Online-Veranstaltung "Wir geben Plastik einen Korb!"

Über 60 LandFrauen und Interessierte aus dem Kreis Minden-Lübbecke und darüber hinaus nahmen gestern an unserer Online-Veranstaltung unter dem Motto „Wir geben Plastik einen Korb!“ teil. Anke Schiermeyer von der Verbraucherzentrale Minden stellte interessante Fakten rund um das Thema Plastik vor. Dabei konnten die Teilnehmerinnen die verschiedenen Themenschwerpunkte mittels einer kleinen Umfrage festlegen. Spannend war auch die Vorstellung des Projektes „Bye bye Bottle“. Dazu aber demnächst mehr.

Über ihren Weg zu Zero Waste berichtete Amélie Förster vom Podcast „Amélie geht Zero Waste“. Vieles klappt dabei schon sehr gut – besonders im Bad und in der Küche. Nur bei Schokolade stößt Amélie noch an ihre Grenzen. Abgerundet wurde der Vortrag durch viele Buchtipps zum Thema, ganz besonders auch durch Lesetipps für Kinder. Die vorgestellten Bücher finden Sie hier.

März 2021 = der LandFrauen-Monat?!

Sieht man sich unsere Postings auf Instagram und facebook in diesem Monat einmal an, stellt sich unweigerlich die Frage, ob der März nicht der LandFrauen-Monat ist. Denn in keinem Monat gibt es so viele „Tage des/der …“, die Themen aufgreifen, die den Landfrauen ganz besonders am Herzen liegen, wie im März. Angefangen haben wir mit dem Tag der gesunden Ernährung am 7. März, am darauffolgenden Tag war Weltfrauentag, gleich zwei Tage später der Equal Pay Day. Am 15. März folgte der Weltverbrauchertag und am 21. März war Welthauswirtschaftstag. Den Abschluss der besonderen Tage macht der Weltwassertag am 22. März.
 

Außerdem haben wir diesen Monat viele tolle Aktionen und digitale Veranstaltungen durchgeführt. Gestartet sind wir mit der Lesung von Iris Niermeyer unter dem Motto „Gespielt wurde nach Feierabend“. Dann haben wird die LandFrauen-Wundertüten Mitte März auf die Reise quer durch den Mühlenkreis geschickt. Außerdem hat jedes Mitglied einen Frühlingsgruß von uns erhalten. Über 300 Landfrauen nahmen an der digitalen Auftaktveranstaltung zum Leitthema-Schwerpunkt „Wasser – Wir machen die Welle“ teil. Den Abschluss machte die Online-Weinprobe am vergangenen Freitag.

Online-Weinprobe mit dem Weingut Schweder

Es war eine tolle Online-Weinprobe! Henrik Schweder, seine Schwester Katja und Vater Heinz vom Weingut Schweder aus der Pfalz haben uns viel Wissenswertes über Weine während der eineinhalb-stündigen Weinprobe nähergebracht. Dabei fehlten auch nicht lustige Anekdoten aus der Familie. Auch wenn wir die Weinberge und den über 300 Jahre alten Weinkeller der Familie nur virtuell besuchen konnten, so haben wir deutlich gespürt, mit wieviel Herzblut die Schweders Winzer sind. Das konnten wir auch bei den Weinen aus dem Probierpaket schmecken. Der Tipp aus der Einladung, für eine gute „Grundlage“ zu sorgen, war Gold wert. Denn nach dem Secco zur Begrüßung wurden noch drei weitere leckere Weine probiert. Aber zuhause sind die Wege nach einer Weinprobe ja nicht so weit … ;-)

Probiert es unbedingt mal aus! Der Kreislandfrauenverband Höxter bietet zum Beispiel am 9. April eine weitere Online-Weinprobe an.

 

Welthauswirtschaftstag 2021

Es gibt einen Weltfrauentag, einen Weltknuddeltag, einen Gegenteil-Tag und noch viele, viele mehr. Und es gibt einen Welthauswirtschaftstag!

Das Motto in diesem Jahr lautet: „Mein Zuhause - meine Nachbarn - unser Quartier: Gutes Leben und Wohnen für jedes Alter“. Ziel des diesjährigen Welttags der Hauswirtschaft ist es darzustellen, welchen Beitrag Expertinnen und Experten sowie Fachkräfte der Hauswirtschaft zu den gesellschaftlichen Herausforderungen einer alternden Gesellschaft leisten.

