Nachrichten/Archiv

Trauer um Elsbeth Bernsmann

27.04.18 Der Westfälisch-Lippische LandFrauenverband (wllv) trauert um seine langjährige Präsidentin


Elsbeth Bernsmann, die von 1994 bis 2006 an der Spitze des Verbandes stand, verstarb am 25. April 2018 im Alter von 76 Jahren. Über drei Jahrzehnte hat sich die innovative Bäuerin und vierfache Mutter aus Rhede in unnachahmlicher Weise für die Belange der Frauen und Familien im ländlichen Raum engagiert und dabei Maßstäbe über Westfalen-Lippe hinaus gesetzt.

Vor ihrer prägenden Zeit als Präsidentin des wllv hatte sie sich bereits seit 1978 als Vorsitzende des Ortsverbandes Rhede, des Kreisverbandes Borken und des Bezirksverbandes Münsterland für die LandFrauen eingesetzt. Besondere Verdienste erwarb sich Elsbeth Bernsmann in der Weiterbildung von Frauen im Agrarbereich sowie der Förderung unternehmerischer Fraueninitiativen. Auch bei der Dorfentwicklung und in der politischen Interessensvertretung der LandFrauen wirkte Elsbeth Bernsmann sehr prägend und zukunftsweisend.

Kennzeichen ihres herausragenden Engagements waren stets ihr hoher persönlicher Einsatz, großes Verantwortungsbewusstsein und Weitsicht sowie ihr feines Gespür für das Machbare.

Für ihre großartigen und bleibenden Verdienste wurde Elsbeth Bernsmann vielfach ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und der Goldenen Biene des Deutschen LandFrauenverbandes. In Hochachtung und Dankbarkeit nimmt der Westfälisch-Lippische LandFrauenverband Abschied von einer großen Persönlichkeit. Unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie.