LandFrauenForum Südlohn 2018

Am 13.03.18 war es wieder soweit: Die LandFrauen Reken fuhren zum alljährlichen LandFrauenForum nach Südlohn. Am ersten von drei Abenden "Krimidinner" im Haus Terhörne wurde zusammen mit vielen anderen Ortsgruppen gegessen, gerätselt und viel gelacht.

Eine Theaterruppe  der Landfrauen aus Alstätte führte den Abend über ein Theaterstück mit dem Namen "Ohne Krimi geht die Mimi... mordsmäßiger Kitzel für Nerven und Gaumen" auf.

Hierbei wurde mit Hilfe des Publikums der Mörder im Theaterstück gesucht. In den Pausen wurde ein 3- Gänge Menü serviert. Auch die einzelnen Gerichte standen ganz unter dem Motto des Abends: Zu Beginn gab es " verlockend duftendes Brot mir gefährlich köstlicher Butter und eine mysteriöse Rahmsuppe mit verdächtigen Spuren von ominösen Pilzen". Als Hauptspeise wurde "Filet vom viel zu jung gestorbenen Schwein, ertränkt in einer schmackhaften Sauce, sowie in unmittelbarer Nähe erlegte Hähnchenbrust, gesetzwidrig leckeres Gemüse der Saison und suspekte Salate" serviert. Dazu wurden "beängstigend appetitliche Röstitaler, verführerische Kartoffeln, versteckt unter einer schussicheren Käsehaube" gereicht. Zum Dessert gab es " trügerische Sahneeisberge in einem Meer aus schaurig roten Himbeeren und ein leichenblasses Dessert mit Spuren von Kirschen, Rum und Schokolade".

Während des Essens wurde fieberhaft über den Krimi diskutiert und Überlegungen angestellt, wer denn nun der Mörder sein könnte.  Hier hatten unsere "Rekener Schwimmfrauen" das richtige Gespür. Sie fanden die Mörderin und wurden dafür vom Kreisvorstand mit einem leckeren Likör belohnt.

Auch gab es in der Pause die Möglichkeit, an einer Krimitauschbörse teilzunehmenoder in einer Fotobox "kriminelle" Erinneringsfotos zu schießen.

Nachdem der Mord aufgeklärt und der Täter festgenommen wurde, ging es für die LandFrauen wieder mit dem Bus nach Reken zurück und alle blickten auf einen gelungenen und spannenden Abend zurück.

Bilder siehe Bildergalerie

Kochkurs Kräuterküche 2018

Am 06., 07. und 08.03.2018 wurde wieder unter der Anleitung von Verena Baumeister in den Küchen des Vereins- und Bildungszentrums mit den LandFrauen gekocht.

Das Thema der drei Kochabende war die Kräuterküche, welche sich als sehr vielseitig und facettenreich herausstellte.

Als Vorspeise wurde eine Gurkensuppe mit Dill von den Teilnehmerinnen zubereitet. Danach gab es Schweinefilet à la Marlies und dazu Schnittlauchquiche mit Tomaten und Lachs mit Kräuter- Walnusskruste. Dazu wurde eine erfrischende Kräuterlimonade getrunken. Dann wurde sich an den Nachtisch gemacht: Waldmeister- Buttermilch- Mousse. Bei nettem Beisammensitzen wurden dann noch die restlichen zubereiteten Dinge verzehrt: Schokoladen-Minz- Kuchen, Rosmarinmandeln und Kräuterbrot.

Alles in Allem waren es drei gelunge Kochabende, welche die Teilnehmerinnen satt und mit vielen neuen und leckeren Rezepten verließen.

Bilder siehe Bildergalerie

Tagesfahrt nach Bonn 2018

Am 28.Februar ging es bei eisigen Temperaturen von minus 9 Grad Celsius für die Rekener LandFrauen und den landwirtschaftlichen Ortsverein zu einer Tagesfahrt nach Bonn.

