Datenschutz-Hinweis

Auszug aus einem Merkblatt für "Nutzungsrechte von Daten in sozialen Netzwerken":

Bei Fotos oder Filmen besitzen die Abgebildeten das Recht am eigenen Bild: Das heißt, wer Schnappschüsse mit der eigenen Kamera auf seiner Seite im Netz einstellen will, muss alle Beteiligten vorher fragen, ob und in welchem Kontext Abbildungen oder Filmsequenzen mit ihnen veröffentlicht werden dürfen.

Das tun wir hiermit: Wer unsere Veranstaltungen besucht, könnte fotografiert oder gefilmt werden. Sollte jemand nicht mit der Veröffentlichung dieser Bilder einverstanden sein, möge er diesen Veranstaltungen fern bleiben.

Uns liegt am Herzen, bei der Sortierung die Privatsphäre der Personen zu schützen, niemanden zu verunglimpfen und mit Äußerlichkeiten in der Öffentlichkeit provozieren zu wollen. Wir möchten einerseits möglichst viel zeigen - andererseits aber auch die Norm wahren. Falls sich jemand auf den Bildern unvorteilhaft dargestellt fühlt, bitten wir um eine kurze Mail oder einen Anruf - das Bild wird ohne Diskussion entfernt.

Tina Meiwes, Tel. 02529/945688

th.meiwes@t-online.de

Backen mit Uschi 07.11.2019

Wenn das Gebäude der Gesamtschule von verführerischem Plätzchenduft durchzogen wird, findet in der Küche das große Backen mit Uschi statt. 20 Teilnehmerinnnen haben 9  weihnachtliche Plätzchenrezepte vom klassischen Gewürzspekulatius bis zum Schoko-Hütchen und eine Preiselbeer-Weihnachtstorte ausprobiert. Zum Favoriten wurden die Stromberger Spitzbuben mit Pflaumenmarmelade gekürt. Nach der Verkostung durften die Reste von den Teilnehmerinnen mit nach Hause genommen werden, werden aber wohl nicht bis Weihnachten überleben.

Kürbisschnitzen 2019

Herbstliches Kürbisschnitzen

Die Herbstsonne schickt warme Strahlen durch die licht werdenden Bäume, der Wind spielt mit dem Herbstlaub am Boden, es duftet nach Kürbissen. Auf dem Hof Storkamp haben sich 29 Kinder eingefunden, die mit elterlicher Unterstützung Kürbisse aushöhlen und daraus kleine Kunstwerke schnitzen. Es entstehen gruselige und lustige Fratzen, Hexen, Gruselbäume, Totenköpfe und Wölfe, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zum Abschluss des von uns organisierten Herbst-Events gibt es Stockbrot am Lagerfeuer und Kürbissuppe. Ihre selbstgeschnitzten Schätze dürfen die begeisterten Kinder mit nach Hause nehmen und passend zu Halloween von innen beleuchtet vor der Haustür dekorieren.

Seniorennachmittag 2019

Senioren-Kaffee der Stromberger Landfrauen

Die Stromberger Landfrauen haben zum alljährlichen beliebten Seniorennachmittag eingeladen. Dieser Einladung folgten 36 Frauen, die einen geselligen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Cafe‘ Heinrichs verbrachten. Aufgrund der guten Resonanz ist eine Fortsetzung im nächsten Jahr bereits geplant.

Erntedank 2019

Für die Sparkassenfiliale in Stromberg und das Seniorenzentrum am Eichendorff-Park haben die Stromberger Landfrauen auch in diesem Jahr kreative Erntedank-Dekorationen aus Obst, Gemüse und Feldfrüchten erstellt. Sie sollen einladen, kurz innezuhalten und dankbar zu sein, dass in Deutschland trotz erneuter großer Trockenheit niemand hungern muss.

Pflaumenmarkt 2019

Sonntags Besucher-Rekord: Pflaumen-Pfannkuchen backen im Akkord! Dieses Team leistet ungeheuerliches und ist einfach unschlagbar!

