Februar 2019: Altweiberfrühstück in Stenings Scheune

Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 01.03.2019:

"90 Landfrauen, individuell und auch ganz ausgefallen kostümiert, verwandelten an Altweiber das Heimathaus und Stenings Scheune am Donnerstagmorgen in ein närrisches Tollhaus.Doch bevor das karnevalistische Treiben so richtig in Gang kam, gab es ab 9.11 Uhr ein reichhaltiges Frühstück, garniert mit einem Gläschen Sekt. Das schaffte die Grundlage für eine fröhliche Party. Schon während der Frühstücksrunde in beiden Räumlichkeiten stimmten sich die Närrinnen mit Dönkes auf die vielen angekündigten Sketche ein. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Martina Katrinski mit ihrem Schifferklavier und den passenden Songs zu dieser Karnvalssause. „Die Akteure kommen alle aus den eigenen Reihen“, betont Regina Krabbe, die federführend die Party organisiert hatte und auch selber mit kleinem Bonmots zur Unterhaltung beitrug. Das Spektrum der Vorträge umfasste Gespräche zweier ältere Damen im Wartezimmer, ein Loblied auf die „Wunderwaffe Thermomix“, sowie Hörsequenzen aus Nachrichtensendungen. Eine ausgelassene Stimmung war damit garantiert"

Fahrt zur Landesgartenschau Bad Iburg

Im Spätsommer machten sich einige Landfrauen auf, die 12 Themengärten der Blütenterrassen, den attraktiven Waldkurpark mit dem beeindruckenden 28 m hohen und 440 m langen Baumwipfelpfad und den am Fuß des Iburger Schlosses gelegenen Charlottenseepark zu erkunden. Bei strahlendem Sonnenschein ein rundum gelungener Tag.

=> Aufruf der Bildergalerie

Den Himmel auf Erden erleben

Etliche Landfrauen erlebten den Himmel auf Erden bei der 75 minütigen Queen-Musikshow "Queen Heaven" im Planetarium Münster. Dort hörten die Teilnehmerinnen die größten Hits der britischen Band um Sängeer Freddy Mercury. Es wurden einige Videoclips an die Kuppel geworfen: Dazu gehörten beispielsweise "Radio Gaga", "We will rock you" und "Who wants to live forever". Man wurde wunderbar in alte Zeiten zurück versetzt.

Februar 2018: Altweiberfrühstück im Kittken

Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 09.02.2018:

„Lieschen Müller“, alias Regina Krabbe, hatte im vergangenen Jahr US-Präsident Donald Trump an Altweiber zu einem Praktikum nach Altenberge eingeladen. Und gestern war es so weit: Zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit besuchte Trump die große Altweiber-Party der Landfrauen im Heimathaus. Die Landfrauen haben es der KG St. Johannes besonders angetan: „Jetzt müssen wir mal überlegen, ob wir in unserem Elferrat eine Frau aufnehmen“, sagte KG-Präsident Andreas Leuker, als er mit einer Abordnung der Karnevalisten – an der Spitze Prinz Johannes I – die zahlreichen Landfrauen im Heimathaus begrüßte. Die Charme-Offensive kam bei den Hausherrinnen natürlich sehr gut an. Die Reaktion: donnernder Applaus und ein dreifaches „Landfrauen Helau“. Wieder einmal entwickelte sich das ausverkaufte Heimathaus an Altweiber zu einem Tollhaus närrischen Treibens. Durch das Programm führten Regina Krabbe und Marion Schulze Isfort. Bevor es jedoch auf die Tanzfläche und in die Bütt ging, stärkten sich die Altenbergerinnen mit einem reichhaltigen Frühstück, für das Anja Gerdes federführend Regie führte. Den Auftakt auf der karnevalistischen Bühne machten die Vorstands-Mitglieder Margret Schollbrock, Simone Mormann, Margarethe Beckmann, Ulla Post und Marion Schulze Isfort. Im sportlichen Outfit gekleidet, nahmen sich die Landfrauen des Themas „Cellulite“ an und legten eine tolle Choreographie aufs Parkett – garniert mit einem ebenso unterhaltsamen Text, in dem es unter anderem hieß: „Warum ist Gott so gemein, er segnet uns mit Dellen an Po und Bein....?“ Die Stimmung erreichte ihren ersten Höhepunkt. Anschließend ging Heike Pelster (Nordwalde) in die Bütt: Sie begeisterte die Landfrauen auf Plattdeutsch mit Neuigkeiten aus ihrem neuen Badezimmer. Anschließend folgte Regina Krabbe, die als „Lieschen Müller“ für einen Höhepunkt des Vormittags sorgte. Sie setzte ihren grandiosen Auftritt aus dem Vorjahr fort: In 2017 hatte sie noch Präsident Donald Trump zum Praktikum nach Altenberge eingeladen – und ein Jahr später kam Trump höchst persönlich mit einer schwarzen Limousine und Leibwächter am Heimathaus vorgefahren. Anschließend sorgte Krabbe für eine Büttenrede der Extraklasse.“ Quelle: Westfälische Nachrichten  

