Ortsverband Bildergalerien

Sollte jemand mit der Abbildung seiner Person auf dieser Seite nicht einverstanden sein, bitten wir um eine Benachrichtigung.

Adventsfeier 2018

Ein rundum gelungener Nachmittag in Südlohn: Die Adventsfeier auf Kreisebene am 29. November. Vorbereitet von den Landfrauen Velen-Hochmoor und LandFrauen Heek, erlebten 385 Landfrauen aus dem gesamten Kreis Borken besinnliche Stunden zur Einstimmung in die beginnende Adventszeit.

Fotos: Christiane Weddeling, Ulrike Bröcker, Margrit Kuck / Text: Andrea Brüning

Vorstandsklausur im November 2018

"Ich bin gut - wir sind besser!"

Kreativ - Innovativ - Ideenreich: Moderiert von Birgit Arnsmann von der AHA-Andreas Hermes Akademie fand die Klausurtagung des Kreisvorstands am 26. November statt. Die eigene Position im Team finden, Selbst- und Fremdwahrnehmung analysieren und daraus Ansätze für die zukünftige Arbeit im Vorstandsteam ableiten. Wo steht unser Verband, was braucht der Verband, was brauchen die Mitglieder. Verschiedene Gegenstände, unterschiedlichste Bilder und Lego Serious Play unterstützten die Vorstandsmitglieder beim Querdenken.

Text und Bilder: Andrea Brüning

Alt lernt von Jung - Fit im Umgang mit dem Smartphone/Tablet

Schüler der Fachschule für Agrarwirtschaft in Borken trafen am 21.November auf 8 Landfrauen, um ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks im Umgang mit dem Smartphone/Tablet zu zeigen. Welche Einstellungen möglich sind, was sinnvoll ist und was unbedingt zu beachten ist -> das waren die zentralen Fragen an diesem Nachmittag. Nebenbei wurden noch zahlreiche Tipps und Tricks ausgetauscht, die den Umgang mit dem Smartphone/Tablet erleichtern.

Fotos: Margrit Kuck / Text: Andrea Brüning

Wellness-Tour im November 2018

"Wohlfühlmomente pur" erlebte eine Gruppe Landfrauen aus dem Kreis Borken vom 09. bis 11. November. Unter der Leitung von Birgit Bengfort fuhr die Gruppe am Freitag mit dem Bus nach Halle/Westfalen, um sich dort im 4-Sterne-Sportpark-Hotel verwöhnen zu lassen.

Bilder: Birgit Bengfort / Text: Andrea Brüning

Borkener Bäuerinnenforum

Das Borkener Bäuerinnenforum fand am 07.11.2018 zum Thema "Wo steht die Landwirtschaft zur Zeit und wohin geht der Weg?" statt. Die Referentin Kirsten Müller von der Landwirtschaftlichen Rentenbank war aus Frankfurt angereist, um den 65 interessierten Landfrauen Risiken und Anforderungen landwirtschaftlicher Betriebe aufzuzeigen sowie der Frage nachzugehen, wie Unternehmen ihren Weg finden können.

Fotos: Regina Schulze Icking / Edith Nabers

Text: Regina Schulze Icking

Fit in den Herbst - 3 Tage Frischluftwalking und Entspannung

Die diesjährige Nordic-Walking-Tour der KreisLandfrauen Borken führte uns vom 26. bis 28. Oktober nach Cuxhaven-Duhnen. Mit 78 Landfrauen, zwei Nordic-Walking-Trainern und drei Begleiterinnen (Anne Riddebrock, Anne Knüsting und Edith Nabers) machten wir uns mit zwei Bussen auf den Weg. Am Freitag legten wir auf dem Hinweg einen Zwischenstopp in Bremerhaven ein, bei dem man die Möglichkeit hatte, das Klimahaus oder das Auswandererhaus zu besichtigen oder einfach seine Zeit im Einkaufszentrum zu verbringen. Dann ging es weiter nach Cuxhaven-Duhnen, wo dann direkt die erste Nordic-Walking-Tour in Angriff genommen wurde. Anschließend wurden wir mit einem tollen Abendessen belohnt. Der Samstag startete wiederum mit einer großen Nordic-Walking-Runde am Strand, nachmittags hatte man die Gelegenheit mit dem Bus nach Cuxhaven zu fahren. Am Sonntag besuchen wir dann noch den Fischmarkt in Cuxhaven, bevor wir uns um 14:00 Uhr wieder auf den Heimweg machten.