Familien-Ausflug zu den Wildpferden 29.06.19

Ein kurzes Schnauben, ein leises Schnarchen eines Fohlens, gemächlich wedelnde Schweife, um Fliegen zu vertreiben. Als die Stromberger Landfrauen bei den Pferden eintreffen, dösen diese gerade unspektakulär tiefenentspannt in der Hitze des Tages. Bis sich eine kleine Staubwolke erhebt, als ein Familienverband sich wie unter geheimer Absprache zum Wasserloch aufmacht, und eine Abkühlung sucht. Die Kinder lachen begeistert, als die Pferde sich prustend komplett ins Wasser legen und sind etwas neidisch auf den kühlen Wasserspaß. Im Rahmen eines angebotenen Familienausfluges haben die Landfrauen mit Kindern die Dülmener Wildpferde besucht. Mit versierten Führern, die über die Geschichte und das Leben der Wildpferde auf dem 400 ha großen Areal des Herzog von Croy informiert haben, konnten die zwei Gruppen fast auf Tuchfühlung mit den Pferden gehen. Anschließend wurde die Arena besichtigt, in der der jährliche Wildpferdefang stattfindet, die Kinder stellten den beeindruckenden Einlauf der Herde gleich einmal nach.

Aufgrund der sengenden Hitze wurde der Besuch etwas verkürzt und die Gruppe kehrte in ein örtliches Gasthaus zum Abendessen ein. Dort konnten alle Teilnehmer die tollen Eindrücke des Tages in gemütlicher Runde noch einmal austauschen.

Radtour 18.05.2019

Ideales Radfahrwetter gab es zu unserer alljährlichen Radtour. Die Radlerinnen trafen sich auf Stanleins Parkplatz, um der wunderbar geplanten Tour durch den Limberger Forst nach Möhler zu folgen. Nach einer Pause am Schloß ging es gutgelaunt über St. Vit zum Ziel: der Bildhauerei Rentrup. In ihrem Atelier erläuterte Petra Rentrup den interessierten Frauen ihre künstlerische Arbeit mit Holz, die beeindruckenden Ergebnisse konnten in der Ausstellung betrachtet werden.

Ebenfalls auf dem Hof Rentrup ist die Fischräucherei "Fish'n Smoke" zu finden. Stephan Austermann erläuterte, wie er regionalen Fisch weiterverarbeitet und bot den Damen appetitlich angerichtete  Fischplatten zur Verköstigung. Um den Lieben daheim auch solch einen Genuss bieten zu können, wurde gleich einiges an edlem Fisch eingekauft.

Den schönen Tag ließen die 28 Frauen anschließend bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen.

 

 

 

 

Geselliger März

Sehr gesellig ging es im März bei uns Landfrauen zu.

Sportlich-spaßig am 22.03. auf der Bowlingbahn in Hamm mit Bowlingkugeln und Cocktails, gemütlich-köstlich beim Klön-Nachmittag am 26.03. im Malinckrodthaus mit Kaffee und Kuchen. Für jeden etwas dabei!

Jahreshauptversammlung 16.02.2019

 

Zum ersten mal haben wir zur Jahreshauptversammlung auf einen Samstag-Nachmittag eingeladen. Der Erfolg mit 89 teilnehmenden Personen hat uns bestätigt, das so fotzuführen.

Nach der Begrüßung durch die erste Vorsitzende Marie-Theres Surmann hielten Beatrix Koch, stellv. Bürgermeisterin, und Winfried Kaup, Bezirksausschussvorsitzender, Ansprachen, Pastor Ehlert sorgte mit seinen humoristischen Todesarten für Unterhaltung und Margret Möllmann informierte über die Landfrauenarbeit auf Kreisebene. Im Anschluß folgten Kassenbericht und Veranstaltungs-Rück- und Ausblick.

Besonders erfreulich war, dass 15 neue Mitglieder begrüßt , sowie Marie-Theres Surmann für 30 Jahre Mitgliedschaft und Vorstandsarbeit geehrt werden konnte.

Während der Kaffeepause konnte das vergangene Jahr anhand vieler Bilder nochmal rückverfolgt werden.

Zum Abschluß informierte Hauptkommisarin Sandra Bothe sehr kuzweilig über "Nepper, Schlepper, Bauernfänger" und nahm Bezug auf ganz aktuelle Fälle von Haustürgeschäften, Arbeiterkolonnen, Wasser-, Nachbar- und Enkeltrick und falschen Polizisten. Die Landfrauen werden so informiert hoffentlich nicht so schnell von Betrügern überrumpelt.