Nach ca. 2 Stunden Busfahrt erreichten wir bei strahlendem Sonnenschein die erste Station des Tages: Das Konrad- Adenauer-Haus in Rhöndorf. Dort erfuhren die Teilnehmer einiges über das Leben von Konrad Adenauer, konnten sein Haus von innen besichtigen und sahen auch die gesamte Gartenanlage.                                    Nach diesen vielen Eindrücken ging es wieder in den Bus, welcher die Teilnehmer zu einer Stärkung nach Königswinter zum "Weinhaus am Rhein" brachte. Dort gab es dann für alle einen leckeren Spießbraten, der bei einem schönen Blick auf den Rhein genossen werden konnte.                                                              Anschließend ging es satt und gespannt zum "Haus der Geschichte" auf die Museumsmeile der Stadt Bonn.     Hier erfuhren die Mitglieder einiges über Deutschland von 1945 bis heute. Besonders wurde hierbei die Kriegs- und Nachkriegszeit thematisiert.                                          

Nach diesem ereignisreichen und interessanten Tag kamen alle um ca. 20 Uhr mit vielen neuen Eindrücke, aber auch etwas erschöpft, wieder in Reken an.

Bilder siehe Bildergalerie

Malkurs 2018

An zwei Abenden im Januar waren die Landfrauen  kreativ.

Unter Anleitung von Ulrike Benson wurde im "Atelier Punktkommastrich" im Benediktushof in Maria-Veen gemalt.

Das Thema lautete "Erinnerungen".

Große Leinwände dienten als Unterlage.  Darauf wurde mit Acrylfarben gespachtelt und gemalt.

Fotografien wurden anschließend eingearbeitet.  Das Ergebnis war eine Collage aus eigenen Erinnerungen und

Erlebnissen.

Ein neuer Termin wurde mit Ulrike Benson für das nächste Jahr direkt wieder vereinbart!

 

Bilder siehe Bildergalerie

Glühweinabend 2018

Am 30.Januar starteten 53 Landfrauen bei sternenklarem Abendhimmel zur Winterwanderung.

Startpunkt war die Rekener Jugendherberge. Von dort ging es über Feldwege bis zum Westfalia-Vereinshaus.

Hier wurden in gemütlicher Runde kleine Knabbereien und Eierpunsch und Glühweinbowle verzehrt.

 

Bilder siehe Bildergalerie

Kochabend 2017 Weihnachtsmenü

Am 08., 09. und 15. November trafen sich 35 LandFrauen zum Kochabend in der Küche im Vereins- und Bildungszentrum in Groß Reken. Thema der Kochabende war das Weihnachtsmenü für die Feiertage.

 

Mit viel Begeisterung und Interesse wurden die Kochlöffel unter Anleitung von Verena Baumeister geschwungen.

Als erstes wurde sich an die Vorspeise gemacht: Maronensuppe mit Petersilie und Walnussöl. Danach ging es an die Hauptspeise. Die Entenbrust wurde mit einer Orangen-Senf-Sauce zubereitet. Dazu gab es Mandelzapfen und frischen Blattsalat auf Walnuss-Honig-Dressing. Die fleißigen Teilnehmerinnen kreierten auch noch Pflaumen im Speckmantel und gefüllte Champignons auf Feldsalat. Zum krönenden Abschluss gab es Spekulatius- Weincreme mit Rotweinäpfeln.

Mit dem Verzehr der selbst gekochten Speisen ließen die Teilnehmerinnen die Kochabende gemütlich ausklingen und schauten auf diese gelungene Aktion zurück.

 

weitere Fotos siehe Bildergalerie

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2017

Am 07.11.2017 trafen sich 62 Landfrauen zur Jahreshauptversammlung mit Wahlen im Hotel Lütkebohmert.

Nach einem Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres und einer Vorrausschau auf 2018 erfolgte der Kassenbericht, der keinerlei Beanstandung aufwies.

Einem Rhythmus von vier Jahren folgend standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Marie-Theres Schulze Hilbt vom Kreisvorstand übernahm die Wahlleitung.

Die bisherige 1.Vorsitzende Annette Heermann legte ihr Amt nieder. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Angela Schulze Tenbohlen gewählt. Das Amt der zweiten und dritten Vorsitzenden haben Ulrike Schwering und Monika Sühling übernommen. Dorothee Sondermann schied ebenfalls aus dem Vorstand aus. Ihre Nachfolgerin ist Verena Baumeister. Sie ist vielen bekannt aus den Kochkursen, die sie für die Landfrauen leitet. Den beiden ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern noch einmal ein herzliches" Danke" für die geleistete ehrenamtliche Arbeit!!!

Nach einer Stärkung durch Kaffee und Kuchen wurden die Lachmuskeln ordentlich strapaziert: Die Geschwister Dust aus Lingen hatten ihren großen Auftritt. Die als Putzfrauen mit Akkordeon, Gitarre und Staubwedel ausgerüsteten Frauen sorgten mit lockeren Sprüchen und Gesang für eine ausgelassene Stimmung im vollen Saal.

