Land (er)fahren in Preußisch Oldendorf

Die Aktion Land (er)fahren lud am Sonntag, dem 16. September zu einer Erkundung des Preußisch Oldendorfer Umlands ein. Die Teilnehmer konnten per Rad oder mit dem Auto auf einer Strecke von 25 Kilometern die unterschiedlichsten Wirkstätten vom Bauernhof bis Vergoldewerkstatt kennenlernen.  

Gestartet wurde um 10 Uhr mit einem Freiluftgottesdienst beim Haus des Gastes in Bad Holzhausen. Aus alter Tradition übergaben die LandFrauen bei der anschließenden Eröffnungsfeier die Erntekrone an Bürgermeister Marco Steiner. 

Die Preußisch Oldendorfer LandFrauen hatten sich dafür eine spannende Tour überlegt, die den nördlichen Teil Preußisch Oldendorfs erkundete. Auf der mit dem Rad gut zu befahrenden Strecke konnten die Besucher das Wasserwerk, den Ruhewald sowie den Biohof Püffke in Hedem besuchen oder einen Stopp beim Fahrradgeschäft Lohmeier in Lashorst einlegen. Auf dem Rückweg nach Bad Holzhausen standen die Türen der Reitanlage Redeker in Engershausen offen. Auch die Vergolderin Bärbel Spilker lud die Besucher ein, einen Blick in ihr Atelier zu werfen, genauso wie die Familie von Spiegel, die ihre Schlosstore geöffnet hatte und gerne Fragen rund ums Schloss beantwortete. Wer sich zwischendurch stärken wollte, konnte dies zum Beispiel im Gasthaus „Zum frohen Ankerplatz“ am Mittellandkanal in Lashorst oder auf dem Obsthof Wickemeyer in Bad Holzhausen tun. Und wer nicht genug bekam vom sportlichen Programm, der konnte sich bei Holsing Vital über das Angebot im Fitness-Center „top fit“ informieren. 

Das neue Programm ist da!

Regelmäßig zum Ende des Sommers stellt der LandFrauen-Verband Minden-Lübbecke das neue Jahres-Programm vor. Auch diesmal ist das Heft prall gefüllt mit Angeboten von Frauen für Frauen im ländlichen Raum. Das die LandFrauen es mit ihrem Motto, Frauen auf dem Lande zu Vernetzen ernst meinen, wird auf den ersten Blick ins neue Heft deutlich. Von vorne bis hinten gibt es Angebote, die nicht nur Spaß machen, sondern auch informieren, weiterbilden und neue Wege im Landleben aufzeigen.

Bevor am 19. Oktober mit dem Kreis-LandFrauentag der offizielle Startschuss fällt, laden die LandFrauen erst mal zum Freiluftspektakel Land (er)fahren ein. Am 16. September sind alle herzlich willkommen, wenn die Preußisch Oldendorfer LandFrauen einen Blick in die ländliche Kultur rund um die Stadt am Wiehengebirge eröffnen. Am 19. Oktober wird in der Stadthalle Lübbecke das neue LandFrauen-Jahr eingeläutet. In diesem Jahr konnten die LandFrauen die Weltenbummlerin Annette Dittert für den Kreis-LandFrauentag gewinnen. Die ARD-Korrespondentin lebt eigentlich in Hamburg, hat aber seit einiger Zeit ein Hausboot in London, das sie liebevoll Emilia nennt. Beim Kreis-LandFrauentag liest sie aus ihrem Buch „London Calling“ und erzählt von den persönlichen Erlebnissen rund um ihre Wahlheimat.