 

 

19.01.2019: Winterwanderung

Am Samstag-Nachmittag trafen sich 27 Stromberger Landfrauen zur traditionellen Winterwanderung. Zum Start wurden sie auf dem Hof Bettmann mit Kaffee und Plätzchen überrascht. Durch die frostige Landschaft der Marburg, die bei strahlendem Sonnenschein einen atemberaubenden Anblick bot, ging es Richtung Rheda-Wiedenbrück. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Familie Flaskamp war das Ziel das Landgasthaus Kleineaschoff. Hier wurden die Wanderer mit einem warmen Buffet erwartet, dass keine Wünsche offen ließ. Gleich vier neue Mitglieder konnten in diesem Zuge gewonnen werden, die während des Abends in der fröhlichen Gemeinschaft willkommen geheißen wurden.

Adventskaffee

38 Landfrauen aller Altersgruppen trafen sich am ersten Adventssamstag zum alljährlichen Adventskaffee.

Im stilvollen Ambiente von Haus Nottbeck liessen sie sich mit einem traumhaften Früchstücksbuffet von Familie Teeke verwöhnen.

Von Marie-Theres Surmann vorgetragene Geschichten und Adventslieder liessen Vorweihnachtsstimmung aufkommen, in lockerer Runde wurden einige neue Bekanntschaften geschlossen.

Kochen mit Uschi

In der neuen Küche der Gesamtschule Oelde fand ein Kochabend mit Uschi Rammert statt. Thema war in der Vorweihnachtszeit natürlich das Weihnachtsmenü. 14 Teilnehmer machten sich unter fachkundiger Anleitung von Uschi mit viel Spaß an die Zubereitung des folgenden Menüs.

Selleriesuppe

Feldsalat mit Granatapfelkernen,

Hähnchenbrust auf Orangenscheiben

Kartoffelgratin

Schweinefilet im Blätterteigmantel

Äpfel im Schlafrock mit Vanillesauce

Für ein perfektes Weihnachtsessen darf auch die Dekoration nicht fehlen, so lernten die Frauen auch gleich, wie man mit Serviettentechnik einen Weihnachtsbaum faltet.

Die anschließende Verkostung des raffinierten Menüs ließ sich auch niemand entgehen.

 

Kürbisschnitzen 2018

Am Wochenende vor Halloween waren auf dem Hof Storkamp in Stromberg allerhand gruselige Fratzen zu bewundern. Auch in diesem Jahr haben die Stromberger Landfrauen wieder Kinder zum Kürbisschnitzen eingeladen. Obwohl in diesem Jahr aufgrund der langen Trockenheit auch die Kürbisernte sehr mager ausgefallen ist, konnte Familie Storkamp eine stattliche Anzahl verschiedenster Kürbisse zur Auswahl anbieten. Die Kinder suchten sich ihre Lieblingsexemplare heraus und gingen gleich fleißig ans Werk. Unterstützt von ihren Müttern wurden die Kürbisse zunächst ausgehölt. Einige sammelten die Kerne, um selbst mal zu versuchen, Kürbisse heranzuziehen. Dann waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt, es entstanden gruselige als auch lustige Fratzen, Fledermäuse, Geister und Totenköpfe, aber auch Sterne oder Herzchen zierten so manchen Kürbis. Um sie haltbar zu machen, wurden die Kürbisse anschließend mit Haarspray ausgesprüht. Zur Stärkung der kleinen Künstler gab es Kürbissuppe und Stockbrot, zum Aufwärmen Kinderpunsch und heissen Tee. Stolz wurden die Kunstwerke nach Hause getragen und zieren nun so manchen Vorgarten in Stromberg.

Seniorennachmittag 2018

Sehr gut besucht war der Seniorennachmittag, organisiert von Marie-Theres Surmann und Angela Bettmann. Die Frauen trafen sich im Cafe Terholsen, um bei Kaffe und Kuchen gemütlichen Klönschnack zu halten.  Der Nachmittag gestaltete sich sehr kurzweilig, Anne Rüschoff begleitete Lieder mit ihrem Akkordeon und Marie-Theres Enkelin Emma trug eine Geschichte vor. Bei solch einem Erfolg werden wir auch im nächsten Jahr gerne wieder einen Seniorennachmittag organisieren.

Erntedank 2018

Die Stromberger Landfrauen haben für die Sparkassenfiliale in Stromberg und das Seniorenzentrum am Eichendorff-Park wunderschöne Erntedank-Dekorationen aus Obst, Gemüse und Feldfrüchten erstellt. Sie sollen dazu einladen, kurz innezuhalten und gerade in einem extremen Dürrejahr wie diesem dankbar dafür zu sein, dass unser Essen hier so selbstverständlich ist. Herr Baldus, Leiter der Sparkassenfiliale, bedankte sich herzlich und auch die Leitung und die Bewohner des Seniorenzentrums freuten sich sichtlich.