Henriette Davidis (1801-1876) gilt bis heute als Begründerin der Hauswirtschaftslehre. Ihr berühmtes Kochbuch das „Praktische Kochbuch“ ist Teil eines umfassenden Erziehungs- und Bildungsprogramms, das von ihr entwickelt wurde. Die Bereiche wie zum Beispiel Wurstmachen, Viehhaltung, Umgang mit Dienstboten, Anfertigen und Behandeln des Bettwerks, das Konservieren der Garderobe, Heizen, Färben von Kleidung und vieles mehr sind heute nicht mehr zeitgemäß. Allerdings sind einige Lerninhalte der wie Nahrungszubereitung, Wäschepflege, Warenlagerung, Kinderbetreuung auch heute noch aktuell, wenn auch in einem anderen Format. So hat die Digitalisierung in allen Bereichen Einzug gehalten und ist auch in der Hauswirtschaft nicht mehr wegzudenken.

Die ersten Hauswirtschafterinnen wurden 1896 in Berlin ausgebildet. Seitdem befindet sich der Beruf der Hauswirtschafter*in im ständigen Wandel. Die Ausbildung hat sich den Gegebenheiten einer sich ständig wandelnden Gesellschaft angepasst. So ist dieser Beruf moderner und komplexer denn je. Nach der neuen Ausbildungsverordnung vom März 2020 können sich die Auszubildenden für einen der drei folgenden Schwerpunkte entscheiden:

  • Personenbetreuende Dienstleistungen
  • Serviceorientierte Dienstleistungen
  • Ländlich–agrarische Dienstleistungen.

Die Aufgabe der Hauswirtschaft ist die Gesamtheit einer Gesellschaft zu sehen:

  • die gesunde Ernährung aller Menschen in jedem Alter und in jeder Lebenslage (personenzentriert - bedürfnisorientiert – bedarfsgerecht)
  • die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt (Nachhaltigkeit)
  • Wohlbefinden der Menschen in allen Wohnformen (Familie, Kinderheim, Senioreneinrichtungen, Ferien auf dem Bauernhof)
  • Ökonomische Sicherheit durch gute Haushaltsführung (in Gemeinschaftsverpflegungen, Privathaushalten)

Die Hauswirtschaft ist mit ihrem ganzheitlichen Ansatz ein wichtiger Motor für eine zufriedene und gesunde Gemeinschaft, gerade in Zeiten, in denen die Betreuung von Menschen immer häufiger abgegeben wird. Und deshalb ist das diesjährige Motto gerade für die Arbeit der Hauswirtschafter*innen so bezeichnend. Hauswirtschaft ist systemrelevant.

Informationen zur Ausbildung:
www.landwirtschaftskammer.de/bildung/hauswirtschaft
www.berufsverband-hauswirtschaft.de/ausbildung-beruf/die-berufe-der-hauswirtschaft

LandFrauen-Wundertüten

Seit dieser Woche reisen über 40 Landfrauen-Wundertüten durch den Mühlenkreis. Noch bis zum Sommer wandern die Tüten durch unserer Ortsverbände.

Die Wundertüten sollen eine kleine Überraschung in dieser besonderen Zeit sein und zeigen, dass der Landfrauenverband auch weiterhin für seine Mitglieder und interessierte Frauen im ländlichen Raum aktiv ist. Die Tüten enthalten kleine Geschenke zum Genießen, Schmunzeln, zum Nachbacken oder -kochen, zum Lesen und vieles mehr. In jeder Wundertüte gibt es auch ein kleines Grußheft, ähnlich einem Gästebuch, in das sich jede Empfängerin eintragen kann, bevor sie die Wundertüte weitergibt.

Und so funktioniert es: Wer eine Landfrauen-Wundertüte erhält, darf einen Gegenstand aus der Tüte herausnehmen und schreibt einen netten Gruß ins Heft. Dann wird die Tüte wieder mit einem neuen liebevoll ausgesuchten Gegenstand aufgefüllt. Nun kann die Wundertüte weiter auf Reisen gehen, indem man sie an eine Person weitergibt, die man gerne überraschen und beschenken möchte. Das kann eine Landfrau sein, muss es aber nicht. Die Wundertüte kann auch gerne an Frauen weitergegeben werden, die noch nicht Mitglied im Landfrauenverband sind: zum Beispiel die Nachbarin, Freundin, …

Mit ein wenig Glück macht auch bei euch eine Landfrauen-Wundertüte halt. Dann postet doch bitte ein Foto der Wundertüte bei Instagram bzw. bei Facebook. Oder ihr schickt ein Foto an mail-an-landfrauen@web.de.

Equal Pay Day 2021

Der Equal Pay Day markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied (Gender Pay Gap), der laut Statistischem Bundesamt aktuell in Deutschland 19 Prozent beträgt. Umgerechnet ergeben sich daraus 69 Tage (19 Prozent von 365 Tagen), die Frauen zum Jahresanfang unentgeltlich arbeiten müssen.

