Jahresversammlung

Groß war die Wiedersehensfreude bei unserer Jahresversammlung, die wir coronabedingt um fünf Monate verschieben mussten.

Ausgestattet mit einem 3-G-Nachweis sowie Mund-Nasenschutz haben wir uns mit knapp 80 Frauen im Landgasthof Grewen Mühle getroffen. Verena begrüßte uns besonders herzlich nach so langer Karenzzeit und drückte ihre Freude darüber aus, sich im echten Leben mal wieder treffen zu können. Dabei war es gar nicht so leicht, die Aufmerksamkeit der Frauen zu erlangen – zu groß war das Bedürfnis, miteinander zu plaudern und Neuigkeiten auszutauschen.

Nach einem ausgiebigen Kaffeklatsch vom vielfältigen Kuchenbuffet - allesamt hausgemacht - stellte Anne die Statistik und Elli den Kassenbericht vor. Christa und Moni begrüßten die neuen Mitglieder. Für den Jahresrückblick hatte Trudi eine stattliche Anzahl eindrucksvoller Fotos zusammengetragen, die – trotz vieler ausgefallener Veranstaltungen – einen guten Eindruck über unsere stattgefungenen Aktivitäten gaben und so mancher von uns ein Lächeln ins Gesicht zauberte oder ein herzhaftes Lachen entlockte.

Kreativer-Mitmach-Adventskalender

Alle Türchen unseres kreativen Mitmach-Adventskalenders sind geöffnet .. jeden Tag gab es eine neue Überraschung. Einen herzlichen Dank an Gilla für die Fotos. So viele schöne Ideen haben uns durch den Advent begleitet und ihn in dieser für alle nicht ganz einfachen Zeit besonders gemacht. So fühlten wir einander verbunden und waren einander nahe.

Wir freuen uns sehr auf die Zeit, in der wir uns wieder unbeschwert und ohne Sorge treffen können.

Der Kreativ-Mitmach-Adventskalender

Wir sind total begeistert!

24 Frauen - 24 Ideen - 24 mal 24 "Adventskalendertürchen"

Dass auch unter erschwerten Coronabedinungen unser Vereinsleben nicht stillgelegt werden muss, sondern auch kreative Ideen umgesetzt werden können, haben wir mit unserer Aktion „Kreativer-Mitmach-Adventskalender“ bewiesen. Dafür haben 24 Teilnehmerinnen diese "Adventskalendertürchen" kreativ, bunt und hübsch gestaltet.

Die mit 24 unterschiedlichen „Kläppchen“ fertig gepackten Kisten wurden an einem Sammelpunkt abgegeben, zusammengestellt und nach einem Terminplan an die 24 teilnehmenden LandFrauen verteilt.

Nun hat jede einen Kreativ-Mitmach-Adventskalender in ihrer eigenen Wohnung gestaltet (s. Bildergalerie) und alle warten gespannt darauf, was sich hinter den "Türchen" verbirgt.

Malen - meine neue Leidenschaft

Mit jeweils vier Frauen trafen wir uns an zwei Abenden im Atelier von Annemarie Schulte in Herdringen, um unter ihrer Anleitung

unserer neuen Leidenschaft zu frönen. Trotz des jeweils gleichen Motivs entstanden recht individuelle Bilder .. seht selbst ...

Erntekrone für das Bernhard-Salzmann-Haus

Coronabedingt konnten wir in diesem Jahr leider das bei den Bewohnern des Bernhard-Salzmann-Hauses so beliebte Erntedankfest nicht feiern.

Es war uns aber ein sehr großes Anliegen, die frisch gebundene Erntekrone in kleiner Abordnung im Foyer des Hauses aufzustellen, zumal wir die "in die Jahre gekommene" Erntekrone im vergangenen Jahr mitgenommen hatten, um sie in diesem Jahr mit neuen Ähren aufzufrischen. Dazu trafen wir uns bei schönstem Sommerwetter Anfang Juli mit einigen Frauen und Eddi als "unserem Schnitter" und sammelten Weizen, Triticale, Roggen, Gerste und Hafer ... vorerst zum Trocknen.

Mitte September trafen wir uns mit unserem Vorstandsteam unterstützt von Ulrike, um die Erntekrone neu zu binden. Wir finden, die Arbeit hat sich in jedem Falle gelohnt - der Erntekrone erstrahlt jetzt in neuem Glanz.

