Landfrauen gehen in Sommerpause

Die Landfrauen Ense gehen jetzt in die Sommerpause nach einem gelungenen Frühjahrs- und Sommerprogramm in 2018. Wieder wurden die Vorträge, Basteleien, der spanische Abend mit Paella und Informationen über Spanien, sowie der Nachmittag im Farblabor für Kinder ab 4 Jahren mit Großeltern gut angenommen. Ebenso die von den verschiedenen Ortslandfrauen organisierten vier Wanderungen. Sei es am ersten Wandertag zum Besuch eines Züchters von Bonsai-Bäumen, oder am zweiten Abend zur Besichtigung der Versuchsfelder in der Westönner Flur. Am dritten Wandertag erkundschafteten wir Meiningsen mit ihrer schönen Kirche und sehr interessanten Geschichten des Dorfes.  Legendär unsere letzte Wanderung, die wir als kleine Landpartie seit einigen Jahren veranstalten. Hier besuchen wir mehrere Ziele.  In diesem Jahr führte es uns nach Waltringen, im westlichen Teil von Ense. Nach einer Besichtigung eines Windrades ging es zur Kapelle Mitten im Dorf und anschließend zum Landhausbuffet Kinkel, die uns einige Tricks im Finger Food zeigten. Jeder Abend schließt mit einem kleinem Imbiss ab. Sehr zur Freude der Landfrauen nehmen jeweils 20 - 30 Frauen an diesen Wanderungen teil.  

 

Wanderungen 2017

Im Abstand von jeweils zwei Wochen haben wir in diesem Jahr vier Wanderungen gemacht. Diese werden im Wechsel von Ortslandfrauen organisiert. Dadurch lernen wir unsere nähere Umgebung kennen. So sind wir immer wieder überrascht, welche schöne Stellen doch unsere Gemeinde und Nachbargemeinden haben.

Die erste führte uns über die Gemeindegrenze hinaus nach Schwefe mit einer geführten Ortsbegehung, die insbesondere uns die Schwefer Kirche nahe brachte. Bei der zweiten Wanderung trafen sich die Teilnehmer in Waltringen zu einer Ruhrwanderung in Wickede mit einem gemütlichen Ausklang. Am dritten Wandertag unternahmen wir eine Stadtführung in Neheim. Und beim letzten Termin unsere legendäre "Landpartie": Hier trafen wir uns an der Anna Kapelle in Niederense mit einer kleinen Führung, anschließend besichtigten wir die Senioren Wohnanlage Hof Schreiber, dann zur Haarhöhe (alte Bahnstation "Pengel Anton"), um weiter nach Oberense zur Hofstelle von Dagmar von Fürstenberg zu laufen. Wir waren begeistert von der Vielfältigkeit und den künstlerischen Fähigkeiten. Zum Ausklang trafen wir uns auf dem Hof Schlösser zu einem Imbiss mit Umtrunk. Die Wanderungen bei unseren Landfrauen sind sehr beliebt, so dass wir inzwischen 25 - 40 Teilnehmer begrüßen können.

Unseren Jahresausflug am 20.09.2016 unternahmen wir nach Bad Sassendorf. Dort besuchten wir die Salzwelten. Bei einer Führung von ca. 2 Stunden erfuhren wir vieles über die Salzgewinnung, konnten verschiedene Salze probieren und lernten einige Tipps und Tricks mit Salzen.