Fotos: Anne Riddebrock / Anne Knüsting

Text: Anne Riddebrock

Übergabe der Erntekrone in Reken

Am 11. Oktober hat der Kreisvorstand die Erntekrone an die Gemeinde Reken überreicht. Nach der Begrüßung durch Rekens Bürgermeister Manuel Deitert und unsere Teamsprecherin Regina Schulze Icking wurde die Erntekrone gesegnet und es gab einen Sektempfang. Im Sitzungssaal des Rathauses Reken wurde den Ratsmitgliedern die Arbeit im Landfrauenverband vorgestellt. Anne Riddebrock berichtete über die Arbeit auf Kreisebene. Vorstandsmitglieder der Landfrauen Reken stellten lokale Projekte aus der Verbands- und Öffentlichkeitsarbeit vor.

 

Fotos: Stephanie Tücking, Maria Döbbelt-Lepping / Text: Andrea Brüning

Seminarreihe Q3: Kick-off - Fit fürs neue Ehrenamt im LandFrauenverband

am 10. Oktober fand der 2. Baustein aus der Seminarreihe "Q3 - Qualifikation Quelle zum Querdenken" statt. 13 Mitglieder aus verschiedenen Ortsvorständen trafen sich im Haus Wilmers in Südlohn. Margrit Kuck, Geschäftsführerin der Kreislandfrauen Borken, gab einen Überblick über die Strukturen im Verband, den Ablauf des Landfrauenjahres, den Aufbau des internen Bereichs unserer Homepage, Versicherungen uvm. Zwischendurch wurde auch "genetzwerkt", so dass die Frauen sich untereinander kennenlernen und Ideen austauschen konnten.

 

Fotos/Text: Andrea Brüning

Seminarreihe Q3: Arbeiten im Team - Alltagsstrategien für eine positive Teamarbeit

Aus der Reihe "Q3 - Qualifikation Quelle zum Querdenken" fand das erste Seminar mit dem Thema "Arbeiten im Team - Alltagsstrategien für eine positive Teamarbeit" unter der Leitung von Maria Rennefeld statt. Vorstandsmitglieder aus den verschiedenen Orten haben am gestrigen Mittwoch an diesem Seminar teilgenommen. Teamarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg, umso wichtiger ist es, individuelle Kompetenzen zu nutzen, Aufgaben und Verantwortung auf verschiedene Schultern zu verteilen und füreinander da zu sein.

 

Fotos: Regina Schulze Icking / Text: Andrea Brüning

LandFrauenquote im Landtag gestiegen

v.l.: Andrea Brüning (Präsidiumsmitglied), Wilhelm Korth (CDU), Regina Schulze Icking und Anne Riddebrock
v.l.: Andrea Brüning (Präsidiumsmitglied), Heike Wermer (CDU), Regina Schulze Icking und Anne Riddebrock

Die Anzahl der Frauen im Landtag schoss in die Höhe. Statt der derzeitigen Frauenquote in Düsseldorf von 27,6 % lag sie kurzzeitig bei stolzen 65 %. Weit über 100 Landtagsabgeordnete sind der Einladung des Rheinischen LandFrauenverbandes (RhLV) und des Westfälisch-Lippischen LandFrauenverbandes (wllv) zum Parlamentarischen Abend am 19. September gefolgt. Landtagspräsident André Kuper unterstrich in seiner Begrüßung den Stellenwert der LandFrauenverbände als größtes Bildungsnetzwerk auf dem Land.

60.000 organisierte LandFrauen in Nordrhein-Westfalen entsandten 85 Vertreterinnen aus allen Städten und Kreisen zum persönlichen Austausch mit ihren Abgeordneten. Für den Kreisverband Borken sind die LandFrauen Regina Schulze Icking und Anne Riddebrock nach Düsseldorf gereist, um mit ihren Abgeordneten Wilhelm Korth und Heike Wermer ins Gespräch zu kommen.