Pflaumenmarkt 2018

Der diesjährige Pflaumenmarkt war für die Landfrauen ein voller Erfolg. Das Wetter war ideal, der Besucherandrang groß. Vielen Dank an all die fleißigen Helfer, die sich nicht aus der Ruhe bringen liessen und gute Laune verbreitend Pflaumen-Pfannkuchen im Akkord gebacken haben. Die guten Feen im Hintergrund haben dafür gesorgt, dass immer genug Nachschub an Teig und Pflaumen vorhanden war.

90 Jahre Stromberger Landfrauen

Das ein 90ster Geburtstag nicht unbedingt ein "Dinner for One" sein muss, hat unsere Jubiläumsfeier am 01.07.2018 gezeigt. Ungefähr 350 Gäste sind unserer Einladung gefolgt und haben bei strahlendem Sonnenschein mit uns ein buntes Hoffest auf dem Pflaumenhof Stemich gefeiert.

In ihrer Begrüßungsrede ließ die Vorsitzende Marie-Theres Surmann die Geschichte des Stromberger Landfrauenverbandes aufleben, mit der Entwicklung von einer reinen Bäuerinnen-Gemeinschaft zu einem modernen Frauen-Verband, dessen Mitgliederherkünfte genauso vielfältig sind wie die Angebote.

Im Anschluss brachten Oeldes Bürgermeister Karl Friedrich Knop, Strombergs Bezirksausschußvorsitzender Winfried Kaup, vom Kreislandfrauenverband Gabi Schulze Weppel und Pflaumenkönigin Sandra I. Mense persönliche Glückwunsche vor. Alle betonten die Rührigkeit der Stromberger Landfrauen und ihr soziales Engagement insbesondere für Stromberg und für das Leben auf dem Land.

Während die Gäste kulinarischen Genüssen wie Rolfs Flammkuchen, Bratwurst, selbstgemachtem Kuchen und Eis frönen konnten, sorgten der Chor "Tonart" und die Jagdhornbläser des Hegerings für musikalische Unterhaltung.

Die Gäste informierten sich an den aufwendig gestalteten Stellwänden über die Chronik und die diversen Aktivitäten des Vereins, viele nutzten die Gelegenheit für eine stilechte Kutschfahrt im historischen Landauer von Martina Knoche. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg und an diversen Spielgeräten austoben.

Höhepunkt des Tages war der Besuch von Überraschungsgast Bauer Heinrich Schulte Brömmelkamp. Der plauderte amüsant aus dem Nähkästchen über seine Ehefrau Erna, seinen Ford Granada und das Dorfleben allgemein. Zudem nahm er gekonnt nicht nur die Beziehung Oelde-Stromberg, sondern auch gleich einige Anwesende aufs Korn, so dass kein Auge trocken blieb.

Den Abschluss bildete eine kurzweilige Dankandacht mit Pater Davis.

Wir bedanken uns herzlich bei allen fleissigen Helfern und insbesondere auch bei Familie Stemich, ohne die dieses tolle Geburtstagsfest nicht möglich gewesen wäre.

 

Feldbegehung mit Ludgera Rehr in Lette

Zu einer Feldbegehung für Frauen haben kürzlich die Letter Landfrauen auf den Hof Austrup an die Ostarpstrasse eingeladen. Die Veranstaltung erfolgte im Rahmen der „Pumps@Bauernhof“-Aktionen des WLLV.

Dieser Einladung folgten 20 Frauen, um sich aus erster Hand über den Ackerbau und die Arbeit des Landwirts zu informieren. Ludgera Rehr aus Müssingen, selbst gelernte Landwirtin, gab gekonnt und auch für Nicht-Fachfrauen leicht verständlich ihr Wissen weiter. So erfuhren die Frauen zunächst viel allgemeines, wie man z.B. die Getreidearten schon vor dem Ährenschieben unterscheiden kann, den Unterschied von Sommer-und Wintergetreide, die Getreidestadien „Auflaufen“, „Bestockung“ und „Schossen“ und wie man feststellt, wann das Getreide reif ist. Rehr erläuterte zudem, wie viele Gedanken sich ein Landwirt bereits vor der Saat machen muss, was z.B. die Sortenwahl und die Bodengüte angeht.

