Kreislandfrauentag 2018

der neue Kreisvorstand, in der Mitte Referentin Barbara Salesch

Jahreshauptversammlung OV Bi-Süd - Neuwahl des Ortsvorstandes Bielefeld-Süd

links neuer Ortsvorstand Bi-süd: v. l. Kerstin Wullenkord, Leonie Bentkämper, Birgit Krüger, Simone Krüger, Geschäftsführerin Silvia Plohr, Katharina Voßhans, Katrin Baumgart - oben mit den ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Inge S., Helga M., Ulla S., Nicole Sch., Marlies G.

Vorsitzende Ulla Sudhölter schaute zunächst zurück auf die letzten 12 Jahre:  die ersten Kreislandfrauentage, die bewährte Veranstaltung: Landfrauen stellen ihren Betrieb vor (hier in Bielefeld entstanden) und andere besondere Aktionen, Reisen u. Fahrten.  Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen dann die Neuwahlen des Vorstandes, bei denen es Veränderungen gab. Kreisvorsitzende Petra Bentkämper verkündete: "Gewählt wird alle 4 Jahre und laut Satzung müssen Vorstandsmitglieder nach drei Amtszeiten ausscheiden. Das heißt in diesem Jahr scheiden aus: Ursula Sudhölter (1. Vorsitzende), Nicole Schüßler (stellvertr. Vorsitzende), Inge Strothmann, Marlies Goldbecker, Helga Miele." - Mit Applaus bedankten sich die Mitglieder für die Arbeit des Vorstandes. Petra Bentkämper unterstrich den guten Zusammenhalt und das Engagement für die Landfrauenarbeit. Bei der anschließenden Wahl wurden einstimmig gewählt für das Vorsitzenden-Team: Simone Krüger (Sprecherin), Katharina Voßhans und Birgit Krüger. Danach auch einstimmig als Beisitzerinnen: Katrin Baumgart, Kerstin Wullenkord, Leonie Bentkämper. Auch hier bedankten sich die Mitglieder stehend mit Applaus bei dem neuen Team. Petra Bentkämper: Ich wünsche Euch ein wenig Gelassenheit, dass ihr offen und ehrlich miteinander umgeht, schaut auf Eure Mitglieder, geht aber auch Euren Weg und überfordert Euch nicht."  Anschließend gab es noch eine unterhaltsame und charmante Zauberei mit Marco und Ben: "Verrückte Realitäten" hatten sie im Programm.

Jahreshauptversammlung Bi -Nord - Neuwahl des Landfrauen-Ortsvorstandes Nord

neuer Ortsvorstand Bi-Nord: v.l. Friederike Jostmann, Karin Buschmann, Elisabeth Baumann, Susanne Plaß-Schwarze, Geschäftsführerin Silvia Plohr, Bärbel Schulze, Ulrike Wunsch - oben mit den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Marie-Luise Brockmann, Anne-Katrin Nolting-O.,, Karin Upmeyer, Ulrike Oberwittler

"Heute ist ein Tag der Veränderungen", sagte Kreisvorsitzende Petra Bentkämper. Laut der jetzigen Satzung scheiden Vorstandsmitglieder nach drei Amtszeiten aus. So wurden an diesem Nachmittag Anne-katrin Nolting-Obermann, Anke Meyer zu Hoberge, Marie-Luise Brockmann, Ulrike Oberwittler und Karin Upmeyer verabschiedet. Mit stehenden Ovationen bedankten sich die 80 Mitglieder für die Arbeit des Vorstandes. Anne-Katrin Nolting-Obermann erzählte: "Meine Amtszeit war von zahlreichen strukturellen Änderungen der Ortsverbände geprägt. In den 12 Jahren wurden die 18 Ortsverbände in Bielefeld auf zwei Ortsverbände reduziert. In meinen Augen war dies eine positive Entwicklung und durch den Zusammenschluss ist unser Frauenverband lebendiger, attraktiver und zukunftsorientierter geworden". Im Anschluss an die Rede wurden Susanne Plass-Schwarze, Karin Buschmann und Bärbel Schulze als neues Vorstandsteam gewählt: "Wir wollen die Vielfalt an Aktivitäten für die Landfrauen aufrecht erhalten  - für junge Mitglieder etwas anbieten, aber dabei auch nicht die Traditionen und Gebräuche der Landfrauen vergessen". Neben dem neuen Vorstandstrio wurden Elisabeth Baumann, Friederike Jostmann und Ulrike Wunsch gewählt. Anschließend referierte Friederike Kreft sehr anschaulich und gekonnt über das Thema: Lebensmittel-, Laktose - und Fructoseintoleranz