Das ehrenamtliche Engagement ist die treibende Kraft auf dem Land, das eine lange und bewährte Tradition hat, denn „frage nicht, was der Staat für Dich tun kann, sondern frage, was Du für den Staat tun kannst“ erklärt RhLV Präsidentin Margret Voßeler das „LandFrauen-Gen“.

Es geht den LandFrauen um das Leben und Arbeiten auf dem Land, um die täglichen Herausforderungen im Alltag - heute und morgen. Denn „wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft auf dem Land von Frauen abhängig ist“ betont wllv-Präsidentin Regina Selhorst.

Care Arbeit, Landwirtschaft in der Mitte der Gesellschaft und natürlich die dauerhafte Erhöhung des Anteils der Frauen in der Politik waren nur einige Themen, die an diesem Abend angeregt zwischen den LandFrauen und Abgeordneten diskutiert wurden.

Die Wertschätzung von Lebensmitteln konnte gleich praktisch erlebt werden, dank des vielfältigen Kürbis-Buffets des LandFrauenservice aus dem Münsterland.

70 Jahre Engagement von und für Frauen – Spendengelder überreicht

Der KreislandFrauenverband Borken und auch der Westfälisch-Lippische LandFrauenverband feiern in diesem Jahr ihr 70jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung zeichnet sich der Verband durch das lebendige Engagement der Kreis- und Ortsverbände aus – im Miteinander und Füreinander. So gab es unter dem Motto „Wir schenken anderen!“ in diesem Sommer einen großen Jubiläumsmarathon durch alle Kreise in Westfalen-Lippe.

Bei verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen wurden allein im Kreis Borken 4400 Euro eingesammelt. Ein Großteil dieser Gelder wurde nun weiter gegeben an die drei Frauenberatungsstellen und Schutzwohnungen im Kreis; und zwar an „Frauen für Frauen e.V.“ in Ahaus, an das Caritas Frauenhaus in Bocholt und an das Frauenhaus des skf Gronau. „Uns liegt sehr am Herzen, die Arbeit für Frauen zu unterstützen, die dringend Hilfe benötigen.“, so die Vorstandssprecherin Regina Schulze Icking.

Während der Spendenübergabe berichteten die drei Vertreterinnen sehr eindrucksvoll über ihre Arbeit. Ein Teil der Spenden ging an das LandFrauentelefon NRW.

Auf dem Bild: v.Li. Margrit Kuck, Regina Schulze Icking, Silke Hempen (Frauenhaus Caritas Bocholt) Marie-Theres Schulze-Hilbt, Christina Nagel (Frauen für Frauen e.V., Ahaus), Anne Riddebrock, Elisabeth Katscherowski (Frauenhaus, skf Gronau) sowie Maria Döbbelt-Lepping

 

Fotos: Andrea Brüning / Text: Margrit Kuck

Neuer Kurs "Agrarbürofachfrauen" ist gestartet

Am 04.09.2018 ist ein neuer Kurs "Agrarbürofachfrauen" mit 24 Teilnehmerinnen in Borken gestartet. Wir wünschen allen viel Erfolg!

Jubiläumsfinale 70 Jahre WLLV

Beim Abschluss des Jubiläumsmarathons auf Gut Havichhorst waren auch 5 Landfrauen aus unserem Kreisvorstand vertreten.

Weiterer Bericht HIER

Volles Programm bei den LandFrauen – Neuer Kreisvorstand stellt Aktivitäten vor

Politisch aktiv, engagiert, modern, kommunikativ und kreativ, so präsentierte der neu gewählte Kreisvorstand jetzt die neuen Jahresprogramme für die rund 5900 Mitgliedern des Kreisverbandes Borken.

Mit Vorfreude auf die zukünftigen Aktivitäten trafen sich 120 Vertreterinnen aus den Ortsverbänden in Stadtlohn, um die Programmhefte für ihre Mitglieder in Empfang zu nehmen. „Die Vermittlung von Alltagskompetenzen sowie die hauswirtschaftliche Ausbildung sind unsere Herzensanliegen!“, sagte die Vorstandssprecherin Regina Schulze Icking. So konnte die Hauswirtschaftsmeisterin und bekannte Fernsehmoderatorin Yvonne Willicks für einen Vortrag auf der Jahreshauptversammlung gewonnen werden.

