Begegnungen mit Syrien / ...Lächeln ist Überleben, KV Bochum

09.11.18 18.00 Uhr Imbiss, 19.00 Uhr Vortrag, Haus Kemnade, Nahed Al Essa und Serbest Jajan. Eine syrische Schriftstellerin und ein Musiker stellen sich vor.


Neues Leben in zwei Welten und zwei Sprachen.

Die Bühne auf ihrem Gymnasium war ihre erste Bühne, und seit 2001 wurde sie häufig zu Lesungen eingeladen. So wuchs ihre Leidenschaft für das Schreiben stetig an.

Das Talent des Schreibens hat sie von ihrem Vater geerbt, ebenso wie ihre Schwester. Sie hat in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Roman und zwei Gedichtbände veröffentlicht.

Regelmäßig - von 2003 bis 2010 - schrieb sie für verschiedene Zeitungen und Magazine in Damaskus.

Nahed Al Essa kam 2015 aus Damaskus, der Stadt des Jasmins – wie sie sagt – nach Deutschland. Nach ihrer Flucht hat sie mit ihren beiden Kindern in Bochum eine neue Heimat gefunden.

Sie möchte mit ihren Texten möglichst viele Menschen erreichen.

Ein arabisches Sprichwort sagt: "Das Buch ist eines der besten Freunde“.