Weihnachtsfeier 2017

Die Weihnachtsfeier stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto: "Musik erfreut die Seele". 130 Landfrauen erlebten einen stimmungsvollen Nachmittag im Hause Büscher. Ganz still war es, als Claudia Naggert ihre Weihnachtsgeschichten vortrug. Nach der Kaffeepause begeisterten 30 Sänger des Chores "feelharmonie" aus Steinhagen unter der Leitung von Marina Kari. Der Chor hatte eine ganz gelungene Zusammenstellung von Weihnachtsliedern und Songs und es gab langanhaltenden Beifall. Zum Abschluss bedankte sich Kreisvorsitzende Petra Bentkämper herzlich bei dem Vorbereitungsteam der Weihnachtsfeier: Birgit Krüger, Friederike Jostmann, Ursula Sudhölter und Ulrike Wunsch für die Organisation. Alles hat wunderbar geklappt.

Übergabe der Erntekrone an den Oberbürgermeister Pit Clausen

Traditionell erhält der Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld die Erntekrone gemeinsam von den Kreislandfrauen Bielefeld und dem Landwirtschaftlichen Kreisverband. Am 27. September war die symbolische Übergabe im Alten Rathaus der Stadt Bielefeld. Petra Bentkämper wies auf die Symbolik des Erntedankfestes hin. Hermann Dedert gab in seinem Bericht einen kleinen Rückblick auf die schwierige Ernte. Pit Clausen lobte den Einsatz der Landfrauen und der Landwirtschaft und wertete die Symbolik als Denkanstoß, über die Herkunft der Produkte und das eigene Konsumverhalten nachzudenken.

"Kids kreativ" - Alles rund um die Kartoffel

Zu unserem Landfrauen-Programm gehört immer einmal im Jahr die Veranstaltung: "kids kreativ", in diesem Jahr geht es dabei um die Kartoffel. 30 Kinder (so zwischen 4 - 10 jahren) in wetterfester Kleidung, die meisten mit Gummistiefel ausgerüstet, warten ungeduldig auf dem Hof von Familie Upmeyer. Mitgekommen sind natürlich auch Mutter, Vater oder Oma. Nach der Begrüßung geht es ab auf den Hänger und Henner Upmeyer fährt die Gäste mit dem Trecker übers Feld zum Kartoffelacker. Karin Upmeyer erklärt, eine Pflanze in der Hand, wie die Kartoffeln bei ihnen angebaut und geerntet werden und welche Sorten es gibt. Bei einer rausgerissenen Pflanze hängen die Kartoffeln noch unten dran. Die Lehrerin Frau Sprick von der Grundschule Dornberg nimmt gleich so eine Pflanze mit: "Die kann ich Montag im Unterricht gut gebrauchen!"  Dann gehts ans Buddeln. Mit viel Eifer und Begeisterung sind die Kinder dabei und die Kartoffeln werden erst mit den Händen und dann auch mit der Forcke ausgegraben. Ulrike Wunsch beschriftet die Körbe mit den Namen der Kinder. Denn später dürfen die Kinder ihre ausgebuddelten Kartoffeln mit nach Hause nehmen. Die Körbe füllen sich und oft tragen die Kinder zu zweit oder dritt ihre Körbe an den Feldrand. Hier werden sie in den Bulli geladen und es geht zurück. Auf dem Hof haben Ulrike Wunsch und Marie-Luise Brockmann Kaffee und Kuchen vorbereitet, besonders gefragt sind natürlich die herzhaften Kartoffelwaffeln mit Dip und die frisch gebratenen Kartoffelscheiben. Anschließend findet noch ein Sackhüpfwettbewerb statt. Die Kinder hatten richtig Spaß und es gab viel Info rund um die Kartoffel. Herzlichen Dank an Familie Upmeyer.             (weitere Fotos unter Bildergalerie)

