Vortrag: Im Alter gut versorgt! Hilfe und Entlastung zu Haus

Am Dienstag, 17. Oktober 2017 informierte Simone Nogossek, Altenberaterin des Diakonie Verbandes Brackwede in einem Vortrag über Leistungen der Pflegeversicherung und Unterstützungsangebote. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen nutzen 14 Teilnehmerinnen die Gelegenheit sich auszutauschen und Neues zum Thema "Pflege" zu hören. Simone Nogossek gab einen Überblick über die 5 Pflegegrade, Pflegehilfsmittel, Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen bis zu 4000 Euro, Möglichkeiten der Verhinderungs- Kurzzeit- und Tagespflege, worauf man bei Betreuung durch eine ausländische Pflegekraft achten sollte und auch Tipps und Veränderungen zu dem Begutachtungstermin des med. Dienstes. Danach stellte sie das Cafe Kontakt und ihren Gesprächskreis für pflegende Angehörige vor, der jeden 2. und 4. Dienstag im Monat von 15 bis 16.30 im Gemeindehaus am Kirchweg 10 stattfindet.   

Praxiskurs: Sauerkraut herstellen

Am Samstag, 7. Oktober 2017 traf sich eine Gruppe mit 14 Teilnehmern auf dem Hof Niederröhrmann in der Senne. Unter Anleitung von Petra Bentkämper wurde an diesem Nachmittag insgesamt 200 kg Weißkohl zu Sauerkraut verarbeitet. In Teamarbeit wurde der Kohl geputzt, gehobelt, gesalzen und eingestampft. Nach dieser kräftezehrenden Arbeit stärkten wir uns in gemütlicher Runde mit Flammkuchen und Federweißern. Nun muss das Sauerkraut noch 3 - 4 Wochen reifen, dann können wir die nächsten Monate diese kalorienarme, ballaststoffreiche Vitaminbombe genießen.

"Die Bielefelder Landfrauen on Tour" - vier Tage Ratzeburg

" Die Bielefelder Landfrauen on Tour " Am 18. September machen sich 33 Landfrauen mit dem Bus auf den Weg nach Ratzeburg. Bevor sie ihr Ziel erreichen besuchen sie die Stadt Lauenburg und eine gläserne Molkerei in Dechow.   Die Marzipan-und Thomas-Mann-Stadt Lübeck am zweiten Tag wird uns lange in Erinnerung bleiben. Bei einer individuellen Stadtführung durch Gänge und Höfe erfuhren wir, dass es noch rund 90 Torwege und Höfe aus dem Mittelalter in der Altstadt gibt. Natürlich wurde die Marzipantorte bei Niederegger probiert. An diesem Abend hatte Karin eine Überraschung für uns organisiert. Eine nächtliche Dombegehung mit Gregorianischen Gesängen und Andacht vermittelte uns eine Meditation mit Kerzenlicht.  Am Sonntag folgten wir den Spuren des Löwen und entdeckten den Charme der Inselstadt Ratzeburg. Danach besuchten wir in Schlagsdorf das Museum Grenzhus. Hier verlief die Grenze zur DDR. Zum Abendessen bekamen wir den typischen Lauenburg'schen Teller in der Kutscherscheune im Gutshof von Witzendorff. Zum Abschluß hatten wir nur noch zwei Ziele. Das Heimatdorf Mustin, hier ist Karin Beckmann aufgewachsen und hier verbringt sie, bei dem Ehepaar Feddersen ihren Urlaub. Das 2. Ziel, das Gut Gallin in Gallin. Der Geschäftsführer zeigte uns seinen 1000 ha großen Biobetrieb mit eigener Schlachterei und Hofladen. Und dann gings schon wieder nach Hause......"Ein herzliches Dankeschön" an Karin Beckmann und Ulrike Oberwittler für die liebevoll und gelungene Organisation der Reise. (weitere Fotos unter Bildergalerie)