Mehr Fotos in der Bildergalerie

 

Kreativ-Mitmach-Adventskalender

Damit auch die LandFrau und Mutter in diesem Jahr im Advent nicht leer ausgeht, haben wir uns mit interessierten LandFrauen getroffen, die mit kreativen Ideen einen Adventskalender füreinander gestalten. Unter dem Motto "24 LandFrauen haben jeweile 1 kreative Idee und gestalten diese 24 mal". Adventlich verpackt entstehen so 24 Adventskalender für die 24 Teilnehmerinnen.

Gespannt und neugierig warten wir jetzt auf das nächste Treffen, an dem wir unsere Päckchen untereinander verteilen ... wir werden berichten ...

KreativWerkstatt Wolle-Abend - Jetzt wird's gemütlich

Ausgestattet mit warmer Wolle und Stricknadeln trafen wir uns im Nähkästchen von Lore Goesmann in Meschede zum Stricken für die kalten Wintertage. Die Referentin Gisela Bexten stand uns dabei mit gutem Rat zur Seite. So sind wir jetzt mit Socken, Mütze und Schal auf den Winter gut vorbereitet.

LandFrauenFrühstück

Mit 60 Teilnehmerinnen hat unser Frühstück im H1 stattgefunden, das waren Corona bedingt mehr als die Hälfte weniger als im letzten Jahr. Doch von ihnen war immer wieder zu hören, wie schön es doch sei, einander endlich wieder zu sehen, sich auszutauschen und gemeinsam zu lachen.

Eine bunte Mischung aus fast allen Altersgruppen hatte sich eingefunden und wie es sich gehörte, kamen alle mit Mundschutz und hielten sich an die Hygieneregeln. Nach einer munteren Begrüßung durch Verena, stärkten wir uns mit einem leckeren Frühstück bevor es an die Vorstellung des Programmheftes und der Veranstaltungen ging.

Alle Unternehmungen unseres Ortsverbandes wurden kurz vorgestellt und werden nach den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt. Kurz- und langfristig werden sicher auch Termine abgesagt werden müssen bzw. wurden leider schon abgesagt, da u. U. die Orte nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen und von Gruppen doch nicht genutzt werden dürfen. Wir sind aber sehr bemüht ggf. Ersatzorte zu finden. Auch die jeweilige Teilnehmerzahl mussten wir wegen der Abstandsregeln reduzieren. Aber wir sind zuversichtlich, dass doch viele der geplanten Veranstaltungen reizvoll sind und stattfinden können.

Also im Programmheft stöbern und sich anmelden - ausdrücklich erwünscht.

Wanderung auf dem Kapellenweg in Reiste

Mit einer kleinen Gruppe wanderfreudiger LandFrauen unseres Ortsverbandes wanderte wir die Südroute des Kapellenweges in Reiste.

Bei strahlendblauem Himmel überwanden wir dabei etwa 500 Höhenmeter und hatten immer wieder beste Aussichten über das Reister Kirchspiel.

Als letzte Veranstaltung des ablaufenden Programms war es gleichzeitig die erste nach langer durch die Pandemie entstandener Pause. Weil Stillstand oft auch Rückschritt bedeutet, hegen wir mit diesem Einstieg zum Abschluss des vergangenen Veranstaltungsjahres die Hoffnung, dass es ab September mit unserem neuen Programm unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen weitergeht.

Wanderung der Ortsvorsitzenden mit dem Vorstandsteam

Um das Engagement und die Arbeit der Ortsvorsitzenden zu würdigen hatten wir zu einer gemeinsamen Wanderung rund um Wallen eingeladen.

Bei herrlichem Sommerwetter haben wir uns - nach so langer Corona bedingter Kontaktsperre - mit einem kleinen „Sektimbiss“ an der Wiemkehütte in Wallen begrüßt.

Von dort wanderten wir rund um Wallen und hatten uns viel zu erzählen. Einen kleinen Regenschauer überbrückten wir in einer Feldscheune, in der uns Antonia und Mia mit gekühlten Getränken verwöhnten. Dazu gehörte ein von Verena selbst gemachter Himbeerlikör - extra für LandFrauen!

Beim abschließenden Kaffeetrinken in Wenks Stuben in Wallen wurde deutlich, wie wichtig es doch ist, Kontakte wieder aufzunehmen und positiv nach vorne zu schauen.