Auftaktveranstaltung: "Mit viel Musik und Schwung ins neue Landfrauen-Programm!"

Mit viel Musik, spritzigen Cocktails und einem leckeren Grillbuffet! Über 100 Gäste - Landfrauen mit ihren Partnern tummeln sich auf der liebevoll geschmückten Deele. Petra Bentkämper und ihr Vorstandsteam freuen sich über den regen Zuspruch. Nachdem sich alle am Grillwagen der Familie Hunke gestärkt haben, übernimmt Musikerin Mechthild Schlichtmann mit ihrer Gitarre das Kommando. Textsicher muss niemand sein- dafür gibts ein Liederbuch mit den schönsten Songs. Liederwünsche werden sofort notiert. "An Tagen wie diesen"," Butterfly", "Im Wagen vor mir fährt ein junges Mädchen", querbeet wird gesungen und geschunkelt. Eine tolle Stimmung!


Mit diesem Auftakt beginnt das neue Programm: wie immer ist es eine Mischung aus alt bewährten und auch ganz neuen Veranstaltungen. Im September geht es bei der Aktion  "Kids Kreativ" um "Alles rund um die Kartoffel" auf dem Hof von Karin Upmeyer. Weiterhin alte Traditionen pflegen mit Sauerkraut herstellen, neue Medien nutzen und kennenlernen mit einem "Smartphone-Kurs", kreative, sportliche und gesundheitliche Angebote, Reisen und Betriebsbesichtigungen und natürlich der Kreislandfrauentag im März (diesmal mit Frau Barbara Salesch). Wer Fragen hat oder infos wünscht, kann sich gern bei H. Miele, Tel. 0521/401446 oder helga.miele[at]web.de melden. (weitere Fotos unter Bildergalerie)

Landwirtschaftliches Wochenblatt vom 14.09.2017

Mitgliederversammlung des Deutschen Landfrauenverbandes bei uns in Bielefeld

Mit deutschlandweit etwa 500 000 Mitgliedern – allein in Westfalen sind es 43 000 – ist der Deutsche Landfrauenverband (DLV) eine der größten Interessenvertretungen im ländlichen Raum. Mehr als 100 Landfrauen aus ganz Deutschland nahmen derzeit an der Mitgliederversammlung des DLV in Bielefeld teil. In diesem Jahr war der Westf.-Lipp. Landfrauenverband (WLLV) Ausrichter der jährlich an einem anderen Ort stattfindenden Veranstaltung. Am Montag trafen sich die Landfrauen und geladene Gäste zunächst zu einem "Westfälischen Abend" auf Schulzes Hof in Jöllenbeck. Am Dienstag fand die Mitgliederversammlung im Bielefelder Hof statt, abends der Bundesempfang in der Hechelei mit OB Pit Clausen mit einer Talkrunde: "Frauen in Unternehmen". Es  berichteten sechs Unternehmerinnen von ihren Erfahrungen. Am Mittwoch erlebten die Gäste bei einer Infotour drei Betriebe hier in der Region, eine Fischzucht in Künsebeck, den Betrieb Meyer zu Drewer u. das Hofcafe Meyer zur Müdehorst.