Darüber hinaus gibt es ein reichhaltiges Bildungs- und Kulturprogramm für alle Altersgruppen und Frauen aus unterschiedlichsten Berufen. Reisen und Tagesfahrten gehören ebenso dazu. Im Programmheft präsentieren auch die 56 Ortsverbände ihre Veranstaltungen.

Alle Frauen, auch Nichtmitglieder, sind herzlich willkommen.

 

Fotos: Andrea Brüning

Text: Margrit Kuck

Landfrauen radeln entlang der Fulda

Vom 25. bis 29. Juli radelte eine Gruppe Landfrauen aus dem Kreis Borken auf dem Fuldaradweg. Täglich wurden Strecken zwischen 20 und 55 km auf den Radwegen zwischen Fulda und Hannoversch Münden zurückgelegt. Dabei erlebten die Frauen die wunderschöne Landschaft, immer wieder unterbrochen von verschiedenen Natur- und Kultur-Highlights.

Foto: Margreth Hueske

Text: Andrea Brüning

Besuch der Preisträger der Förderpreise

Am 5. Juli 2018 machten sich die Repräsentanten des Fördervereins der Landwirtschaft auf den Weg. Sie besuchten die Träger der Förderpreis. Alle 2 Jahre findet diese Rundreise durch den Kreis Borken statt.

Jürgen Büngeler (Sparkasse Westmünsterland), Dr. Peter Epkenhans (Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer Borken), Heinrich Emming (Kreislandwirt Borken), Jörg Sümpelmann (Geschäftsführer WLV Borken) und Regina Schulze Icking als Vertreterin der Kreislandfrauen Borken besuchten unter anderem auch die Landfrauen Stadtlohn und Gronau/Epe.

Die beiden Ortsverbände hatten im Januar gemeinsam den Förderpreis für ihre Landfrauen-App erhalten.

Im Haus der Landwirtschaft in Ahaus gab es von Christiane Weddeling aus Stadtlohn und Silke Schulze Dinkelborg aus Epe Einblicke in die App.

Neben den Preisträgerinnen aus den Reihen der Landfrauen besuchten die Repräsentanten auch die Preisträger Dirk Nienhaus in Bocholt, das Landhaus Grüneklee in Borken, Kristin Beckmann in Borken und Heinrich Schemmer in Reken.

Fotos: Regina Schulze Icking / Text: Andrea Brüning

Ehemaligentreffen in Stadtlohn

Der Kreislandfrauenvorstand lud anlässlich des 70jährigen Bestehens des Westfälich-Lippischen-Landfrauenverbandes zu einem Treffen ehemaliger Kreisvorstandsmitglieder in das Haus Hakenfort in Stadtlohn ein. Viele Frauen kamen gerne der Einladung nach und freuten sich sehr, langjährige Weggefährtinnen wiederzusehen.

In ihrer Begrüßung bedankte sich die Vorstandssprecherin Regina Schulze Icking bei allen Frauen, welche sich in den vergangenen Jahrzehnten auf vielfältige und unterschiedliche Weise mit einigem nicht unerheblichen Zeit- und Arbeitsaufwand für die Landfrauenarbeit engagiert haben. Sie hob hervor, dass nur so der Landfrauenverband zu einer starken Gemeinschaft mit einem umfangreichen Netzwerk und großer Akzeptanz in Politik und Gesellschaft werden konnte.

Der Kreisverband Borken ist mit über 5800 Mitgliedern der größte und jüngste Kreisverband in gesamten Landesverband. Das erfüllt mit Stolz und zugleich gilt es, immer wieder auf die Bedürfnisse der Frauen, auf die Veränderungen auf den Höfen und auf die unterschiedlichen Lebenssituationen einzugehen und zu reagieren, so die Vorstandssprecherin.

Die Präsidentin des Landesverbandes Frau Selhorst vergab anschließend die wllv-Ehrennadel als Auszeichnung langjähriger Verdienste an Elisabeth Berning, Anne Knüsting und Bärbel Vens-Hilbt. Waltraud Willing und Margret Hueske wurden in Abwesenheit ausgezeichnet. Auch informierten die Vorstandsmitglieder die interessierten Frauen über die aktuellen Aktivitäten, Seminare und Veranstaltungen.