Neben den Klassikern im LandFrauen-Jahresprogramm, wie zum Beispiel der Adventsfeier am 8. Dezember in der Kampa-Halle in Minden, oder dem Neujahrsempfang am 12. Januar 2019 im Bürgerhaus Espelkamp gibt es auch ein paar außerordentliche Highlight. Eines davon ist das Treffen mit Deichdeern. Die gebürtige Nordfriesin betreibt einen Blog, und erzählt mit viel Witz und Charme vom Leben auf dem Lande. In lockerer Runde wird uns Deichdeern alias Julia Nissen am 14. März 2019 im Krug zum Grünen Kranze in Schmalge / Espelkamp von ihren Lieblingsthemen „Online-Kommunikation“ und Landwirtschaftliche Öffentlichkeitsarbeit“ berichten. Im Rahmen der Reihe „Starke Frauen“ übernimmt Anke Steinhauer am 6. und 7. März das Ruder, wo sie in Bad Holzhausen und in Minden von den Frauen im Bauhaus berichten wird. Zu den überregionalen Veranstaltungen gehören neben Bildungs- und Sportangeboten natürlich auch die Fahrten, die in diesem Jahr zum Beispiel nach London, Leipzig oder Hamburg gehen. Im März bietet Birgit Rohlfing zudem wieder eine gemeinsame Fastenwoche an. Hier werden mit fachlicher Unterstützung Aktivitäten rund um das Heilfasten durchgeführt.

Aktuelle Hinweise zu den Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik "Veranstaltungsprogramm".

Natürlich haben auch unsere zehn Ortsverbände wieder ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Die einzelnen Veranstaltungshinweise finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Ortsverbänden ebenfalls in der Rubrik "Veranstaltungsprogramm".

Frühjahrstagung 2018

Rund 120 Landfrauen aus den Ortsverbänden und Delegierte trafen sich am Samstag Vormittag im Viktoria-Hotel in Minden zur Frühjahrstagung. Nach einem Stehkaffee, das für einen intensiven Austausch genutzt wurde, starteten die Landfrauen ganz entspannt in die Tagung. Denn Birgit Rohlfing sorgte mit ihren Yoga-Übungen für eine aufgelockerte Atmosphäre.

In ihrem Geschäftsbericht ging Lisa Warder auf die Mitgliederstruktur und das vergangene Landfrauen-Jahr mit vielen schönen Veranstaltungen ein. Danach folgte der Kassenbericht von Marianne Berger.

Im Anschluss stand die Wahl des Kreisvorstandes durch die Delegierten auf der Tagesordnung. Als geschäftsführendes Vorstandteam wurden gewählt: Iris Niermeyer (Teamsprecherin), Vanessa Fenn und Eva Rahe. Zum erweiterten Vorstand gehören Marianne Berger, Birgit Rohlfing und Claudia Weber.

Einen sehr emotionalen Rückblick auf die vergangenen acht Jahre "gemeinsamer Kreisvorstand Minden-Lübbecke" gab Ute Grell, unsere ehemalige Geschäftsführerin. Hier wurde auch deutlich, dass "die Gräben (zwischen den Altkreisen Minden und Lübbecke) inzwischen zugeschüttet sind", wie auch die ehemalige Vorsitzende Marlis Klocke später sagte.

Nach der Verabschiedung der ehemaligen Vorstandmitglieder Marlis Klocke, Annegret Flömer, Doris Speckmeier, Marie-Luise Hahne und Inge Uetrecht hatten unsere Ehemaligen noch ein besonderes Geschenk im Gepäck: Ein Notfallrucksack für die nächsten Vorstandssitzungen!

Einen interessanten Überblick zur Struktur der wllv vom Mitglied bis zum Verbandvorstand gab zum Schluss noch Lisa Warder.

Zusammen auf Trommelreise - ein tolles Gemeinschaftsgefühl!

Knapp 300 Landfrauen und Ehrengäste begaben sich beim traditionellen Neujahrsempfang der Landfrauen im Bürgerhaus Espelkamp zusammen mit Markus Hoffmeister auf eine musikalisch Erzählreise nach Afrika.

"Im gemeinsamen Trommeln und im Erleben uralter Erzählungen fühlen wir, dass wir alle im Rhythmus unseres Herzens miteinander verbunden sind. Das ist meine Vision!", sagt Markus Hoffmeister.

Diese Verbindung konnten die TeilnehmerInnen beim gemeinsamen Trommeln deutlich spüren. Markus Hoffmeister entführte die BesucherInnen ins wunderschöne Afrika und erzählte von starken Frauen, die die Macht der Trommeln erlebten.

Wie wichtig Gemeinschaft und Miteinander sind, machten auch die ausscheidenden Landfrauen aus dem Kreisvorstand mit dem Rollenspiel "Augen, Fuß, Hand und Ohr haben Zoff" deutlich.