=> Aufruf der Bildergalerie

Januar 2018: Jahreshauptversammlung mit Vortrag und Wahlen

Die Jahreshauptversammlung am 26.01.18, zu der sich 64 Landfrauen im Hanseller Pfarrheim trafen, begann mit einem sehr informativen Vortrag von Ingrid Waltring von der Verbraucherzentrale zum Thema "Fallen im Internet".  Im Anschluss daran wurden die Neumitglieder begrüßt und die Vorstandswahlen durchgeführt. In den geschäftsführenden Vorstand wählten die Mitglieder Marion Schulze-Isfort, Regina Krabbe und Ulla Post. Der erweiterte Vorstand besteht jetzt aus Annette Stratmann, Annegret Tellermann, Mechthild Uphues, Margarethe Beckmann, Annette Erlemann, Simone Mormann, Irmgard Herding, Isabell Lülf und Margret Schollbrock. Besonders bedankte man sich bei Mechthild Hünker, Anja Gerdes und Elvira Nordhoff, die aus dem Vorstand ausschieden.

-> Artikel in den Westfälischen Nachrichten

Dezember 2017: Weihnachtsfeier bei Börger-Terdues

Im besonderen Ambiente des Seminarhofes von Gudrun Börger-Terdues erlebten die Landfrauen eine besinnliche Einstimmung auf Weihnachten.

Oktober 2017: Besuch des Düsseldorfer Landtages

Am 12. Oktober fuhren die Landfrauen zusammen mit dem LOV zum Landtag nach Düsseldorf.

Fahrradtour zur Skulpturenausstellung in Münster

 

Mittendrin, statt nur dabei; so fühlten sich die LandFrauen auf ihrer Fahrradtour zu Münsters Sulptur-Projekten. Kunst zum Dazwischenlaufen, zum Ausprobieren und Anfassen. Dazu gab es Infos von Ulla Post über den jeweiligen Künstler und seiner Idee, das Projekt genau so zu gestalten. Bei einer Pause zwischendurch auf einer Wiese am Überwasserfriedhof konnten sich alle bei einem Picknick stärken. Münster per Fahrrad zu „erfahren“, gibt ganz andere Eindrücke, alle waren sich einig: Das war eine runde Sache“

Mai 2017: Fahrradtour

Vom Hof Hemker aus führte die Radtour über Pättkes nach Laer zum Milchhof Oskamp. Dort erwartete uns eine Betriebsbesichtigung durch den Milchviehbetrieb. Anschließend konnten wir uns uns auch die Herstellung naturbelassener Käsespezialitäten in der hofeigenen Molkerei ansehen und erklären lassen. Nach einer Käse- und Weinverkostung ging es am Abend zurück nach Altenberge.

=> Aufruf der Bildergalerie

April 2017: Kochabend - "Verrückt nach Meer"

Zu einem Kochabend mit der Steinfurterin Lisa Althoff (2.v.l.), bekannt als Köchin und Konditorin auf dem Kreuzfahrtschiff MS Albatros, hatten die Altenberger Landfrauen eingeladen. Das Motto lautete „Verrückt nach Meer“. In der Küche der Ludgeri-Hauptschule wurden in mehreren Gruppen Chutneys gekocht Zum Schluss konnten die Teilnehmerinnen ihre Werke probieren und ließen sich Rucola-Zitronen-Pesto, Pfirsich-Feigen-Chutney, Granatapfel-Himbeer-Thymian-Marmelade und noch weitere Kreationen auf selbst gebackenem Brot schmecken.

=> Aufruf der Bildergalerie

März 2017: Stilberatung, Image und Outfit -> Vortragsabend mit Frau Nahnsen

Carola Nahnsen ist Expertin für Stilberatung, Image und Outfit. Abwechselungsreich und gekonnt beriet sie die anwesenden Besucherinnen und gab zahlreiche Gestaltungstipps für das eigene Outfit.

=> Aufruf der Bildergalerie

Februar 2017: Weiberfastnacht

In diesem Jahr war unser Altweiber-Frühstück wieder ein voller Erfolg. Mit 77 Personen war das Altenberger Kittken ausgebucht. Die Westfälischen Nachrichten haben davon berichtet und dazu auch eine Fotogalerie veröffentlicht.

=> Aufruf der Bildergalerie