Anne Riddebrock beschloss den Nachmittag, in dem auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war, mit einem Rückblick der vergangenen Jahrzehnte. Es herrscht während der gesamten Veranstaltung eine herzliche, gelöste Atmosphäre mit vielen Gesprächen, Erinnerungen und dem Austausch von Erfahrungen.

Jede Teilnehmerin konnte einen Abzug des am Anfang des Nachmittages gemachten Gruppenfotos als Erinnerung mit nach Haus nehmen.

 

Fotos: Andrea Brüning

Text: Regina Schulze Icking

Workshop: "MEIN Garten, wie soll der aussehen?"

Im Garten von Familie Bengfort trafen sich 26 Landfrauen zum Thema "MEIN Garten, wie soll der aussehen?" Barbara Gerlach leitete den Workshop und verriet den Frauen jede Menge Tipps und Ideen rund um die Neu- oder Umgestaltung des eigenen Gartens.

 

Fotos: Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben und Birgit Bengfort

Text: Andrea Brüning

Tag des offenen Hofes in Raesfeld

Am 17. Juni 2018 fand auf den Höfen Becker und Epping in Raesfeld der Tag des offenen Hofes statt. Die Kreislandfrauen hatten einen Infostand in direkter Nachbarschaft zum Hofkaffee, welches die Landfrauen aus Raesfeld organisiert hatten. Neben Kaffee und Kuchen ergaben sich viele nette Gespräche und interessante Begegnungen.

Fotos: Regina Schulze Icking, Anne Riddebrock

Text: Andrea Brüning

Gartentagesfahrt 12. - 14.06.2018

Drei wunderbare Gärten und eine Gärtnerei rund um Borken waren das Ziel der diesjährigen Gartenfahrt des Kreislandfrauenverbandes. Aus 44 Ortsverbänden hatten sich insgesamt 640 Frauen angemeldet um dabei sein zu können.

Ein Dank gilt den Vorsitzenden und Verantwortlichen der Orte, welche für die An- und Ummeldungen, Bezahlungen, Weitergabe der Informationen usw. in den Ortsverbänden zuständig waren. Sie waren ein wichtiges Bindeglied zum Organisationsteam des Kreisvorstandes, welches auch dieses Mal keine Mühen gescheut hat um den Frauen einen tollen Tag mit vielen Eindrücken und neuem Wissen zu bereiten.

Aufgeteilt auf drei Tage und 12 Busse ging es aus den verschiedenen Abfahrtsorten los. Nach einem genauestens ausgeklügelten Busfahrplan fuhren die Landfrauen von Garten zu Garten, um sich in den liebevoll und abwechslungsreich gestalteten Wohlfühloasen mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten umzusehen.

Die Gartenbesitzer empfingen die Damen sehr herzlich und waren von den netten, interessierten und dankbaren Gartenbesucherinnen begeistert. Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl durch ein leckeres Mittagessen und Kaffeetrinken gesorgt. Am Ende des erlebnisreichen Tages, gefüllt mit vielen Begegnungen, Gesprächen und Inspirationen, ging es wieder Richtung Heimat.

Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!

 

Text: Regina Schulze Icking

Fotos: Regina Schulze Icking, Mechthild Holters, Anne Riddebrock, Edith Nabers, Anne Knüsting, Hannelore Clarendahl

Generalversammlung Treffpunkt Agrarpolitik

Am 5. Juni 2018 fand die Fahrradtour des Treffpunkts Agrarpolitik in die Niederlande statt. Von Zwillbrock aus ging es mit den Fietsen nach Lievelde zur Kaasboerderij Weenink. Unter dem Motto „Kühe, Käse und Kunst“ gab es bei einer Führung durch die Familie viel Spannendes zu entdecken. Die Teilnmehmerinnen waren sehr beeindruckt von dem neuen Kuhstall mit speziellem Fressgitter, der Hundertwasser-Küche, den Kühen auf dem Scheunendach und der Käserei mit Verkaufs- und Verkostungsräumen. Auf der anschließenden Generalversammlung bei Kloppendiek in Zwillbrock wurde dann das neue Programm für das nächste Jahr gemeinsam geplant.