Zweitägige Weser-Radtour am 4. und 5. Juli 2017

Das Wetter konnte nicht besser sein: bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sind wir in Höxter gestartet. Entlang unberührter Natur und immer mit einem Blick aufs Weserbergland radelten wir größtenteils an der Weser bis Bad Karlshafen. Nach dem Freizeitsee Godelheim mussten wir einmal mit der kleinen Weserfähre übersetzen auf die andere Seite. Bad Karlshafen kommt einem vor wie ein Ort aus einer anderen Zeitepoche. Nachdem wir das Städtchen erkundet und uns mit dem leckeren Mittagessen im Hessischen Hof gestärkt haben, ging es die 25 km bis Höxter wieder zurück. Direkt an der Weser übernachteten wir im Flair-Hotel. Am Mittwochmorgen erfuhren wir bei einer interessanten Führung in der Ölmühle in Boffzen, wie dort wertvolle Öle hergestellt werden. Nach der Verkostung und Einkauf ging es dann an der Weser entlang nach Holzminden. Am Nachmittag erreichten wir das Schloß Corvey. Dort konnten wir unsere Kaffeepause draußen unter schattigen Bäumen genießen.  

Wanderung: alte Herrenhäuser in Hiddenhausen

Unter der Führung von Karin Upmeyer wanderten 33 Landfrauen am Samstag, 17. Mai bei herrlichstem Sonnenschein. Sie wurden unter dem Torbogen des kleinen Wasserschlösschens Gut Bustedt vom Leiter des dort nun seit 1980 beheimateten Schulbiologiezentrums empfangen. Während er uns über die Historie des Guts und die heutige Nutzung berichtete, sahen wir wie Schulklassen aus dem Gelände zurückkehrten um ihre in Teichen, dem Brandbach, Wald oder Wiesen gemachten Funde näher zu bestimmen und zu interpretieren. Die Gebäude gehören heute der Gemeinde Hiddenhausen. Biologie draußen und vor Ort -  das ist hier bestens möglich und wird durch viele Spenden ermöglicht. - Für den weiteren Bericht klicken Sie bitte hier

(Fotos zu der Wanderung unter "Bildergalerie")

 

 

" 1 Million Weihnachtslichter " Waldweihnachtsmarkt Velen - ein weihnachtliches Lichtermeer

Unsere Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Velen war ein Tag voller schöner Erlebnisse . Auf der Hinfahrt läuteten wir unseren Weihnachtsmarktbummel mit einem gemütlichen Kaffee trinken ein . Gegen 15:00 Uhr trafen wir auf dem Weihnachtsmarkt ein , der mit 150 Ständen einiges zu bieten hatte . Als es dunkel war , konnten wir das weihnachtliche Lichtermeer in vollen Zügen genießen , und so machten wir uns erst spät am Abend wieder auf den Weg nach Hause .

Apfeltag 2016 auf Ramsbrocks Hof

Ein herzliches Dankeschön allen Landfrauen für Ihre Hilfe beim diesjährigen Apfeltag: Planungen, Einkäufe, Auf- und Abbau, Dekoration, Blumen-, Kartoffel- und Tortenspenden, Verkauf, Kaffeekochen, Pickertteigherstellung, Transport und das Braten, Apfelschälerpräsentation und Verkostung - und natürlich auch an die Besatzung des Spülmobils, die sich stundenlang durch Unmengen von Geschirr kämpfte. (weitere Bilder dieses Tages unter der Bildergalerie)