Auch die Notwendigkeit des Pflanzenschutzes, die Unterscheidung der Pestizide in Herbizide, Fungizide und Insektizide und deren korrekte Anwendung, die nur durch zertifizierte Fachleute erfolgen darf, waren ein großes Thema, ebenso wie die vorgeschriebene genaue Dokumentation der Anwendung. In diesem Zuge konnte die Referentin auch viele offene Fragen zum kritischen Thema Glyphosat beantworten.

Eine Wissenschaft für sich ist die passende Düngung, wie die interessierten Frauen erfuhren. So war kaum einer bewusst, dass die Düngung sich nur an dem Entzug der Pflanze orientieren darf und der Landwirt mit Düngebedarfsermittlungen, Nähstoffvergleichen und Stoffstrombilanzen genauestens rechnen und dokumentieren muss. Gülle-und Bodenuntersuchungen auf ihre genaue Zusammensetzung helfen dabei. So machte Rehr auch klar, dass die Nitratbelastung des Grundwassers Altlasten aus Zeiten sind, wo das Wissen um den Nährstoffeintrag noch nicht so hoch und die Ausbringtechnik noch nicht so genau wie heute war. Wenig amüsiert berichtete eine Landwirtin zu dem Thema aus der Praxis, wie sie beim bedarfsgerechten Ausbringen von Flüssigdünger mit der Feldspritze von unwissenden Leuten angefeindet wurden. Diese meinten, sie würden vergiftet. Solche Vorfälle bekräftigen Ludgera Rher darin, weiterhin Feldbegehungen auch für Laien anzubieten und aufzuklären.

Zur Bestandbeurteilung zum Schluss konnten die interessierten Zuhörerinnen selbst die viel zu frühe Reife der Gerste erkennen, Notreife genannt, die durch die anhaltende Trockenheit bedingt ist.

Beim gemütlichen Abschluss mit Bratwurst und Getränken wurde noch lebhaft weiterdiskutiert und Fau Austrup dankte Frau Rehr im Namen der Landfrauen herzlichst mit einem Letter Kochbuch.

Feuchtfröhliche Radtour

Trotz schlechter Wetterprognose hat sich am 15.05. eine Gruppe hartgesottener Landfrauen zur alljährlichen Radtour getroffen. Von Stromberg, über Keitlinghausen und Sünninghausen ging es nach Diestedde, wo die Radler von einer weiteren Gruppe im Cafe "Seuten-Titt" empfangen wurde. Bei Kaffee und Kuchen konnte dort geklönt und gelacht werden. Im Anschluss ging es weiter zum Hof Haffert, wo die Frauen einiges Wissenswertes über die dort lebenden Alpakas und Schafe und aus deren Wolle gefertigten Produkte erfahren konnten. Sichtlich Spaß hat der direkte Kontakt und das Füttern der zutraulichen Tiere gemacht. Auf dem Rückweg hat es die Radler dann "voll erwischt": triefnass, aber trotzdem gut gelaunt, sind sie nach Stromberg zurückgekehrt.

Flughafenbesichtigung

Einen spannenden Familien-Ausflug hat Petra Storkamp organisiert:

Am 21.04.1 haben 14 Mütter mit ihren Kindern an einer geführten Besichtigung des Flughafens Münster-Osnabrück teilgenommen. Zuerst ging es durchs Terminal mit einer Erläuterung des Check-Ins und Wissenswertes, worauf es beim Handgepäck zu achten gibt. Danach ging es für alle durch den Sicherheitscheck in den Wartebereich, wo ein Bus auf uns wartete, um uns über das Rollfeld zu kutschieren. Die Kinder interessierten sich vor allem für die vielen ungewöhnlichen Fahrzeuge, die dort unterwegs fahren und waren von den großen Schneeräum-Fahrzeugen sehr beeindruckt. Für etwas Action sorgte die Feuerwehr, die ihre Übung gleich auf unseren Bus ausweitete. Wir konnten hinter die Kulissen der Gepäckbeförderung schauen und den Arbeitsplatz der Spürhunde besichtigen.

Etwas enttäuschend war, dass zur Zeit der Besichtigung kein Flugverkehr stattfand, so dass sich auch kein Passagierflugzeug auf dem Rollfeld befand. Doch konnten wir nach dem Abendessen in der Gaststätte Waldesruh in Greven, dank der Flexibilität unseres Busfahreres Heinz Willebrand, nochmal einen Zwischenstopp am Flughafen einlegen und von der Besucherterasse aus den Start einer Lufthansa-Maschine beobachten.