Generalversammlung 55plus

Ausgeschiedenes Sprecherinnenteam
von links: Sieverding, Nabers, Kuck, Wolfering
Neues Sprecherinnenteam
von links: Kuck, Sundrum, Nordmann, Schultewolter

Am 16. Mai 2018 machten sich ca. 50 LandFrauen auf den Weg zu einer spannenden Fahrradtour rund um Ahaus (s. Gruppenfoto). Auf der anschließenden Generalversammlung bei Enning-Barriere in Ahaus-Ammeln wurde das neue Programm für das kommende Jahr geplant. Außerdem gab es einen Wechsel im Sprecherinnenteam. Elf Jahre lang haben sich Marianne Oenning, Ursula Sieverding und Gertrud Wolfering um die Gruppe 55plus gekümmert und jedes Jahr auf Neue interessante Veranstaltungen und Fahrtziele geplant und durchgeführt. Marianne Oenning hatte bereits 2016 ihr Amt abgegeben. Edith Nabers aus dem Kreisvorstandsteam bedankte sich herzlich bei Ursula Sieverding und Gertrud Wolfering mit einem Blumenpräsent. Anschließend wurde ein neues Sprecherinnenteam gewählt; und zwar mit Maria Nordmann aus Hoxfeld, Maria Schultewolter aus Gronau und Agnes Sundrum aus Weseke.

Bilder: Ursula Jünck

Text: Margrit Kuck

Jubiläumsspendenkoffer in Asbeck angekommen

Am Samstag, den 05. Mai 2018 hat der Spendenkoffer den Kreisverband Borken erreicht. Radlerinnen aus dem Kreis Coesfeld brachten ihn froh gelaunt bei strahlendem Sonnenschein nach Legden/Asbeck. Die Ortsvorsitzende Anna-Katharina Schulze-Vasthoff und Mitglieder des Kreisvorstandsteam begrüßten die Coesfelder LandFrauen mit einem Sektempfang. Zum Auffüllen des Koffers haben die Borkener LandFrauen während mehrerer Veranstaltungen in den letzten Monaten fleißig Geld gesammelt. Die Spenden sind gedacht für Schutzwohnungen im Kreis Borken sowie für das LandFrauentelefon. Am Donnerstag, den 17. Mai 2018 werden LandFrauen des Kreises Borken die Stafette fortsetzen und den Spendenkoffer an die LandFrauen des Kreises Steinfurt weiter geben.

 

Fotos: Edith Nabers, Maria Döbbelt-Lepping, Anne Riddebrock / Text: Margrit Kuck

Landfrauenforum 2018

Vom 13. bis 15. März fand das Landfrauenforum unter dem Motto “Krimidinner” statt. An drei Abenden kamen rund 1100 Landfrauen aus dem Kreis Borken nach Südlohn, um dort im Haus Terhörne einem Mörder auf die Schliche zu kommen.

Acht Laienschauspielerinnen aus Alstätte unter der Leitung von Ingeborg Franke, welche die Idee für das Rollenspiel entwickelt hatte, brachten einen beinahe “perfekten Mord” auf die Bühne. Am Ende der Veranstaltung durften die Zuschauerinnen erraten, wer für den Mord verantwortlich war. Diese Rolle wurde an jedem Abend von einer anderen Person übernommen.

Zu Beginn der Veranstaltung und in den Pausen sorgten eine Bücher-Tauschbörse und eine Fotobox mit kriminalistischen Utensilien für Unterhaltung. Nach jedem Akt des kurzweiligen Rollenspiels wurde ein Dinner serviert, dessen angekündigte Speisenfolge den Landfrauen Lachtränen in die Augen trieb. So gab es als Vorspeise "Verlockend duftendes Brot mit gefährlich köstlicher Butter" und eine “Mysteriöse Rahmsuppe mit verdächtigen Spuren von ominösen Pilzen. Das Hauptgericht bestand aus "Filet vom viel zu jung gestorbenem Schwein ertränkt in einer schmackhaften Sause sowie in unmittelbarer Nähe erlegte Hähnchenbrust", "gesetzwidrig leckeres Gemüse der Saison und suspekte Salate" und "Beängstigend appetitliche Röstitaler, verführerische Kartoffeln, versteckt unter einer schusssicheren Käsehaube". Das Dinner endete mit einem “Leichenblassen Dessert mit verdächtigen Spuren von Kirschen, Rum und Schokolade” und "Trügerische Sahneeisberge in einem Meer aus schaurig roten Himbeeren".