Aktionstag "Apfel-Verarbeitung" mit Schülern des Berufskollegs Bethel

Gemeinsam mit der Lehrerin Frau Käsemann haben Petra Bentkämper, Friederike Jostmann, Marie-Luise Brockmann, Karin Buschmann und Susanne Plass-Schwarze einen Aktionstag für eine Schülergruppe des Berufskollegs Bethel vorbereitet. Dieser fand im Rahmen der Projektwoche am 22. September auf dem Hof von Friederike Jostmann statt. Auf dem Foto erklärt sie fünf Schülerinnen und ein Schüler, wie Apfelsaft und Apfelmarmelade hergestellt wird. Anschließend entstanden unter der Anleitung von Susanne Plass-Schwarze Insektenhotels. Nach Fertigstellung war dann der abgekochte Apfelsaft soweit abgekühlt, dass die Schüler den Saft abfüllen konnten.  Zur Freude ihrer Mitschüler wurde er dann am Ende der Projektwoche verkostet. (Fotos von diesem gelungenen Tag - bitte hier klicken.

Schnupper-Workshop Line Dance

Am Samstag fand der Schnupper-Workshop im Bürgerzentrum Dornberg statt. 9 Landfrauen waren dabei. Getanzt wird nach verschiedenen Rhythmen von Country-, Rock- und Popmusik bis hin zu aktuellen Songs. Beim Line Dance gibt es keine Paare, jeder tanzt für sich in einer Formation von Reihen und Linien. Zu jedem Tanz gibt es eine festgelegte Schrittfolge, die sich immer wiederholt. Es macht richtig viel Spaß, trainiert nicht nur Herz und Kreislauf, sondern auch das Gedächtnis. Wenn möglich, würden wir gern weitermachen. Dankeschön an Frau Schöne von der Breitensport Gemeinschaft Großdornberg.

Radtour in Hannover

Bei strahlendem Sonnenschein sind wir in Bielefeld in den Zug gestiegen und ganz entspannt nach Hannover gefahren. Dort warteten schon unsere Räder an der Radstation. Und los ging es! Zunächst einmal durch die Einkaufsstraße zum Neuen Rathaus - eines der imposantesten Bauwerke der Stadt aus dem Jahre 1913.  Dies ähnelt eher einem Schloss mit dem wunderschönen Maschpark. In der pompösen Eingangshalle haben wir uns vier Modelle der Stadt angesehen aus den Jahren 1689, 1939, 1945 und heute. Anschließend radelten wir in die Altstadt, vorbei am  Leineschloss. Hier hat der Niedersächs. Landtag seinen Sitz. Der Ballhof, die Marktkirche , Altes Rathaus und viele Fachwerkhäuser konnten wir bewundern. Danach ging es durch die Markthalle, der "Bauch von Hannover". Hier tummeln sich zur Mittagszeit viele Berufstätige. Da wir gut in der Zeit waren, hatten wir Glück und wurden bei Gosch Sylt zu Mittag prompt bedient. Auf schattigen Wegen ging es dann flott zum Maschsee, eines der beliebtesten Ausflugsziele Hannovers. Den weiteren Tagesverlauf unserer Radtour erfahren Sie hier, bitte anklicken (weitere Bilder in der Bildergalerie).

Kreislandfrauentag 2016

Unter dem Motto "Landfrauen – Lebenskünstlerinnen mischen mit" stand der KreislandFrauentag im Forum der Realschule Senne. Hier zeigten in einer Ausstellung immerhin 18 Landfrauen ihre Bilder, Porzellan- und Seidenmalerei. Weiterhin stellte Frau Dr. Alexandra Heinzelmann an diesem Abend beispielhafte Möglichkeiten des kreativen Ausdrucks vor, die in den unterschiedlichen Lebenslagen spielerisch einsetzbar sind. (Details) mit weiteren Fotos.

Aqua-Fitness im Ishara

Am Donnerstagmorgen treffen wir uns im Isahra. Ca. 20 Landfrauen gehören zu unserer Aqua-Fitness-Gruppe. Von 9 bis 9.45 Uhr geht die Wassergymnastik und es macht viel Spaß. Wer Lust hat, kann gern dazu kommen. Infos dazu bei Ulla Sudhölter, Inge Strothmann oder Helga Miele.