Nachrichten/Archiv

wllv zeigt Flagge auf dem Deutschen Ev. Kirchentag

18.06.19


 Wir kennen von allem den Preis – doch kennen wir auch seinen Wert? Werte müssen (wieder) gelernt werden – doch das ist leichter gesagt als getan. Denn der Wert einer Sache ist eng mit dem Wissen um seine Entstehung verbunden. Genau da setzen wir LandFrauen an. Wir klären über Lebensmittel auf und leben Werte. Kaum einer weiß, wie viel Arbeit in der Herstellung von Lebensmitteln steckt. Woher auch? Denn Landwirtschaft und Verbraucherbildung sind bis heute kein fester Bestandteil der Lehrpläne unserer Kinder und Jugendlichen. Und das, obwohl es sich bei ihnen um die aufgeklärten Verbraucher von morgen handeln soll! Aus diesem Grund stehen wir gemeinsam mit dem RhLV im stetigen Dialog mit Erzeuger und Verbraucher und initiieren Projekte wie pumps@bauernhof und das Bienenprojekt. Hier erklären wir LandFrauen Landwirtschaft. Diese Zielgruppe allein reicht aber nicht aus! Wir fordern seit Jahren das Schulfach „Lebens- und Alltagsökonomie“ für die mündigen Verbraucher/innen von morgen.

 

Auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag am 22.06.2019 wird Regina Selhorst als Präsidentin des wllv Im Rahmen der Podiumsdiskussion „Wert-schätzend?!“ diese Forderung öffentlich einbringen. In der Dortmunder Westfalenhalle (Halle 3b) wird sie stellvertretend für die LandFrauen in NRW mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft, Landwirtschaft und Handel darüber diskutieren und dafür eintreten.

 

Denn nur gemeinsam kann etwas verändert werden!

 

Wie? Lesen Sie hier unsere Forderung: Resolution DEKT