Fazit: ein rundum gelungener Mutter-Kind Ausflug, den wir gern nochmal in dieser Art durchführen möchten!

Jahreshauptversammlung mit Wahlen 2018

Am 21. Februar fand unsere letzte Jahreshauptversammlung mit Wahlen statt. Als Teamsprecherin ist Angela Bettmann abgetreten, an Ihrer Stelle steht nun Marie-Theres Surmann mit den Stellvertreterinnen Uschi Rammert, die auch die Kasse übernommen hat und Petra Storkamp.

Aus dem Vorstandsteam ausgetreten sind Anke Schulze Sutthoff, die 8 Jahre als Schriftführerin tätig war, an ihre Stelle ist Tina Meiwes getreten. Monika Dollmann und Ursula Voßhans sind als Beisitzerinnen ebenfalls ausgetreten, bleiben als Bezirkshelferinnen dem Verein aber weiterhin treu.

Als Beisitzerinnen wurden Bettina Paschedag, Andrea Rüschhoff und Sabine Ostbomke neu gewählt.

Spendenscheck

Am 18.02. haben die Stromberger Landfrauen der St. Lambertus Bücherei in Stromberg 400,-- € als Spende  überreicht.

Winterwanderung 2018

Zur traditionellen Winterwanderung trafen sich die Stromberger Landfrauen am 20. Januar in Stromberg am ehemaligen Aldiparkplatz und wanderten von da aus Richtung Oelde. Ein Zwischenstopp zur Stärkung mit Kaffee und Plätzchen wurde bei Paschedag eingelegt. Danach ging es weiter bis zur Pott`s Brauerei, wo sie sich dann mit den Autofahrern trafen und den Abend mit leckerem Essen vom Büffet und guten Gesprächen ausklingen liessen.  

Weihnachtsmarkt Soest

Einen der schönsten Weihnachtsmärkte im ganzen Land mit seiner beeindruckenden Kulisse besuchten über 30 Stromberger Landfrauen und 2 Männer am 02. Dezember in Soest. Gemütlich mit dem Bus ging es von Stromberg schon um 14.0 Uhr los Richtung Soest. Dort angekommen wurde in der Nähe vom Weihnachtsmarkt erstmal gemeinsam in einem Cafe Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Danach stand die Zeit bis ca. 19.15 Uhr zur freien Verfügung.

Kürbis schnitzen

Zum zweiten Mal luden die Stromberger Landfrauen zum Kürbis schnitzen auf dem Hof Storkamp ein. 50 Kinder und Erwachsene waren der Einladung gefolgt und es waren sogar noch mehr als im letzten Jahr. Mit Hilfe von Schablonen wurden unter fachkundiger Anleitung von Petra Storkamp tolle Grimassen und Figuren in die runden Kürbisse geschnitzt und geschnitten. Um bei Kräften zu bleiben wurde eine hausgemachte, leckere Kürbissuppe angeboten. Warme Getränke fehlten natürlich genau so wenig wie Süsses für die Kinder. Nachdem die Kinder bzw. die Erwachsenen die runden Früchte bearbeitet haben, kam zum guten Schluss das bei Kindern so beliebte Stockbrot backen über offenem Feuer. Das dieser Nachmittag so gelungen ist, lag zum einen an der Familie Storkamp die die Kürbisse gesponsert hat und an den Helfern die Tische und Bänke organisiert und herbeigeschafft haben. Zufrieden und mit dem erneuten Versprechen nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein, machte sich die Gemeinschaft gegen 17.00 Uhr auf Nachhauseweg. Das Foto zeigt stolz die kleinen und grossen Kinder sowie die Landfrauen mit ihren geschnitzen Kürbissen.

Seniorentreff bei Teeke

33 Landfrauen nahmen an dem Seniorentreff im Cáfe Teeke in Stromberg teil. Für die Frauen war dieser Nachmittag eine willkommene Abwechslung sich mal wieder mit anderen auszutauschen und zu plaudern. Für eine ausgelassene Stimmung bei Kaffee und Kuchen sorgten Anne Rüschhoff, die die Rentner mit ihrem Akkordeon musikalisch unterstützte und Else Beckmann mit ihrem unverwechselbaren Humor im Dönekes erzählen. Viel zu schnell verging der Nachmittag, aber man versprach, sich im nächsten Jahr wieder zu treffen.

