Nachrichten/Archiv

LandFrauen setzen sich aktiv ein für mehr Wertschätzung durch Verbraucher-Wissen

10.02.20


Kaum ein Kinderbuch stellt die Landwirtschaft realistisch da. Das beklagte auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bei verschiedenen Anlässen.

 

Das neue Buch „Marike und Julius: Entdecke mit uns den Bauernhof“ aus dem Landwirtschaftsverlag zeigt den Kindern dagegen, wie das Leben im typischen Familienbetrieb wirklich ist und wie moderne Landwirtschaft funktioniert – frei von Klischees.

 

„Kinder sind vorurteilsfrei für die Landwirtschaft zu begeistern. Wir glauben, dass dieses Buch gut für den Sachkundeunterricht geeignet ist,“ sagt Regina Selhorst, Präsidentin des LandFrauen-Verbands Westfalen-Lippe. Der Verband möchte aktuell 1400 Exemplare für die ausgewogene Öffentlichkeitsarbeit an Grund- und Förderschulen in der Region einsetzen. Die Landfrauen hatten das Buch vorab von Lehrern und Sozialpädagogen bewerten lassen.

 

„Die Fachleute waren begeistert von den pädagogischen Möglichkeiten, die das Buch bietet“, fasst Regina Selhorst zusammen. „Die Landfrauen bringen das Buch künftig mit in den Unterricht und sorgen so für eine authentische Begegnung mit der Landwirtschaft. Daraus kann sich auch ein Besuch der Klasse auf einem Hof entwickeln.“

 

Die landwirtschaftlich geprägte Stiftung Westfälische Landschaft hat diese Aktion finanziell möglich gemacht. „Wir Landwirtinnen und Landwirte freuen uns, dass wir mit dem Buch eine tolle Unterstützung für die Öffentlichkeitsarbeit in den Grundschulen haben“, erklärt Susanne Schulze Bockeloh, die Direktionsmitglied der Stiftung ist. Sie findet, dass alle Bereiche der Landwirtschaft kurz, realistisch und verständlich beschrieben würden. Die einzelnen Geschichten seien in sich geschlossen und toll illustriert.

 

Warum gefällt uns das Buch so gut?

Das Buch stellt das derzeitige Bild von moderner Landwirtschaft dar und nicht ein romantisch verklärtes Wunschdenken. Hinzu kommt die für die Zielgruppe Kinder sehr anregende Illustration des Buches. So kann es vorgelesen und auch wegen der Bilder als eine Art „Daumenkino“ für Förderschüler eingesetzt werden.

 

Warum haben wir uns dafür eingesetzt, das Buch in Grund- und Förderschulen Westfalen-Lippes einzusetzen?

Die Landfrauenverbände in NRW fordern schon seit mehreren Jahrzehnten den kompetenten Verbraucher, der sich ein realistisches Bild von landwirtschaftlichen Produkten und deren Erzeugung machen kann. Wertschätzung von Lebensmitteln und deren Erzeugung kann nur durch ausreichendes Wissen darüber erlangt werden. Die durch die missverständliche Edeka Werbung wieder angefachte Diskussion um den Wert der Lebensmittel zeigt, dass die Forderungen der LandFrauen nach einer Bildungsoffensive Landwirtschaft brand-nötig sind. Um die notwendigen Alltagskompetenzen zu vermitteln, müssen Verbraucherbildung und entsprechende Projekte (z.B. mit Einbindung des Buches „Entdecke mit uns den Bauernhof") im Sachkundeunterricht des Primarbereiches stärker verankert werden.

Da die Zielgruppe Kinder vorurteilsfrei für Landwirtschaft zu begeistern ist und die vorhandenen Schulbücher die moderne Landwirtschaft nicht immer sachlich darstellen, freuen wir uns sehr, mit diesem Buch an Grund- und Förderschulen herantreten zu können. Kinderbücher mit ländlichem Hintergrund ersetzen oft praktisches Wissen und Gespür für Lebensweisen, die erhaltenswert sind. Landwirtschaft existiert natürlich noch, aber immer weniger Menschen haben damit direkt zu tun. Aufgabe des Sachunterrichts in der Grundschule ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung von Kompetenzen zu unterstützen, die sie benötigen, um sich in ihrer Lebenswelt zurechtzufinden, sie zu erschließen, sie zu verstehen und sie verantwortungsbewusst mit zu gestalten. Bei der Vermittlung von Alltagskompetenzen an Kinder und Jugendlich müsste auf die Förderschulen ein besonderes Augenmerk gelegt werden.

 

Deshalb ist es uns LandFrauen besonders wichtig, die Grund- und Förderschulen bei den Handlungsfeldern im Sachkundeunterricht mit außerschulischen Lernorten und Aktionen zu unterstützen.

 

Wie wird es künftig eingesetzt werden?

Mit der Überreichung von 1.400 Büchern an Grund- und Förderschulen (3. + 4. Klasse) in Westfalen-Lippe soll ausgewogene Öffentlichkeitsarbeit für die Leistungen der Landwirtschaft erbracht werden. Durch persönliche Kontakte von LandFrauen zur lokalen Schule wird die Zusammenarbeit gestärkt und die Bücher einer sinnvollen Nutzung übergeben.

 

 

 


Kategorie: News