Und damit es vor und während des Schauspiels mit rechten Dingen zugeht, war ein “beinahe echter” Polizist vor Ort. Dieser wurde von Herrn Bärenfänger und und Herrn Gilsbach als Wachtmeister Kerkhoff verkörpert.

Das Rollenspiel handelt vom 65. Geburtstag des Herrn Schulze Schweinfeld. Hauswirtschafterin Lisbeth bereitet gemeinsam mit Schulze Schweinfelds Ehefrau das Geburtstagsessen vor. Tochter Chantalle, die sich mit viel Schminke, Netzstrumpfhose und Minirock hübsch gemacht hat, überreicht gemeinsam mit ihrem Liebhaber Kevin ihr Geschenk: eine Flasche Schnaps mit einer roten Schleife. Die älteste Tochter des Hauses gesellt sich gemeinsam mit dem landwirtschaftlichen Mitarbeiter Franz unter die Gäste.

Während des Festessens klingelt das Telefon: der Notar! Schulze Schweinfeld eilt zum Telefon und kündigt vorher an, dass er etwas wichtiges mitzuteilen hat. Keiner der Anwesenden hat eine Idee, worum es sich handeln könnte. Nach dem Telefonat verkündet Schulze Schweinfeld mit geschwollener Brust, dass er den Hof mit allem “drum und dran” verkaufen wird und für ihn ab morgen ein neues, besseres Leben beginnt. Er wird die ganze Gesellschaft nicht mehr durchfüttern, denn auf ihn wartet ein Leben mit Sonne, Strand und Meer.

Damit hat keiner gerechnet! Alle sind völlig überrascht und wissen nicht, was sie davon halten sollen. Die Familienmitglieder, allen voran Chantalle, überlegen, wie sie finanziell über die Runden kommen sollen.

Kurz vor dem Dessert stirbt das Familienoberhaupt einen plötzlichen Tod. Um den Mord aufzuklären, reist Miss Marple an. Sie ordnet an, dass nichts weggeräumt werden darf, denn es handelt sich hier um einen Mord, der geklärt werden muss! Nachdem der Tatort gesichert ist, fasst Miss Marple die Mordmotive der Familienmitglieder und Mitarbeiter des Hofes zusammen.

Schlussendlich gelingt es Miss Marple, den Mord aufzuklären: Sie hat herausgefunden, dass das Familienoberhaupt mit Blausäure vergiftet wurde. Mit einer Schwarzlichtlampe überführt sie den Mörder: Spuren der Blausäure an den Händen werden mit diesem speziellen Licht sichtbar.

 

Fotos:  Anne Riddebrock, Edith Nabers, Birgit Bengfort, Regina Schulze Icking, Stephanie Tücking, Andrea Brüning

Text: Andrea Brüning

Kreislandfrauenverband Borken hat ein neues Vorstandsteam

Neuer Vorstand
Kniend von links: Anna-Katharina Schulze-Vasthoff, Edith Nabers, Annette Thesing, Ulrike Bröcker
Hintere Reihe von links: Andrea Brüning, Stephanie Tücking, Margrit Kuck, Lena Eßingholt, Birgit Bengfort, Maria Döbbelt-Lepping, Sigrid Vornholt, Marie-Theres Schulze-Hilbt, Anne Riddebrock und Regina Schulze Icking
Ausgeschiedene Vorstandsmitglieder
Von links: Anne Knüsting, Margret Hueske, Waltraud Willing, Mechthild Holters, Elisabeth Berning, Bärbel Vens-Hilbt

Frühjahrsarbeitstagung

Ein 4köpfiges Team wird in den nächsten 4 Jahren den 5800 Mitglieder starken KreislandFrauenverband Borken anführen und löst die bisherige Vorsitzende Maria Döbbelt-Lepping ab.

Rund 120 Delegierte der 56 Ortsverbände aus dem gesamten Kreis Borken wählten am vergangenen Donnerstag auf ihrer Frühjahrsarbeitstagung im Haus Terhörne in Südlohn einen neuen Kreisvorstand. Sowohl das geschäftsführende als auch das erweiterte Vorstandsteam wurden einstimmig gewählt.

