Nachrichten/Archiv

Präsidiumssitzung des wllv und RhLV

24.05.19


Bewegung tut nach intensiver Beratung gut. Diese Erfahrung machten die Vertreterinnen des wllv und des RhLV bei der gemeinsamen Präsidiumssitzung; in diesem Jahr auf westfälischem Boden in den neuen Räumen des Bauernhofcafes Tante Malchen in Lippetal.

In den Pausen der vollen Tagesordnung konnte das historisch gewachsene Ambiente begutachtet und der neue Spielbereich gleich ausprobiert werden. Sehr zufrieden blickten die LandFrauen auf den Parlamentarischen Abend im vergangen Herbst in Düsseldorf zurück. Weit über 120 Abgeordnete aller Parteien tauschten sich mit Vorsitzenden aus ganz NRW aus. Aus diesen Gesprächen sind viele Kontakte in den Kreisen entstanden.

Kontrovers wurden Positionen der Ausschüsse des dlv diskutiert. Zum Ehegattensplitting gab es unterschiedliche Ausfassungen. Einigkeit bestand in der Stärkung der Rolle der Frau und der Familie. Das Positionspapier zum Insektenrückgang ist hilfreich in der Argumentation und gibt praktische Hinweise. Nachhaltiges Verbraucherverhalten ist ebenso ein Anliegen der Verbände. Für das Treffen mit Ministerin Heinen-Esser wurden Themen gesammelt und priorisiert. Stärkung des Ehrenamtes und der Infrastruktur auf dem Land  gehören ebenso dazu wie Verbraucherschutz und die Vermittlung von Alltagskompetenzen in Schulen.

„Unsere Meinung wird nachgefragt und wir zeigen Flagge“, darin waren sich die beiden LandFrauenverbände einig.