Helferparty

Auch dieses Jahr wurden die Helfer vom Stromberger Pflaumenmarkt mit einer Helferparty belohnt. Neben leckerem Essen wurde viel gelacht und gute Gespräche untereinander geführt.

Erntedankdeko 2017

So sieht das aus, wenn die Stromberger Landfrauen die heimische Sparkasse und das Seniorenheim schmücken.

Pflaumenmarkt 2017

Der Pflaumenmarkt 2017 war mal wieder genauso gut besucht wie die letzten Jahre. Das lag nicht zuletzt an uns, den Stromberger Landfrauen, die mit ihrem Pflaumenpfannekuchen Heerscharen von Menschen anlockten um die Leckerei zu kosten. Die Pflaumen waren passend gereift, der Teig fluffig und heiß, Zimt und Zucker rundeten diese Komposition perfekt ab. Eine super Kombination, für die wir oft gelobt wurden. Das Wetter hat dann am Sonntag noch richtig gut mitgespielt, so dass ein Riesenandrang auf dem Marktplatz, sowie auf der Münsterstrasse herrschte. 

Tagesausflug nach Bad Lippspringe

Eine Tagesfahrt nach Bad Lippspringe zur Landesgartenschau unternahmen 44 Stromberger Landfrauen am Dienstag, den 27. Juni. Drei 1,5 h Führungen standen zur Auswahl: Arminius Park und Quellen oder Kaiser-Karls- und Kurwaldpark, so konnte jeder nach Kondition wählen ob er die normale Tour oder die verkürzte Version in Anspruch nahm. Bad Lippspringe präsentiert seine Landesgartenschau dieses Jahr unter dem Motto "Blumenpracht & Waldidylle" und zu bestaunen gab es viel auf dem 33 ha grossen Gelände. Die prächtigen Blumenhallen, die umgesetzen kreativen Ideen der Freizeitgärtner, verschiedene Themen und Mustergärten, die romantischen Mersmannsteiche, nur um einige der imposanten Eindrücke zu vermitteln. Wer danach eine kleine Pause brauchte, konnte dies auf einer Wiese mit blauen Schäfchen machen. Die waren zwar nicht echt, sahen aber niedlich aus. Oder man ging ein paar Minuten über die von Blumen gesäumte Flaniermeile in die Innenstadt, wo Geschäfte, Restaurants usw. zum verweilen oder bummeln einluden. Dieses wurde auch gerne angenomme, da die Zeit nach den Führungen bis 16.30 Uhr zur freien Verfügung stand. Einigen Landfrauen gefiel es so gut in Bad Lippsringe das sie versprachen nochmal herzukommen, um das staatlich anerkannte Heilbad mit dem Zusatzprädikat "Premium Class" und die Heilquellen zu besuchen.

Wallfahrtsonntag

Am 25.06. fand in Stromberg der erste Wallfahrtsonntag 2017 statt. Wie auch in den letzten Jahren wurden Würstchen und Getränke an die Pilger verkauft.

Spende

Am Sonntag, den 21. Mai war im Stromberger Gaßbachtal ein Flohmarkt und die Stromberger Landfrauen haben bei dieser Gelegenheit einen Scheck in Höhe von 500,- € an den Förderverein Gaßbachtal gespendet. Angenommen haben den Scheck Bruno Lenz und Rolf Becker.

Radtour nach Beckum

Am 16. Mai sind ca. 30 Stromberger Landfrauen nach Beckum über die Zementroute geradelt. Gegen 13.30 Uhr sind sie losgeradelt und haben einen kurzen Zwischenstopp mit einem Likörchen als Stärkung eingelegt. Getroffen haben sie sich dann mit den Autofahrern um 15.30 Uhr in Beckum in dem Cafe Röstkultur. Nach einer Erfrischung konnten sie sich dann gegen einen Obulus die Kaffeerösterei anschauen und sich alles übers rösten ganz genau erklären lassen. Zum Abschluß wurde dann noch Kaffee und Kuchen verzehrt und man machte sich dann wieder auf den Heimweg.

Thermomixabend

Am 08. März fand auf dem Hof Storkamp ein Thermomixabend statt. Interessierte konnten sich hier informieren was das Gerät alles kann. Unter fachlichler Anleitung wurden an diesem Abend  leckere Gerichte gezaubert und natürlich auch verzehrt. Spaß hat es den Landfrauen sichtlich auch gemacht.

