen

Die Landfrauen Laer-Holthausen fuhren am 12. Dezember 2015 zum Velener Waldweihnachtsmarkt. Alljährlich findet dort der Waldweihnachtsmarkt auf dem Landgut Krumme statt. Es herrscht dort eine ganz besondere Atmosphäre, denn der Wald wird alljährlich durch 1 Million Lichter hell erleuchtet. Mit dem Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Tannengrün konnten die Landfrauen die vielen festlich dekorierten Verkaufsstände begutachten und die vielen angebotenen Leckereien genießen.