Vom Fleischer bis zum Suppentopf

Wieder war die Fleischerei Bültmann in Heringhausen gut gefüllt. Zum zweiten Mal durften wir mit 30 Teilnehmerinnen Joachim Bültmann über die Schulter schauen. Mit gekonnten Schnitten zerlegte er ein halbes Rind und erklärte uns zu allen Fleischstücken für welche Zubereitung sie sich eignen, vom Bürgermeister- und Pastorenstück über Suppenfleisch bis hin zu Kurzgebratenem wie Steaks oder Medaillons. Anders als Schweinefleisch braucht Rindfleisch Zeit für die Zubereitung. 

Aber - so stellen auch Bültmanns fest - viele Gerichte aus Großmutters Küche sind kaum noch gefragt. Das Fleisch soll möglichst fettarm, sehnenfrei und schnell zubereitet werden können. Sehr schade, findet der Fleischermeister, der gut durchwachsenes Fleisch dem Mageren vorzieht, weil durch den Fettanteil das Fleisch saftiger und schmackhafter ist, so sein Urteil. Routiniert füllte er mit seiner Frau Doris Rouladen sowie einen Rinder- und einen Rollbraten und gab  wertvolle Tipps für eine gelungene Zubereitung.

Eine Kostprobe servierten uns Bültmanns gleich vor Ort: Rindersalami, Rinderschinken, Roastbeef und Saftschinken - allesamt einfach lecker und frei nach dem Motto: In der allergrößten Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot ;-)

Ebenso lecker war dann auch die Rindfleischsuppe, die wir im Anschluss in der schön dekorierten Aschehütte von Jutta Becker-Gödde genießen durften samt Schnittchen, die mit den Köstlichkeiten aus der Metzgerei belegt waren. Im Gesprächsaustausch wurde uns wieder einmal mehr bewusst, wie wichtig uns regionale und vor Ort produzierte Produkte sind.

Kreatives Häkeln für den alltäglichen Gebrauch

Um Wegwerfprodukten im wahrsten Sinne des Wortes einen Korb zu geben, trafen wir uns in zwei Gruppen im Nähkästchen von Lore Goesmann in Meschede und häkelten wiederverwendbare, waschbare und nützliche Dinge für den Alltagsgebrauch.

So entstanden unter Anleitung von Gisela Bexten Peelingschwämme, Abschminkpads, Putzschwämme und Einkaufsbeutel. Für viele war es eine gute Möglichkeit, altes Handarbeitswissen wieder aufzufrischen, einige fanden aber so auch erstmalig einen Zugang zum Häkeln.

Für alle war es ein vergnüglicher Abend, jede hatte ein Erfolgserlebnis ... und ob fertig gestellt oder nicht, die Lust, weiter zu handarbeiten ist auf jeden Fall geweckt ... und die Gewissheit mit selbst gemachten und wiederverwendbaren Dingen auch aktiv etwas für die Umwelt getan zu haben, ist ein schöner Nebeneffekt.

Silberschmuck kreativ selbst gestalten

In der Werkstatt der INCUS Goldschmiede Catrin Petrikat in Oeventrop fertigten fünf Teilnehmerinnen Schmuck nach eigenen künstlerischen Kreationen.

Unter der Anleitung der Goldschmiedin gelangen so einzigartige Schmuckstücke aus Silber und Gold wie Ringe, Armreifen und Ohrringe. Sehr zufrieden mit einem gelungenen Werkstattnachmittag tragen die Teilnehmerinnen jetzt ihren ganz individuellen Schmuck.

Jahresversammlung

Wieder war die schön geschmückte Festscheune des Landgasthofes Grewen Mühle in Calle bei unserer Jahresversammlung gut mit LandFrauen gefüllt. 112 Mitglieder begrüßte Verena herzlich - und wieder konnten wir uns über 23 neue LandFrauen freuen.

Sowohl der Vortrag der Imkerin und Heilpraktikerin Ramona Bünner "Woher kommen Honig, Pollen und Propolis?" als auch der Rückblick auf die vielen Veranstaltungen hatte die LandFrauen angelockt.

Nach den allgemeinen Regularien wie Mitgliederstatistik von Anne, Kassenbericht von Elli und Bericht aus dem Kreisverband von Birgitt Oppermann ließen wir mit Moni und Trudi mit vielen Bildern das vergangene Veranstaltungsjahr Revue passieren. Es beeindruckte alle, noch einmal so kompakt zu sehen, wie bunt, vielseitig und gut besucht die über 30 Veranstaltungen in unserem Ortsverband sind.