Jahreshauptversammlung 2017

Am 01. Februar fand die Jahreshauptversammlung der Stromberger Landfrauen um 14.30 Uhr im Hotel zum Burggrafen statt.

Winterwanderung 2017

Am 07.01. fand die alljährliche Winterwanderung statt. Gewandert wurde entlang des Pflaumenwanderweges mit kurzen Stopp bei Stemichs und im Stromberger Tennisheim. Anschliessend gab es im Burggrafen Abendessen.

Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier der Stromberger Landfrauen fand dieses Jahr in St. Vit im Verstärkeramt statt. Ca. 40 Frauen trafen sich zum gemütlichen Weihnachtskaffeetrinken. Neben Kaffee und Kuchen wurden viele gesungene Weihnachtslieder von Anne Rüschhoff mit ihrem Akkordeon unterstützt. Die größte Überraschung an diesem Nachmittag war der Besuch des Nikolauses, der mit seinem Insiderwissen über uns Landfrauen sowie seine vorgetragenen Gedichte zur Weihnachtszeit die Zeit nur so dahinfliegen ließ. Sogar ein kleines Geschenk hatte er für jede Landfrau dabei. Schließlich durften wir noch  ein Foto mit ihm machen, welches beweist das sich nicht nur die Kleinen über den Nikolaus freuen. Danach besuchten wir noch die Weihnachtsausstellung, wo man sich schon mit schönen Weihnachtsgeschenken eindecken konnte. 

Zimt & Sterne

Am 05. November 2016 fuhren ca. 50 Landfrauen mit dem Bus zur Münsterlandhalle um dort die  Messe "Zimt & Sterne" zu besuchen. Zahlreiche Stände informierten über Backen und die neuesten Geräte dazu.  Danach ging es weiter zur Gärtnerei Dahlmann, wo wir uns 1 Stunde aufgehalten haben und dann mit dem Bus weiter nach Ahlen zum Abschlusskaffeetrinken auf dem Hof Schulze Rötering gefahren sind. Zurück waren wir dann wieder um 18.00 Uhr in Stromberg.

Kürbis schnitzen

Am 29.10. fand auf dem Hof Storkamp in Stromberg Kürbisschnitzen statt. Das Angebot wurde von ca. 40 Kindern und Erwachsenen angenommen. Bei schönem Herbstwetter, warmen Getränken, einer warmen Kürbissuppe, sowie Stockbrot für die Kinder waren alle sehr zufrieden.

Seniorentreff

Am 25. Oktober trafen sich ca.  30 Landfrauen um 15.00 Uhr im Cáfe Terholsen um ein paar entspannte Stunden bei Kaffee und Kuchen mit Sketchen und Gesang zu genießen. Else Beckmann, kl. Foto (90 J.) und Anne Rüschoff mit ihrem Akkordeon haben mit Anekdoten, Gesang und Sketchen an diesem Nachmittag keine Langeweile aufkommen lassen.

Helferfete

Am 21. Oktober fand die Helferfete auf dem Hof Surmann statt.

Erntedankdeko

Am 30. September haben die Stromberger Landfrauen, wie jedes Jahr die Sparkasse und das Seniorenheim in Stromberg herbstlich geschmückt.

Pflaumenmarkt 2016

Der alljährliche Pflaumenmarkt in Stromberg fand bei schönstem Spätsommerwetter  statt. Wie immer verkauften sich die köstlichen Pflaumenpfannekuchen, aber auch die Pflaume selber gut.

Tagesausflug nach Willingen

Am Dienstag den 28. Juni, fuhren knapp 30 Stromberger Landfrauen nach Willingen, um dort ihren Ganztagesausflug mit einer Glasmanufakturbesichtigung sowie Verkauf zu beginnen. Gezeigt wurde eindrucksvoll wie Glasprodukte hergestellt werden.Anschliessend wurde in  Willingen im "Don Camillo"  zu Mittag gegessen, dann ging es weiter ins Upländer Milchmuseum, um sich über die Geschichte der Milch zu informieren. In der Molkerei nebenan konnte man heimische Bio-Milch Produkte zu fairen Preisen kaufen, um damit die Bauern angemessen zu bezahlen. Ausserdem bekam man noch ein paar Rezepte an die Hand, die zuhause ausprobiert werden können. Nach dem anschließendem  Kaffeetrinken wurde die Heimfahrt angetreten und alle sind wohlbehalten gegen ca. 18.30 Uhr wieder in Stromberg  eingetroffen.