 

 

weitere Fotos siehe Bildergalerie.

Unsere diesjährige Tagesfahrt am 15. August 2017

Mit 44 Teilnehmern ging es am Vormittag zunächst zum Schaugarten der Firma Nebelung (Kiepenkerl) nach Füchtorf. Dort erhielten wir einen Einblick in den Versuchsgarten und viele Informatioen rund um neue Gemüsesorten, verschiedene Blumen und welche Arbeit erforderlich ist bis Neuenheiten verkaufsreif sind. Nach der Führung fuhren wir weiter nach Warendorf, um im Historischen Brauhaus einzukehren. Am Nachmittag bekamen wir einen Einblick in das Nordrhein-Westfälisches Landsgestüt und anschließend machten wir einen Bummel durch die schöne Altstadt von Warendorf. Fotos in der Bildergalerie.

 

 

Unsere diesjährige Radtour zum Glasmuseum

Am 30. Mai 2017 starteten 37 Landfrauen Richtung Coesfeld-Lette. Unser Ziel war der Alte Hof Herding. Nach dem Kaffeetrinken im Bauernhofcafe besuchten wir das Glasmuseum der Ernsting-Stiftung. Außerdem bekamen wir die Gelegenheit den Privatgarten von Frau Ernsting zu bestaunen. Dann ging es wieder auf die Räder. Der gemütliche Abschluß mit einem Abendessen war bei Venns in Maria-Veen. Es war ein gelungener Ausflug. Fotos in der Bildergalerie.

Paletten wurden umfunktioniert zur Garten-Deko

Anfang Mai wurde für 10 Landfrauen die Stichsäge zu einem wichtigen Werkzeug. Yvonne Kass hat uns gezeigt wie man aus Paletten schöne Dekoration für den Garten machen kann. Es wurde fleißig gewerkelt und die Frauen hatten Spaß an dieser nicht alltäglichen Aktion. Fotos dazu in der Bildergalerie.

Kindergartenkinder gehen Geheimnis der Maispflanze auf den Grund

19 Kinder des St. Marien-Kindergartens Maria Veen waren mit 3 Erzieherinnen zu Besuch auf dem Hof Schulze-Tenbohlen. An diesem Tag ging es um das Thema "Mais". Auf dem Feld stand der Trecker mit der Drillmaschine bereit, deren Funktion Bernd Schulze-Tenbohlen den Kindern mit einfachen Worten erklärte. Was benötigt eine Maispflanze zum Wachsen? Um diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen, ging es mit kleinen Schüppen los auf den Acker, auf die Suche nach den gedrillten roten Maiskörnern. Die Kinder hatten einen Riesenspaß. "Das war wie Ostereier suchen." Die ausgegrabenen Maiskörner wurden von den Kindern in kleine Blumentöpfe gepflanzt, mit Dünger versehen und zur weiteren Beobachtung und Pflege mit in den Kindergarten genommen. Fotos siehe Bildergalerie.

Besuch des Kindergartens St. Heinrich

Am 4. April besuchten Petra und Sandra vom Vorstandsteam die Vorschulkinder des Kindergartens St. Heinrich.

Als Geschenk wurde das Buch "Wir Kinder vom Hof" überreicht. Die Kinder waren sehr interessiert an den Erlebnissen der Kinder Luisa und Moritz und hatten viele Fragen zum Thema Landwirtschaft. Die Kinder und das Kindergartenteam sind herzlich eingeladen, landwirtschaftliche Betriebe zu besuchen und hautnah kennenzulernen.

Weitere Fotos in der Bildergalerie.

Außerdem wurden bereits andere Kindergärten und Grundschulen in Reken von uns Landfrauen besucht und Ihnen das Buch "Wir Kinder vom Hof" überreicht.

 

 

 

Besuch des Weihnachtsmarktes am 18.11.16 in Gescher

Klein, aber fein, so kann man den Weihnachtsmarkt in Tungerloh-Capellen beschreiben. Es gab jede Menge Selbstgemachtes zu sehen und zu kaufen. Bei Glühwein, Kuchen und Waffeln konnten es sich 46 Landfrauen in einem Pferdeanhänger oder in der Scheune gemütlich machen. Nachdem Besuch des Weihnachtsmarktes ging es zum Abendessen in die Gaststätte Wübbeling in Hochmoor. Fotos siehe Bildergalerie.