Dem geschäftsführenden Vorstandteam gehören an: Maria Döbbelt-Lepping und Regina Schulze Icking aus Stadtlohn, Marie-Theres Schulze-Hilbt aus Velen sowie Anne Riddebrock aus Ahaus-Wessum. Regina Schulze Icking wird die Aufgaben der Teamsprecherin übernehmen.

In den erweiterten Vorstand wurden folgende Frauen gewählt: Birgit Bengfort (Vreden-Ellewick), Ulrike Bröcker (Gronau-Epe), Andrea Brüning (Gescher-Tgl. Pröbsting), Lena Eßingholt (Bocholt-Spork), Edith Nabers (Ahaus-Alstätte), Anna-Katharina Schulze-Vasthoff (Legden-Asbeck), Annette Thesing (Ahaus-Ottenstein), Stephanie Tücking (Heiden) und Sigrid Vornholt (Weseke).

Die bisherige Vorsitzende Maria Döbbelt-Lepping verabschiedete die ausscheidenden Kreisvorstandsmitglieder mit anerkennenden und herzlichen Worten sowie einem Blumenpräsent.

Ausgeschieden sind: Elisabeth Berning (23 Jahre Vorstandsarbeit), Margret Hueske (16 Jahre Vorstandsarbeit), Mechthild Holters (12 Jahre Vorstandsarbeit), Anne Knüsting (12 Jahre Vorstandsarbeit), Bärbel Vens-Hilbt (8 Jahre Vorstandsarbeit) und Waltraud Willing (8 Jahre Vorstandsarbeit).

Herr Weiß, stellvertretener Vorsitzender des landwirtschaftlichen Kreisverbandes, stellte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit mit den Landfrauen heraus und sprach anerkennend über die vielfältige Aufgaben und Angebote des Landfrauenverbandes.

Frau Muhle aus Seppenrade als Geschäftsführerin des Landfrauentelefon erklärte den Anwesenden sehr informativ und eindrucksvoll die Schulungen der dort tätigen Frauen. Anhand von bewegenden Fallbeispielen bekamen die Frauen Einblicke in die Arbeit und konnten feststellen, welch wichtige Einrichtung das Landfrauentelefon ist.

Die Geschäftsführerin des Kreislandfrauenverbandes Frau Kuck fungierte gekonnt als Wahlleiterin und sprach des Weiteren über die Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen im Verband.

Die Kasse wurde wie bisher hervorragend von der Kassiererin Frau Hueske geführt und dem Vorstand wurde von der Versammlung Entlastung erteilt.

Weitere Fotos: hier

 

Fotos: Andrea Brüning / Text: Margrit Kuck

Jahreshauptversammlung 2018

Am 22. Februar fand die Jahreshauptversammlung im Saal Terhörne (Südlohn) statt. Maria Döbbelt-Lepping begrüßte die Ehrengäste und Teilnehmerinnen. Im Anschluss folgten Grußworte von Landrat Dr. Kai Zwicker, Kreislandwirt Heinrich Emming und WLLV-Präsidentin Regina Selhorst.

Nachdem in den letzten Monaten in allen 57 Ortsverbänden die Wahlen stattgefunden haben, wurden die ausgeschiedenen Ortsvorstände von Regina Selhorst für ihr langjähriges Engagement geehrt. Maria Döbbelt-Lepping überreichte den Frauen ein Präsent.

Im Anschluss folgten Kaffee und Kuchen, bevor Margrit Kuck, Geschäftsführerin Kreislandfrauenverband, den alljährlichen Geschäftsbericht vorstellte.

Der Höhepunkt des Nachmittags wurde von Anne Knüsting angekündigt: der Auftritt von Kabarettist Willibert Pauels, „ne Bergische Jung“ im Kölner Karneval. Er hat eine „Eiszeit der Seele“ hinter sich und erzählte außergewöhnlich offen von dem „schwarzen Hund“ (so nennt er seine Depression) und von seinem Start in ein neues Leben. Hier und da baute er kleine Anekdoten und Witze ein, die das Publikum zum lachen brachten. Alles in allem war es ein kurzweiliger Vortrag zu einem ernsten Thema, welches viel mehr Menschen betrifft, als man denkt.

Die Schlussworte formulierte Regina Schulze Icking.

 

Fotos: Anne Knüsting, Andrea Brüning, Landwirtschaftliches Wochenblatt / Text: Andrea Brüning