Landfrauen spenden für das Mädchenhaus

Der Erlös des Kuchenverkaufs beim Ostermarkt in der Senne wurde gespendet!

Beata Fiedel, die Organisatorin der Ausstellung hatte die Idee für den Kuchenverkauf und die Spende und sprach die Bielefelder Landfrauen an. Kurzfristig backten die Vorstände der Landfrauen Süd, Nord und des Kreises 17 wunderbare Kuchen und Torten. Der gesamte Erlös von 630 € wurde dem Mädchenhaus zur Verfügung gestellt für die Unterstützung von Mädchen, die Gewalt erfahren haben. Persönlich überreichten Ulla Sudhölter und Nicole Schüßler einen symbolischen Scheck der Geschäftsführerin des Mädchenhauses, Birgit Hoffmann. Der Verein Mädchenhaus Bielefeld e.V. feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen, die sexualisierte, körperliche und/oder psychische Gewalt erlebt haben. 

"Kulturhäppchen" auf dem Schildescher Wochenmarkt am 13. Mai 2017

Zum letzten Mal organisierte Jürgen Dreckschmidt vom Kulturamt die Veranstaltung "Kulturhäppchen" auf dem Schildescher Wochenmarkt.  In jedem Jahr wurde dort ein Land vorgestellt, 25 Länder waren schon dran. Diesmal hatte Jürgen Dreckschmidt sich Ostwestfalen ausgesucht und die Landfrauen eingeladen. An unserem Stand konnten sich die Wochenmarktbesucher über den Landfrauenverband informieren und nebenbei noch leckere Pumpernickelhäppchen probieren. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die musikalische und kabarettistischer Unterhaltung durch den Paderborner Erwin Grosche. (Für den Bericht in der NW klicken Sie hier!) 

Eintopfrezept-Serie im Westfalen-Blatt - Fünf Bielefelder Landfrauen stellen ihren "Lieblingseintopf" vor

Eintöpfe sind für die westfälische Küche typisch. Sie sind nahrhaft, gesund und preiswerter als viele andere Gerichte. Und doch scheinen sie ein wenig aus der Mode gekommen zu sein. Was man mit einer Steckrübe oder Grauben anfangen kann, weiss längst nicht mehr jeder.  -  In einer Westfalen-Blatt-Serie stellen fünf Bielefelder Landfrauen ihren "Lieblingseintopf" vor:

Linseneintopf von Ulrike Wunsch - Rezept  hier  klicken

Wirsingeintopf von Birgit Krüger - Rezept  hier

Graupeneintopf von Marlies Goldbecker - Rezept hier

Steckrübeneintopf von Susanne Plass-Schwarze - Rezept hier

Erbsensuppe m. Grießklößchen von Friederike Jostmann - Rezept hier

Landfrauen übernehmen Verantwortung - Projekt: Plastiktüte! Nein danke!

Im letzten Jahr fand dazu im September unsere Auftaktveranstaltung im Hofcafe Meyer zur Müdehorst statt. In Zusammenarbeit mit der Rolf-Dircksen-Schule informierten wir über das Umweltproblem Plastiktüten. Unter dem Motto "Unsere Alternative zur Plastiktüte" zeigten 20 Landfrauen bei einer "Taschenschau" ihre persönliche Taschenkreationen. Zum Abschluß der Veranstaltung präsentierten wir unsere eigene Landfrauen-Tasche, bestehend aus 100 % recycelten PET-Flaschen passt sie kleingefaltet in jede Handtasche.

Mehrwegtaschen sind die beste Alternative, wenn es darum geht, mit einfachen Mitteln aktiv zum Umweltschutz beizutragen und Abfall zu vermeiden. Wir freuen uns, dass unsere Landfrauen-Tasche mit über 1000 verteilten Exemplare einen bemerkenswerten Beitrag zum Umweltschutz leisten konnte. Weitere Info und Fotos unter (Details)