Weinprobe am 28. Oktober 2016

Wir haben uns mit 41 Personen im Haus Uphave zur Weinprobe mit Winzer Riske getroffen. Bei Käse, Brot und Wurst konnten wir 7 verschiedene Weine probieren, vom halbtrockenen Weißburgunder bis zum trockenen Spätburgunder. Winzer Volker Riske aus dem Ahrtal hat uns jeweils die Besonderheiten der Weine erklärt. Es war ein überaus gemütlicher Abend. Auch die teilnehmenden Männer fühlten sich sehr wohl bei uns. Weitere Fotos in der Bildergalerie.

Kartoffeltag der Brückenschüler

Sieben Kinder der Brückenschule besuchten mit Ihren Lehrerinnen im September 2016 den Hof Vestrick in Hülsten. Bei schönstem Wetter ging es zu einem Acker, auf dem die Drittklässler die Arbeit auf einem Kartoffelroder selbst erleben konnten. Gerda und Herbert Vestrick brachten den Schülern viel Wissenswertes über die Erdäpfel bei. Bevor es zurück nach Maria Veen ging, überreichten Angela Schulze-Tenbohlen und Maria Hüppe von den LandFrauen den Kindern das Buch "Wir Kinder vom Hof". In diesem Buch erzählen die Kinder Luisa und Moritz viel über ihr Zuhause, über die Tiere und Pflanzen und über das Leben auf einem Bauernhof. Im Rahmen der Bücheraktion wird dieses Buch allen Rekener Kindergärten und Grundschulen geschenkt. Weitere Fotos in der Bildergalerie.

Klönnachmittag

 

Bei selbstgebackenen Kuchen und Kaffee verbrachten 32 Frauen einen kurzweiligen Nachmittag im Pfarrheim Groß-Reken.

Rosenfestival in Lottum

Mit dem Doppeldecker und 64 Landfrauen und 2 Männern an Bord ging es am 15. August 2016 zum Rosendorf nach Lottum in den Niederlanden. Alle 2 Jahre stellt das ganze Dorf dieses sehenswerte Festival auf die Beine. Es war schon sehr beeindruckend zu sehen was man mit Rosen alles gestalten kann. Millionen von Rosenblüten sind in wunderschönen Mosaiken, Ziergärten und Objekten verarbeitet worden. Ein kulturelles Rahmenprogramm wurde außerdem auch noch geboten. Fotos in der Bildergalerie.

Unsere Radtour 2016

Am 31. Mai 2016 fuhren wir mit rund 50 Frauen bei bestem Wetter zuerst zum Heimathaus nach Marbeck. Gut gestärkt nach leckerem Kaffee und Kuchen ging es dann zur Kaffeerösterei Küper in Heiden. Josef Küper erklärte uns das Geheimnis des Kaffeeröstens und wir durften natürlich auch reichlich probieren. Anschließend radelten wir wieder Richtung Reken. Im Höings-Hof in Heiden erwartete uns ein leckeres Abend-Buffett. Bei netten Gesprächen konnten wir so die Tour ausklingen lassen.

Winterwanderung mit anschließendem Glühweinabend

Bei frischen Temperaturen, böigem Wind, aber trockenem Wetter, wanderten wir am Dienstag, den 26. Januar 2016 vom Autohaus Pellmann in Bahnhof Reken nach Hülsten zum Clubheim. 45 Frauen machten sich dort einen gemütlichen Abend bei Glühwein, Eierpunsch und diversen Knabbereien. Es gab anregende Unterhaltungen, so dass der Abend recht kurzweilig war. In dem neu renovierten und vergrößertem Clubheim fühlten wir uns sehr wohl.

Besuch der Grünen Woche in Berlin

Am 15. Januar 2016 ging es mit 30 Teilnehmern in Richtung Berlin. Nach dem Einchecken im Markhotel in der Nähe des Kudamm, erkundeten wir die Hauptstadt. Interessant war unter anderem das KaDeWe. In diesem Nobelkaufhaus gibt es allerhand zu entdecken.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Grünen Woche. 54 Länder stellten ihre kulinarischen Köstlichkeiten aus. Außerdem konnten wir verschiedene Tiere, jede Menge Blumen und diverse Vorführungen erleben. Bei Wein- oder auch Bierproben kam die Geselligkeit auch nicht zu kurz. Es war viel zu sehen und zu kosten.

Am nächsten Tag machten wir nach dem Frühstück eine Stadtrundfahrt durch Berlin, wo wir dann sehen konnten, wo schon wieder überall gebaut wird. Anschließend ging es dann in unsere Heimat.