Hauptanliegen ist es, faire Einkommen für Männer und Frauen zu schaffen. Die Lohnlücke liegt in Deutschland seit Jahren kaum verändert bei 19 Prozent (Statistisches Bundesamt, 2020). Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich auf einem der letzten Plätze – der Europäische Gender Pay Gap beträgt rund 15 Prozent (Eurostat, 2020). Die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen steigt in der Rente je nach Datenlage auf mehr als 30 bzw. 50 Prozent; Deutschland hat den größten Gender Pension Pay Gap unter den OECD-Staaten (IW, 2020).

Ein wichtiger Hebel zur Chancengleichheit ist das Schließen von Informationslücken. Die Equal-Pay-Beraterinnen des Deutschen LandFrauenverbandes (@dlv) setzen genau hier an. Sie informieren, zeigen Handlungsalternativen auf und sensibilisieren in Vorträgen und Workshops zu all diesen wichtigen Fakten und Themen. Weitere Informationen zum Thema sowie eine Übersicht aller Equal-Pay-Beraterinnen findet ihr auf der dlv-Homepage: www.landfrauen.info.

Nutzt ihr schon einen ESSENSPLAN?

Gerade in der derzeitigen Situation, die uns vor viele Herausforderungen stellt, kann eine Menüplanung für die ganze Woche dabei helfen, die Tagesabläufe stressfreier zu gestalten. Denn ein Essensplan hat viele Vorteile: Er spart Zeit und Nerven, hilft den Fokus auf regionale und saisonale Lebensmittel zu legen und erleichtert den Einkauf. Und vor allen Dingen zurzeit ganz wichtig: Wir fahren seltener zum Supermarkt. Ein weiteres Plus: Es werden durch die genaue Planung auch weniger Lebensmittel verschwendet. Zusätzlich kann er dabei helfen, sich bewusster und gesünder zu ernähren.

Um euch die Essensplanung ein bisschen zu erleichtern haben wir ein kleines Freebie für euch: unseren Menüplaner „Was essen wir heute?“ zum kostenlosen Download!

Ein Tipp: Achtet bei der Planung im Familienkreis auf einen Mix aus Lieblingsgerichten und vielleicht nicht ganz so beliebten, „gesunden“ ;-) Gerichten.

Seid ihr noch auf der Suche nach einem Geschenk?

Zur Bestellung des Thermobechers einfach auf das Bild klicken und die Mail mit Ihrer Bestellung versenden. Bitte Name und Anschrift nicht vergessen!

... denn kochen können SIE auch!

 

 

Landfrauen sind vielfältig ….

… und natürlich können wir auch kochen und backen!

Die Landfrauen im Mühlenkreis sind mit 3 700 Mitgliedern in 10 Ortsverbänden ein starker Teil der Gesellschaft. Wir mischen mit, wo es nötig ist und bieten zudem ein vielfältiges Programm.

Mit unserem kleinen Kochbuch präsentieren wir Ihnen unsere schönsten Rezepte. Für Sie zusammengestellt, vielfach erprobt – und quasi mit Geling-Garantie!

… denn kochen können SIE auch!
 

Eine Übersicht der Rezept finden Sie HIER.
 

Das kleine Kochbuch der Landfrauen können Sie für 3 € erwerben. Davon werden wir 2 € an besondere Frauenprojekte hier bei uns im Kreis Minden-Lübbecke spenden. Schreiben Sie uns einfach eine Mail an mail-an-landfrauen@web.de!

Wir zeigen Flagge für Demokratie

Wir LandFrauen im Kreis Minden-Lübbecke beobachten mit großer Sorge die wachsende Spaltung der Gesellschaft. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass der Erhalt unserer demokratischen Gesellschaft nicht selbstverständlich ist. Rechtsextremes und antidemokratisches, sowie frauenfeindliches Gedankengut darf das gesellschaftliche Klima nicht weiter vergiften. Wir brauchen eine Gesellschaft, die für ein respektvolles, tolerantes und soziales Miteinander einsteht.

Wir distanzieren uns von jeder Partei, die die liberale Demokratie ablehnt und Frauenrechte in Frage stellt. Wir erteilen Antifeminismus, einer hierarchischen und autoritären Geschlechterordnung eine klare Absage. Wir stehen für vielfältige Lebensentwürfe und die Gleichstellung aller Geschlechter. 

Frauen stärken ein kommunalpolitisches Amt zu übernehmen, ist unser Anliegen. Es bedarf mancherorts Mut, sich offen für einen lebendigen, bunten und weltoffenen Raum einzusetzen. Demokratie braucht Vertrauen, Haltung, Schutz, Mitgestaltung und gemeinsames Handeln. Frauen stärken Frauen, Verantwortung zu übernehmen. Das praktizieren wir in unseren LandFrauenverbänden. Auch wenn sich manche Frauen selbst nicht in die 1. Reihe wagen, so können sie durch ihr Handeln den Aktiven den Rücken stärken und Anerkennung geben. Demokratie braucht Jede und Jeden und vor allem Wertschätzung für die, die Mandate übernehmen.