Nachrichten/Archiv

Außerfamiliäre Hofnachfolge

09.09.20


Der Start der nordrhein-westfälischen Initiative „Außerfamiliäre Hofnachfolge“ ist erfolgt. Die Tatsache, dass zahlreiche existenz- und zukunftsfähige landwirtschaftliche Höfe aufgegeben werden, weil ein familiärer Hofnachfolger*in fehlt, ist der Hintergrund hierfür.

 

Die Initiative will versuchen, „Nachfolgesucher“ und „Hofsucher“ zueinander zu bringen und das mit Hilfe einer diskreten, vertrauensvollen und vorsichtigen Annäherung beider Seiten.

 

"Jeder erhaltene Bauernhof ist gelebter „Mehrwert“ für Menschen, Natur und Kulturlandschaft. Daher unterstützen wir LandFrauen die neue Initiative nach Kräften!“ sind sich die Präsidentinnen in NRW Regina Selhorst und Jutta Kuhles einig. 

 

Die von sieben Verbänden und Organisationen gegründete Vertrauensstelle, die die Kontaktaufnahme der Beteiligten begleiten wird, ist bei der Landwirtschaftskammer NRW in Münster angesiedelt.

 

Weitere Infos sind zu finden unter www.hofnachfolge-nrw.de